15. Juni 2007

Ein Frosch ist selten allein

Reisebericht von Sharon Isser (caius-ynwa at gmx.de)
FROSCH Sportclubs in Saalbach-Hinterglemm, Österreich

Von Saalbach gibt es diverse Reiseberichte. Wie die Pisten und die verschieden Unterkünfte sind ist mehrfach erwähnt, daher möchte ich mal von was ganz anderem berichten.
Meine Erfahrungen in diesem Bericht stammen zwar aus einer Reise nach Saalbach, ich denke aber das dieser Reisebericht stellvertreten für viele Froschreisen gültig ist.

Nachdem ich die letzten beiden Jahren andere Skigebiete erkundet hatte, zog es mich dieses Jahr wieder nach Saalbach. Seit November beobachtete ich die Schneelage, in der Hoffnung, dass es doch noch mal ein bisschen mehr schneien würde. Es wurde und wurde nicht mehr. Kurz vor Karneval war es dann so weit. Es schneite.

Saalbach-Hinterglemm

Nun tat sich mir ein neues Problem auf. Eigentlich wollten wir zu viert in den Urlaub fahren, aber – wie sollte ich Kölner davon überzeugen über Karneval Skifahren zu gehen? – Keine Chance!
Ich musste alleine fahren.

Da es nicht meine erste Reise mit Frosch war, wusste ich zwar das es kein Problem sei, allein in den Urlaub zu fahren, aber ein komisches Gefühl hatte ich schon bei dem Gedanken. Ich sah mich einige Tage im Chatboard um, auch um die Schneelage und die aktuellen Berichte zu sehen, und siehe da, es gab noch jemanden, der überlegte alleine zu fahren. Per e-Mail nahm ich Kontakt auf. Noch während unsere e-Mails hin und her gingen, gesellte sich, wieder über das Chatboard, noch jemand zu uns. So kam es dann, dass wir zu dritt beschlossen, alleine in den Urlaub zu fahren.

Alles kein Problem dachte ich. Freitag morgen beschlichen mich große Zweifel. Koffer packen, mit welcher Motivation? Ein Urlaub ganz alleine, ohne meinen Freund? Wieso? Wie kam ich bloss auf so eine irrsinnige Idee? Am Abend stieg ich mit einem mulmigen Gefühl in den Bus ein. Nie nie wieder!

Schon bei der ersten Pause hatte ich all meine Zweifel wieder vergessen. Als Alleinreisende habe ich viel schneller Anschluss an die Anderen gefunden als wenn wir zu zweit oder gar zu viert in den Urlaub gefahren sind. Leider teilte sich die Gruppe in Saalbach in drei Hotels auf und ich stand wieder ziemlich alleine da.

Meine zwei Mädels aus dem Chat wollten privat anreisen und waren noch nicht da. Also erst mal frühstücken, vielleicht kommen sie ja noch. Nein. Nach dem Frühstück noch immer keiner in Sicht. Was nun?

Noch während meiner Überlegungen wurde ich schon von anderen Fröschen angesprochen wie es aussieht, ob ich nicht mit auf die Piste wollte. Es kamen immer mehr dazu und so hatte sich ziemlich schnell ein kleines Grüppchen gebildet . Wir verbrachten einen wunder schönen Tag auf der Piste. Das Wetter konnte kaum schöner sein. Sonne pur.

Saalbach-Hinterglemm

– Zweifel? – Wofür?. Über meine Zweifel die ich anfangs hatte, alleine zu fahren, habe ich den ganzen Urlaub nicht mehr nachgedacht.

Am Abend lernte ich dann meine Zimmernachbarin kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb. Ups, wieder ein Stein vom Herzen gefallen. Wir verbrachten eine wunderschöne Woche auf den Pisten Saalbachs mit viel AprĂ©s-Ski und guter Stimmung.

Ganz besonders schön war der Hüttenabend. Der Tag war ziemlich verschneit und windig, sodass die höheren Lifte alle schon gegen Mittag geschlossen hatten. Es kam wie gerufen, denn das Treffen für den Hüttenabend war schon für 15h angesetzt. Als wir aus der Gondel am Bergstadl ausstiegen, war Schneesturm pur.

Saalbach-Hinterglemm

Schöne Aussichten für den Abstieg mag sich der ein oder andere gedacht haben. Ja, stimmt. Während wir ausgelassen feierten, hatte es aufgehört zu schneien. Bei sternenklarem Himmel machten wir uns auf den Heimweg durch den Tiefschnee.

Saalbach-Hinterglemm

Allen Alleinreisend möchte ich jegliche Angst nehmen. Ich verbrachte einen meiner schönsten Urlaube. Ich, die eigentlich ziemlich schüchtern bin, fand sofort Anschluss an die Gruppe. Frosch ist eben doch irgendwie anders. Jeder geht auf den Anderen zu, egal ob fremd oder nicht. Das abwechslungsreiche Programm trägt seinen Teil dazu bei.
Es wurde einer meiner schönsten und kürzesten Urlaube. Vielen Dank an all meine Mitreisenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.