31. Oktober 2011

Der Schatz im Silbersee. Boot & Bike Mitteldalmatien

Reisebericht von Roland Müller (rolmue_73 at gmx.de)
FROSCH Reiseziel Boot & Bike Mitteldalmatien 01.-08.10.2011

Nach einem in diesem Jahr kaum vorhandenen Sommer in Deutschland, hat es mich dann doch in sonnigere Gefilde gezogen und was lag näher, als den letzten Termin der neuen Boot & Bike Tour in Mitteldalmatien zu buchen, welcher dann kurzfristig sogar noch als Last Minute Angebot auftauchte…

Der Platz an Bord eines der in Kroatien eingesetzten Motorsegler ist naturgemäß beschränkt. Damit arrangiert man sich aber relativ schnell, da man bei der tollen Umgebung und dem schönen Wetter so wenig Zeit wie möglich in den Kabinen verbringt.

An Bord der MS Dalmatinac genießt man sogar den Luxus einer eigenen „Nasszelle“ pro Kabine, wobei sich hier Waschbecken, Dusche und WC ebenfalls den begrenzten Raum teilen müssen – da muss man schon darauf achten, beim Toilettenbesuch nicht versehentlich gleich zu duschen ;o)

Die MS Dalmatinac ist nicht das größte von Frosch gecharterte Schiff und durch die auf Deck transportierten Fahrräder ist es leider auch dort etwas beengt. Den Erholungscharakter der Reise kann das aber auch nicht trüben!

Die Mountainbikes waren wie gewohnt von guter Qualität (auch wenn wir dieses Mal eine überdurchschnittliche Anzahl von Platten hatten und Reifen flicken zur Tagesbeschäftigung der Teamer gehörte). Ernstere Pannen gab es keine.

Nach Ankunft am Flughafen, welcher ein Stück außerhalb von Split liegt, gab es einen Bustransfer (der je nach Flug mal besser, mal schlechter organisiert war) zum Hafen, wo unser Schiff schon auf uns wartete. Nach kurzer Begrüßung durch die Guides und Zuteilung einer Kabine konnte ich dank früher Anreise schon einen ersten Erkundungsgang durch Split unternehmen. Andere Gäste sind erst spät am Abend dazugestoßen, daher fand das erste richtige Kennenlernen am Folgetag statt und nach ein paar Begrüßungsworten durch die Teamer und die Vorstellung der Crew ging es auf zur ersten kurzen Bootstour zum Startpunkt der ersten Mountainbike-Tagesetappe.

Hier haben Andreas und Rolf die Erfahrung der Saison genutzt und die im Katalog beschriebenen Routen abgeändert und über die Zeit verfeinert – das Reiseziel war ja die erste Saison im Angebot. Wir sind alle auf unsere Kosten gekommen, vor allem dadurch, dass es wann immer sinnvoll nach einer gemeinsamen Tour die Alternative gab eine entspanntere oder eine anspruchsvollere Strecke zum Boot zurück zu fahren. Man konnte sich also nach Tagesform entscheiden, welchem Guide man folgen mochte.

Die Touren im Einzelnen waren sehr abwechslungsreich: einen Tag gab es mehr Asphalt – gut für alle die gerne mal ein wenig Tempo machen wollten, an einem anderen Tag dann ordentlich Schotter in unterschiedlichster Größe, so dass auch ein wenig Technik gefordert war. Wirklich lang waren alle Strecken nicht, aber bei Temperaturen um 30 Grad muss man es ja auch nicht übertreiben (zur wärmeren Hauptsaison wurden dann wohl auch diverse Schlenker ausgelassen).

Im Folgenden versuche ich die Touren ein wenig zu beschreiben:

1. Tour: Split – Marina – Rogoznica – Vodice

Per Boot starten wir von Split aus an Trogir vorbei nach Marina. Unsere erste Radtour führt uns zur Eingewöhnung gleich über eine ordentliche Steigung auf den Höhenrücken und dann über Teer und Schotter an Olivenhainen und Feigenbäumen vorbei zum Fischerort Rogoznica.

Anschließend geht es weiter mit dem Boot zum belebten Ort Vodice, den wir nach dem Abendessen an Bord noch auskundschaften.

(ca. 20/25km und 200/300hm)

2. Tour: Vodice – Insel Murter – Kornaten – Insel Dugi Otok

Ganz entspannt an der Küste entlang und durch das Hinterland startet unsere Radtour in Vodice und führt uns schließlich über eine Hebebrücke auf die Insel Murter. Nach einer Kaffeepause geht es für alle, die sich das zutrauen, auf schönen Singletrails an der Westküste der Insel entlang zum kleinen Ort Tisno.

Hier steigen wir wieder um auf das Boot und fahren durch die Insellandschaft der Kornaten zur Insel Dugi Otok. In der Bucht von Telašcica übernachten wir diesmal fernab der Zivilisation, nicht ohne uns vorher den Salzsee und Drehort des „Schatz im Silbersee“ vom Ufer und von den Kliffs oberhalb der Bucht anzuschauen und den Sonnenuntergang zu genießen!

(ca. 23/27km, 200/300hm).

3. Tour: Insel Dugi Otok – Telašcica – Brbinj – Zadar.

Heute geht es vorwiegend auf Asphalt von Telašcica aus über den schmalen Inselrücken bis nach Brbinj im Norden der Insel. Trotz einigen Höhenmetern und wenig Schatten eine schöne Strecke. Von Brbinj fahren wir dann wieder weiter mit dem Boot zum Festland zur bekannten Stadt Zadar. Hier konnten wir die schöne Altstadt und die berühmte Meeresorgel erkunden.

(ca. 35km, 500hm)

4. Tour: Zadar – Preko (Insel Uglian) – Tkon (Insel Pašman) – Zlarin

Früh morgens starten wir wieder mit einer Überfahrt auf die Insel Uglian nach Preko wo unsere Radtour beginnt. Über Schotterwege entlang der Küste und dann über eine Brücke fahren wir auf die Insel Pašman. Hier teilt sich die Gruppe und wir fahren ziemlich anspruchsvoll über losen Schotter und steile Rampen entlang der Westküste weiter nach Tkon.

Heute übernachten wir im Hafen des Inseldörfchens Zlarin.

(ca. 30/35km, 120/500hm)

5. Tour: Zlarin – Skradin (Krka Nationalpark) – Primošten

Heute gibt es zwei Radtouren: Morgens geht es nach einer Bootsfahrt den Fluss Krka hinauf bis nach Skradin auf einer kurzen Radtour in den Nationalpark Krka Wasserfälle. Diesen und die trotz trockenen Sommers beeindruckenden Wasserfälle erkunden wir zwei Stunden lang zu Fuß und haben auch Gelegenheit hier zu Baden.

Unsere zweite Tour führt uns auf den Höhenrücken der Krka-Schlucht mit Ausblicken wie in norwegischen Fjorden. Unser Zielhafen für heute liegt in Primošten.

(ca. 23km, 350hm)

An die schönen Bike-Tage schloss sich ein reiner Seetag an, bei dem wir mittags noch mal Gelegenheit zum Baden in einer Bucht hatten. Das bis dahin schöne Oktoberwetter wollte uns dann aber wohl zeigen, dass es auch anders geht und die Überfahrt nach Split war relativ unruhig und ist nicht allen gut bekommen. Abends als wir sicher vertäut im Hafen lagen, hat es dann sogar ein wolkenbruchartiges Gewitter gegeben. Aus dem trockenen Salon heraus war das auch ein interessantes Erlebnis!

Durch die späte Abflugzeit zurück nach Deutschland hatte ich mit ein paar Mitreisenden noch die Gelegenheit die Sehenswürdigkeiten von Split (UNESCO Weltkulturerbe) ausgiebig zu erkunden. Im Gegensatz zu vielen anderen historischen Städten sind diese hier vollständig in das heutige Leben integriert – was sich positiv wie negativ bemerkbar macht.

Aber das ist schwer zu beschreiben und sollte bei Interesse unbedingt selbst erkundet werden.

Ich hatte wieder eine sehr erholsame Woche und kann auch das dritte Boot&Bike Ziel in Kroatien uneingeschränkt weiterempfehlen!

Danke an die Teamer, die Crew und auch meine Mitreisenden – es hat Spaß gemacht!

Ein Gedanke zu „Der Schatz im Silbersee. Boot & Bike Mitteldalmatien

  1. Dani

    Hi roland,
    suppi Bericht, denn Du da geschrieben hast, Respekt !!
    Auch an Dich dank´zurück,
    es war eine tolle woche, wohl wahr !!

    Dir alles Gute,
    lieben Gruß sendet Dir die dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere