30. September 2015

Insel Mljet, Kroatien 2015

Reisebericht von Andrea Humpe
FROSCH Reiseziel Sporthotel Odisej in Pomena, Kroatien 

Bislang hatte ich mich mit Kroatien noch gar nicht großartig beschäftigt, ich kannte immer nur unser kroatisches Stammlokal bei uns im Ort namens „Opatija“. Dann passierten zwei Sachen: Beim ALDI fiel mir ein Kroatien-Reiseführer in die Hände (ja, wirklich) und meine Heimatstadt hat dieses Jahr Kroatien-Jahr (das wechselt bei uns jährlich, immer gibt es ein anderes europäisches Jahresmotto). Alles klar, das konnte kein Zufall sein.

Da ich mit Frosch Sportreisen schon vier Mal gute Erfahrungen gemacht hatte, informierte ich mich auf der Seite und fand die Insel Mljet. Zunächst war ich etwas skeptisch wegen der „Betonbadeplatte“, aber mir wurde (übrigens vom Teamer des letzten Jahres) erzählt, das sei kein Problem und die Wasserqualität grandios. Also dann, gebucht, 2 Wochen dringend nötige Erholung.

06.09.2015
Endlich ging es los. Um 10 Uhr landete ich in Dubrovnik, wo ich von einem Frosch-Schild tragenden Menschen in Empfang genommen wurde. Dort lernte ich sofort ein paar der Mitreisenden kennen und verstand mich mit einer Frau auf Anhieb sehr gut. Zunächst ging es mit einem Kleinbus 1,5 Stunden nach Trstenik. Der Busfahrer war sehr gesprächig und erzählte uns eine Menge über Land und Leute. In Trstenik gingen die „Boot-Leute“ auf ihre Boat and Hike bzw. Boat and Bike Boote und der Rest bestieg die Orietta, die kleine Nussschale des Hotels Odisej, um zur Insel überzusetzen. Die Überfahrt geriet aufgrund hohen Wellengangs ziemlich wild, was leider nicht jeder vertrug…

Nach ca. einer Stunde erreichten wir dann aber endlich den kleinen Yachthafen in Pomena, wo wir von unseren Teamern begrüßt wurden. Über mein Zimmer war ich restlos begeistert, klein und sauber, Blick auf die Bucht, ein Traum.

IMG_0579

Schnell Sachen ausgepackt, dann ein bisschen den Ort erkundet oder sich an der (wirklich schönen) Badeplatte in die glasklaren Fluten gestürzt. An dem Abend wurde nicht mehr viel gemacht, es gab einen Welcome-Drink vom Hotel. Das Abendessen war sehr gut, viel Auswahl und für jeden etwas dabei. Als dann noch ein lustiger Kölner an unseren Tisch kam, war klar, das wird eine coole Woche! Irgendwann forderte dann aber das frühe Aufstehen seinen Tribut. Glücklicherweise bin ich sofort eingeschlafen, denn genau vor meinem Fenster lagen in jener Nacht die Partyboote, die ziemlich laut waren.

07.09.2015
Erstmal frühstücken. Auch hier war ich über die große Auswahl und den Kaffee (der war wirklich ok, obwohl viele gemeckert haben, ich habe schon sehr viel schlimmere Plörre vorgesetzt bekommen) positiv überrascht. Es gibt sogar vernünftiges dunkles Brot!

Um 10 Uhr startete die Frosch-Info auf der Terrasse mit anschließender Mountainbike-Einweisung und dann Aufbruch zur Schnupper-Wanderung respektive Schnupper-Radtour. Ich bin mit Teamerin Birgit gewandert, es ging zu den beiden Salzseen im Nationalpark, wo wir dann in der Konoba „Mali Raj“ (kleines Paradies) einkehrten und anschließend baden konnten.

IMG_0581

Abends gab es eine Welcome-Party für die neuen Gäste mit einem Quiz. Allerdings war es ziemlich windig, so dass es nicht sehr spät wurde.

08.09.2015
Heute ging die Wanderung auf den Montokuc, den zweitgrößten Berg der Insel mit traumhafter Aussicht. Dort oben trafen wir auch die Radfahrer, die den Berg von der anderen Seite her bezwungen hatten.

IMG_0614

Abends gab es die Möglichkeit, im Nachbarort einen Film über die Insel zu schauen. Eine absolut empfehlenswerte Veranstaltung, wir waren sehr beeindruckt von der schon fast verschwenderischen Flora und Fauna auf Mljet.

09.09.2015
Heute stand für uns Wanderer der „Spaziergang“ zur Odysseus-Grotte auf dem Programm. Für Leute mit kurzen Beinen ist der durchaus anstrengend. 😉 In die Grotte, in der Odysseus 7 Jahre mit der Nymphe Calypso verbracht haben soll, kann man reinschwimmen und sich vom herrlichen Farbenspiel verzaubern lassen. Danach ging die Wanderung weiter nach Babino Polje, wo wir auf einem Landgut von dessen reizendem Besitzer mit lokalen Spezialitäten wie Käse, Schinken und diversen Schnäpsen verwöhnt wurden.

IMG_0668

Wenn man abends noch nicht gut genug hatte, konnte man noch einen Abend-Spaziergang mitmachen, inklusive Sternenhimmel, sehr romantisch!

10.09.2015
Donnerstags haben die Teamer ihren freien Tag, also heißt es, sich selbst beschäftigen. Aber gar kein Problem, es gibt diverse Vorschläge: Ausflug nach Dubrovnik, Speedboot nach Korcula, Bootsfahrt zur Klosterinsel, Rollerfahren etc. etc. Wir entschieden uns mit sechs Personen die frühe Tour nach Dubrovnik zu machen. Um 5:15 ging es mit dem Hotelbus zur Fähre im Nachbarhafen. Gegen 8 Uhr waren wir in Dubrovnik, um sofort die alte Stadtmauer zu erstürmen bevor die Kreuzfahrtschiffe kommen und die Stadt voll wird. Es war zwar ein bisschen bedeckt, aber für so eine Stadtbesichtigung optimal.

IMG_0716

Danach waren wir noch gemütlich bummeln und shoppen und haben gegen 16 Uhr die Fähre zurück genommen, die direkt vor unserem Hotel hält. Ich muss sagen, ich war richtig froh, wieder zurück in unserem malerischen „Zuhause auf Zeit“ zu sein, denn der Unterschied zwischen der beschaulichen Insel und den Touristenmassen in Dubrovnik war dann doch krass.

11.09.2015
Heute stand mal ein Power-Relax-Tag an. Abends konnte man mit der Gruppe in einer der schönen Konobas im Hafen essen, was sehr lecker war und einen wunderschönen Sonnenuntergang bescherte.

IMG_0803

12.09.2015
Heute gab es eine Kanutour zur Klosterinsel Sv. Marija im Veliko Jezero (großer Salzsee). Da niemand mountainbiken wollte, wurden wir von beiden Teamern begleitet. Das Paddeln machte großen Spaß, wir waren immer zu zweit in einem Boot und auch die Ungeübteren (öhöm) wurden von unserem aufmerksamen Teamer Bileam sicher zum Ziel gelotst.

kanu

Nach einem kleinen Spaziergang auf der Insel und der Suche nach und dem erfolgreichen Aufspüren von Hermann (wer das ist müsst Ihr selber rausfinden :-))ging es dann wieder zurück nach „Mali Most“ (kleine Brücke), der Stelle wo beide Salzseen ineinander übergehen.

Am Abend gab es eine Fotoshow der Woche, was für viele Lacher sorgte, dann hieß es leider schon Farewell für die Leute, deren Urlaub zu Ende war oder die noch auf die Hike- oder Bike-Boote gingen.

13.09.2015
Abschied der „alten“ und Ankunft der „neuen“ Frösche.

14.09.2015
Lustigerweise traf ich beim Frühstück eine alte Bekannte aus einem früheren Frosch-Urlaub. Zweite Woche also auch gerettet ;-).

Der Tag lief ähnlich ab wie in der Woche zuvor, Schnupperwandern um die neuen Leute ein bisschen kennen zu lernen, abends gab es wieder die Welcome-Party, diesmal haben wir ein heiteres Vokabel-Raten gespielt und es war durch den Jugowind richtig schön warm.

15.09.2015
Die heutige Wanderung ging nach Polace, ein sehr schönes kleines Hafenörtchen mit altem Römerpalast und Garfield war auch da ;-)!

IMG_0863

16.09.2015
In aller Ruhe haben wir nochmal die Klosterinsel auf eigene Faust per Boot erkundet.

IMG_0882 IMG_0878

17.09.2015
Es war wieder Donnerstag und diesmal ging es mit dem Speedboot nach Korcula, auch klein Dubrovnik genannt. Dort ist es wunderschön.

IMG_0911

Das Speedbootfahren war eine echte Gaudi. Als wir auf dem Rückweg unseren Fahrer mit „Hello again“ begrüßten und während der Fahrt „Komm hol das Lasso raus“ anstimmten, ließ dieser es sich nicht nehmen, die Überfahrt noch etwas wilder zu gestalten. Leider dauerte der Spaß nur 45 Minuten, ich hätte noch ein paar extra Runden drehen können.

18.09. + 19.09.2015
Die beiden letzten Tage nochmal zum Relaxen und Baden genutzt.

20.09.2015
Leider hieß es heute Abschied nehmen. Der Himmel bescherte zunächst einen schönen Sonnenaufgang, weinte dann aber zum Abschied noch kräftig, was man gut verstehen kann 😉

IMG_0969

Mein Fazit:
Mljet ist eine wunderbare Destination zum Erholen und Natur pur genießen. Wer auf Party aus ist, ist hier nicht richtig. Die Strandbar schloss an den meisten Abenden schon um 22 Uhr, so dass man wenn man noch ein bisschen feiern wollte, sein eigenes Bierchen mitbringen musste. Trotzdem haben wir sehr viel Spaß gehabt.

Das Hotel Odisej ist sicherlich schon ein bisschen in die Jahre gekommen, hat aber Charme und Vieles wird durch die Freundlichkeit der Mitarbeiter und den ausgesprochen guten Service wettgemacht. Wie schon erwähnt, fand ich die Verpflegung reichhaltig und gut. Etwas nervig waren die langen Schlangen am abendlichen Büffet. Dass man oft nachwürzen musste, fand ich nicht tragisch. Es gibt immer wieder Gäste, die sich über alles beschweren, aber in südlichen Ländern läuft halt einiges anders.

Zu den Fahrradtouren kann ich leider gar nichts sagen. Den glücklichen Gesichtern unserer „Biker-Kollegen“ nach zu urteilen, scheinen diese aber auch grandios gewesen zu sein.

Ein bisschen schade war die Größe der Gruppe (41 Personen) in der zweiten Woche. In der ersten waren es 28, so dass man jeden kannte, dies war in der zweiten Woche nicht mehr möglich. Mit 26 Leuten durch die Landschaft zu traben, hat nicht den gleichen Erlebniswert wie mit 9 oder 11 Leuten. Unsere Teamer haben sich bravourös bemüht, es allen recht zu machen, z.B. musste in der zweiten Woche die Grotten-Tour zweimal angeboten werden, weil so viele mit wollten und dadurch fiel eine andere Tour weg. Vielen Dank an Birgit und Bileam für die super Organisation und die schönen Erlebnisse. Ihr habt uns einen wirklich tollen Urlaub auf einer einzigartigen Perle der Natur bereitet! Weiter so!

IMG_0897

Viele liebe Grüße,

Andrea

Ein Gedanke zu „Insel Mljet, Kroatien 2015

  1. Christian

    Ist das ein toll geschriebener Bericht! Macht spontan Lust die Koffer zu packen. Vielen Dank, Andrea, für das Teilen deiner positiven Erfahrungen.
    Einzig die Aussage, dass dort „noch ein lustiger Kölner an unseren Tisch“ kam finde ich merkwürdig…

    Grüße aus Düsseldorf 😉
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *