23. August 2006

Crans Montana – Sommerurlaub im Carlton

Zum Frosch Reiseziel Sportclub Carlton in Crans Montana, Schweiz

Ein Urlaubsbericht von Richard Machatschek

Crans im Winter kenne ich, jetzt ist der Sommer dran…
Im Carlton angekommen, wurden wir von Andrè begrüßt und erhielten unsere Zimmerschlüssel. Am Abend wurden wir vom Froschteam herzlich willkommen geheißen. Ein leckeres Viergangmenü rundete den Ankunftstag ab.
Am nächsten Tag stand eine Einstiegswanderung auf dem Programm. Mit der Gondel fuhren wir auf den „Pleine Morte“ (ca. 3000 m), um von dort ca. 3 Stunden herunter zu wandern. Wir hatten blauen Himmel, tolle Fernsicht und konnten das wunderschöne Bergpanorama genießen.

Crans Montana

Unser Moutainbike-Guide Anton gab uns schon während der Einstiegsrunde „Rund um Crans“ (ca. 45 Min.) einen Einblick in die Hochs und Tiefs des Mountainbikefahrens.
Antons Leitspruch: „Gute Klamotten, keine Flip Flops, gute Beine, und noch viel wichtiger: Gute Laune! Rock´n Roll!“
Etwas gediegener geht´s beim Golfen zu. Ich als absoluter Anfänger hatte und habe so meine Schwierigkeiten mit den Bällchen. Der Golfkurs, betreut durch André, dauerte 1,5 Tage und ist für Interessierte absolut zu empfehlen.
Der Klettersteig für Fortgeschrittene und / oder Anfänger war ebenso eine Erfahrung wert, und auch hier lernte man sich und seine Grenzen kennen. Hier seien Christiane und Michi erwähnt, die uns klar machten, dass man immer zum höchsten Haken klettern kann, wenn man will – egal wie senkrecht, GRIFFLOS oder überhängig die Wand ist. Bravo!

Crans Montana

Für die schwindelfreien Bergsportfreunde gab es am Donnerstag eine Zugabe: den Hochseilgarten. Aus 1. Quelle erfuhr ich, dass alle Teilnehmer begeistert waren. Ich fuhr mit meiner Freundin ins 90 Autominuten entfernte Täsch, um dann in der Bahn nach Zermatt zu fahren. Endlich mal das Matterhorn sehen! Einfach schön und ein Muss für Alpenfans. Wer Lust auf Skifahren hat, sollte die Bretter nicht vergessen. Auf knapp 4000 m Höhe hat man die Möglichkeit.

Crans Montana

Am Freitag erkundeten wir per Rad das Rhonetal, mit Badestop am See. Wer wollte, konnte die 15 km lange Serpentinenstraße nach Crans wieder hochstrampeln. Die Gemütlichen setzten sich ins Bähnchen von Sierre nach Montana.
Nicht zu vergessen: „Maradonnas“ spannendes Kickerturnier mit dem Carltonmeister – Siegerteam Rita und Michi, die an diesem Abend unschlagbar waren.

Herzliches Dankeschön an das gesamte Froschteam vor Ort und vor allem auch an das Küchenteam, das uns während des Urlaubs superprima verköstigt hat!

Crans Montana ist im Sommer auf jeden Fall – auch – eine Reise wert!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere