25. November 2011

Bad Hofgastein 3.9.-10.9.2011

Reisebericht von Katrin B.
FROSCH Reiseziel Sportclub Parkhotel in Bad Hofgastein

Nach 2 Urlauben in Crans Montana habe ich mich diesmal für den Sportclub Parkhotel in Bad Hofgastein entschieden. Dort angekommen wurden wir freundlich von Hausleiter Holger begrüßt.

Wir haben ein Doppelzimmer der Kat. C gebucht. Dies war sehr einfach eingerichtet, da man aber ja eigentlich kaum im Zimmer ist, war es absolut ausreichend. Für größere Personen ist es wegen der Dachschräge aber vermutlich weniger geeignet. Das Haus selber ist nicht ganz so schön und gepflegt wie das Carlton in Crans, und aus dem Garten (Wiese) könnte man sicherlich mehr rausholen. Zum Speiseraum gehört ein großer Wintergarten und bei schönem Wetter kann auch draußen auf der Terrasse gegessen werden.

Im Parkhotel werden nur Bio-Produkte aus der Region verwendet, aus denen Kim immer ein hervorragendes Menü gezaubert hat. Das Frühstück war sehr reichhaltig und wie in allen Sportclubs kann man sich „Pistenbrote“ für den Tag mitnehmen. Zum Abendessen gab es immer Suppe, Salat, ein Hauptmenü und einen Nachtisch.

Und jetzt zum Programm:
Dieses bestand hauptsächlich aus Wander- und Biketouren. Die Wanderungen an denen ich teilgenommen habe, waren alle sehr schön und gut organisiert. Zum Biken kann ich nicht viel sagen, da ich nur an einer Tour teilgenommen habe. Hier wäre es aber sicher nicht schlecht, im Wechsel schwere und leichte Touren anzubieten, damit sowohl die Profiradler als auch die Genussbiker auf Ihre Kosten kommen können.

Ein Tag war programmfrei. Diesen konnte man entweder selber verplanen, oder  mit einem externen Partner z.B. raften, reiten, Jagdbogenschießen oder klettern gehen. Wir haben uns für  2 Klettersteige auf der Schlossalm entschieden, die wir allerdings auf eigene Faust, d.h. ohne Bergführer gegangen sind.

In unserer Woche fand auch gleichzeitig die Laufwoche statt. Diese schien gut angenommen zu werden und die Teilnehmer schienen alles sehr zufrieden mit dem Trainer Steffan und dem Laufprogramm zu sein.

Allgemein kann man sagen, dass das Programm in Crans Montana noch umfangreicher ist und in der Bar im Carlton, die auch um einiges größer ist, abends etwas mehr Partystimmung aufkommt.

Das Abendprogramm wurde gefüllt, wie es bei Frosch typischer Weise so ist, mit einem Kickerturnier, einem Nagelcup, einem Spielabend und einem Quizabend. Alles sehr nett und ungezwungen. Keine Angst, wer keine Lust hat wird nicht zum  mitmachen gezwungen.

Alles in allem kann man sagen, dass dies wieder ein gelungener Froschurlaub = sportliches Programm, nette Leute und gute Stimmung, war. Das gesamte Team hat sich sehr bemüht die Woche für jeden möglichst passend zu gestalten und stand immer mit Rat und Tourenvorschlägen zur Verfügung. Wer allerdings sehr sportlich ambitioniert ist, kommt vermutlich in Crans Montana noch mehr auf seine Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere