19. März 2016

Saisoneröffnung mit Sonnenschein

Reisebericht vom Andi
FROSCH Reiseziel Single-Sportclub Derby in Davos, Schweiz vom 04.12. bis 12.12.2015

Dank der Relax-Sessel im Reisebus war die Fahrt über Nacht recht erholsam. Fast ausgeschlafen und gut gelaunt kamen wir kurz nach Sonnenaufgang in Davos an. Als erstes mussten wir die Koffer und Ski vom Bus ein paar Treppen hoch zum Hotel bringen. Der große Vorteil in der ersten Saisonwoche ist, dass wir sofort auf die Zimmer konnten. Es gab noch keine abreisenden Gäste, deren Zimmer erst noch gereinigt werden mussten. Ein großes, reichhaltiges Frühstück wartete auf uns.

Foto-10-

Bild-11

Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt startet die Seilbahn hoch zur Parsenn. Da es uns schon mächtig unter den Fußsohlen kribbelte wollten wir schnell in den Schnee. Wie in der U-Bahn ging erst durch einen Tunnel, ehe wir in bereits einigen hundert Meter Höhe das Sonnenlicht durch die Baumgipfel strahlen sahen. Auf der Mittelstation wechseln in den Sessellift. Ein herrlicher Ausblick über die in der Sonne glänzenden Berggipfel war uns gegönnt. Dank der zahlreichen Schneekanonen und dem unermüdlichen Einsatz der Kässbohrer-Bullys waren die Pisten hervorragend präpariert.

 

Bild-3 Bild-4

Das Jakobshorn stand am nächsten Tag auf dem Programm. Wieder hatten wir das schöne Wetter auf unserer Seite. Ein paar wenige Zentimeter hatte es sogar geschneit. Wir hatten die ganzen Hänge für uns alleine. Auf breiten Autobahnen konnten wir ungestört carven und verschieden Radien ausprobieren. In den Steilhängen hatten wir freie Fahrt. Herrlich.

 

Bild-5 Bild-6

Das Abendprogramm war sehr unterhaltsam und abwechslungsreich. Der Welcome-Abend war noch etwas ruhiger. Das Kickerturnier war spannend wie die Champions-League. Die Teams wurden gelost und „zufällig“ gab es fast nur gemischte Teams. Je eine Frau und ein Mann durften als erstes ausdiskutieren, wer ins Tor geht oder die Tore schießen darf. Mit großer Beteiligung auch bei den Zuschauern haben wir bis tief in die Nacht gespielt, gelacht und angefeuert. Schließlich standen die glücklichen Sieger eines nervenaufreibenden Finales fest und wurden mit einem leckeren Cocktail belohnt. Beim Casino-Abend hätten wir wohl bis tief in die Nacht gezockt, wenn man uns gelassen hätte. Die gewonnenen Chips durften wir dann gegen Getränke eintauschen. Richtig laut wurde es dann beim Musikquiz. Erst die Musik und dann durch die laut gerufenen Antworten, nach dem erst auf den Buzzer gehauen wurde.

Bild-7

Empfehlenswert ist der Wellnessbereich im Keller. Es gibt eine große und eine kleine Sauna, einen Ruhebereich mit Liegen und ein Hallenbad. Beim schwimmen und anschließend beim schwitzen kann man herrlich entspannen und den schönen Skitag Revue passieren lassen. Einmal die Woche wird ein Wellnessprogramm geboten. Für die Gesichtsmaske werden Quark und Gurkenscheiben angeboten. Für die genügsameren Leute gibt es Saft und Früchte. Und wer seine Muskeln zu sehr verspannt hat, kann sie bei dem Masseur wieder weichkneten lassen. Das kann ich sehr empfehlen.

Bild-8

Beim Pistenpicknick war die Sonne leider nicht auf unserer Seite. Dank dem Neuschnee wurde eine kleine Bar aufgebaut. Das Angebot war vielfältig und für jeden war etwas dabei. Von vitaminhaltiger Paprika, saftigen Orangen und süßen Weintrauben bis zur deftigen Salami und leckerem Käse. Als Nachtisch gab es noch ein kleines Stück Kuchen. Den größten Andrang gab es allerdings bei den Heißgetränken. Bei dem frischen Wetter war das auch kein Wunder.

Bild-9

Eine nette Überraschung gab es auch bei der Rückkehr zum Hotel. Neben dem Eingang war eine Après-Ski-Bar aufgebaut. Die heiße Schokolade war eine Wohltat für die tiefgekühlten Hände. Trotz mehrerer Waffeleisen kamen die Teamer anfangs der Nachfrage kaum hinterher. Die frisch gebackenen Waffeln fanden schnell ihre Abnehmer. Beschallt durch die passende Musik hatte sich bald das ganze Hotel an der Bar eingefunden. Schon bald musste der Glühwein im Topf aufgefüllt werden und die ein oder andere Runde Schnaps beschleunigte die Stimmung. Übermütig wurden einige Wetten abgeschlossen, sodass viele der Gewinner mit einem Getränk belohnt wurden. Passend zu der guten Stimmung konnten wir einen feuerroten Sonnenuntergang beobachten.

Foto-10-

Alles hat ein Ende, leider auch dieser Skiurlaub. Am letzten Skitag hatten wir noch mal viel Sonne. Nach dem Frühstück mussten wir die Zimmer räumen und das Gepäck im Neubau unterbringen. Vor der Abfahrt konnten wir noch mal zum duschen ins Schwimmbad gehen. Zum Abschied gab es noch eine heiße Suppe, ehe wir dann gegen 18 Uhr die Heimreise antraten.

Fazit: auch wenn nicht alle der 260 Pistenkilometer geöffnet waren, so war es doch wieder eine schöne, abwechslungsreiche Woche. Die Saisoneröffnungswoche hat durchaus seine Vorteile. Ausreichend Schnee, viel Sonne und noch mehr Party – ich denke gerne an diese Woche zurück. Das Derby ist ein durchaus ein empfehlenswerter Sportclub mit hohem Partyfaktor. Das wird sicher nicht die letzte Frosch-Reise gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.