3. Februar 2011

Faszination pur. Die Dolomiten: Eine besondere Bergwelt.

Reisebericht von Anette D.
FROSCH Reiseziel Sportclub Maria Teresa in Alba di Canazei, Dolomiten

Die Begrüßung bei der Ankunft am Sportclub Maria Teresa durch Elli ist ganz herzlich. Sie sorgt sich in windeseile um die Skipässe, so dass wir vom Bus, zum Frühstück, direkt auf die Piste können.

Das Haus Maria Teresa in Alba di Canazei ist einfach, das Dreibettzimmer sehr klein. Aber was brauchen wir schon im Skiurlaub? Neben Bergen und Skiausrüstung, ein Bett für die Nacht, gutes Essen und eine Bar, für das leckere Bier’chen nach einem schönen Skitag.

Im Sportclub Maria Teresa ist alles vorhanden. Die Matratze ist dick und gemütlich. Flo versorgt uns mit gutem Essen und Ümit und Conny sorgen dafür, dass das Bierchen, der Bombardino und der Glühwein schmecken. Alles wunderbar.

In den ersten Skitagen verhüllen sich die Berge noch im Nebel. Wo sind sie die viel gepriesenen Berge Italiens? Alles nur ein fake? Wovon schwärmen Freunde, Kollegen, Nachbarn? Was zeigen die Plakate? Gib es diese fantastische Bergwelt tatsächlich? Wo ist sie? Gedanken, die mir die ersten Tage durch den Kopf gehen.

Trotz schlechter Sicht führen uns Danny und Zibi sicher durch die ostitalienischen Alpen. Sie kennen sich aus. Also wir hinterher, nur sehen können wir leider nicht viel. Aber egal. 🙂

Dann am vierten Tag reißt der Himmel auf. Es ist wahr. Eine vollkommene und auf eine andere Art schöne Bergwelt eröffnet sich uns. Schon einige Jahre bringen mich die beiden Bretter unter den Füßen die Schneehänge hinunter. Die Berge Österreichs, der Schweiz und Frankreichs kenne ich. Aber die Dolomiten sind mir neu. Warum waren wir eigentlich noch nie hier? Ich packe zum ersten Mal nach Jahren im Skiurlaub wieder die Kamera aus, um die Schönheit festzuhalten.

Die Sella Gruppe thront in den Alpen und strahlt eine besondere Würde aus. Auf dem Sass Pordoi liege ich im Liegestuhl vor einer faszinierenden Bergkulisse. Ich genieße. Die Marmolada nehmen wir gleich zweimal an einem Tag und am Nächsten nochmal. Weil es so unglaublich schön ist.

Das Skiguiding ist ausgedehnter als sonst auf Froschurlauben. Danny und Zibi zeigen uns die schönen Ecken und vielfältigen Täler. Sie führen uns nach Lagazuoi, wo wir auf Skiern an Seilen, hinter einen Pferdeschlitten gespannt werden. Die Pferde ziehen uns die Flachstrecke zum nächsten Skihang. Ein Erlebnis für sich.

Die Möglichkeiten in den Dolomiten sind vielfältig und die Skiguides helfen uns hervorragend bei der Orientierung. Selbstverständlich stehen auch die obligatorische grüne und die orange Sella-Runde auf dem Programm. Es ist wunderschön, aber es bedeutet auch viele Verbindungs- und Ziehwege fahren. Des Öfteren heißt es Ski ab über die Straße, durch’s Dorf, zum nächsten Lift. Ski an und weiter geht’s. Klar, jeder will die Runde mal gemacht haben. Es gibt jedoch so viele schöne Täler und Skigebiete, in denen es sich lohnt, sich aufzuhalten und ruhig mehrmals ein und denselben Lift und Hang zu nehmen.

Eines ist klar: Die Dolomiten und die freundlichen Italiener haben mich in ihren Bann gezogen. Wir haben viel gesehen in dieser einen Woche, aber alles kennen wir noch nicht. Schon alleine deshalb wollen wir wieder kommen.

Auf jeden Fall: Vielen Dank an das ganze Frosch-Team. Bei Euch haben wir uns willkommen und sehr wohl gefühlt. Also Vorsicht: Wir kommen wieder.

Liebe Grüße, Annette

2 Gedanken zu „Faszination pur. Die Dolomiten: Eine besondere Bergwelt.

  1. Annette

    Das freut mich sehr, dass er schöne Erinnerungen in Dir wach ruft. Mir geht es genauso. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere