27. Januar 2011

Kampanien im September 2010 – eine sehr angenehme Woche

Reisebericht von Axel Baum (AxelBaum at gmx.de)
FROSCH Reiseziel Sportclub „Il Tempio“ in Marina di Casal Velino, Italien

Kurzentschlossen haben wir uns für einen Urlaub mit Frosch Sportreisen entschieden. Die Wahl fiel auf Kampanien, das umfangreiche und vor allem abwechslungsreiche Angebot hat den Ausschlag gegeben. Unser erster Urlaub mit Frosch, daher beschreibe ich wahrscheinlich im Folgenden einige Frosch-Basics, die für erfahrene „Frösche“ wahrscheinlich selbstverständlich sind.

Soviel sei hier verraten, wir hatten eine gute Wahl getroffen. Nach etwas längerem Bustransfer vom Flughafen Neapel wurden wir in sehr angenehmer Atmosphäre von den Betreuern von Frosch aufgenommen und konnten in unseren Urlaub starten. Die Hotelanlage und Lokalität entspricht im Wesentlichen der Beschreibung auf der Frosch-Internetseite. 4 Hotel-Sterne wären in Deutschland wahrscheinlich nicht drin, aber dass hat dem Urlaubspass keinen Abbruch getan. Was ich hervorheben möchte, ich habe mich als Neu-Frosch sehr wohl unter meine Mitreisenden gefühlt. Man hat immer angenehme Gesprächspartner gefunden, und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Der Strand ist seit dem letzten Jahr sturmbedingt kleiner, aber für uns hat er gereicht. Er ist direkt am Hotel und wer mehr möchte findet Möglichkeiten in der näheren Umgebung.

Am ersten Tag war großer Schnuppertag, man konnte zeitlich gut abgestimmt und im Reisepreis inbegriffen verschiedenste Schnupperkurse absolvieren. Ich erinnere mich an Wandern, Mountainbiken, Surfen, Cat-Segeln und Tauchen. Ich fand das super, da man ohne größere Berührungsängste auch mal unbekannte neue Dinge ausprobieren konnte. Für uns hat das dazu geführt, dass wir die eigentlich zum Wandern und Radfahren gekommen waren, am Ende einen Katamaran-Segelschein gemacht haben (und eher weniger gewandert und Rad gefahren sind). C’est la vie.

Was wir noch gemacht haben: Einen Kajak-Ausflug, was auf jeden Fall Spaß macht, aber auch ordentlich in die Arme geht. Im Zweifel empfehle ich einen sportlichen Copiloten.

Insgesamt muss man sagen, dass alle Aktivitäten vor Ort zeitlich sehr gut aufeinander abgestimmt sind und täglich mehrere verschiedene Alternativen erlauben. Wir waren nur eine Woche da und da mussten wir Schwerpunkte setzen. Gerade bei den Ausflügen habe ich mich zurückgehalten, aber dazu steht ja einiges in den übrigen Bewertungen. Ich denke, wenn man alle Möglichkeiten ausreizen will sollte man auf jeden Fall zwei Wochen Kampanien buchen.

Was muss man noch erwähnen: Ein Riesenplus war auf jedem Fall Daniela, die Chefin von Frosch vor Ort. Wahrscheinlich passt aber gute Seele besser als Chefin. Ob Extra-Einheiten Trep-Step auf der Terrasse (auf jeden Fall mal probieren, grandioses Panorama gibt es gratis dazu), geduldiges Erklären von südamerikanischen Tänzen an uns zwei talentfreien Schülern, Volleyball oder Italienisch-Stunden. Immer freundlich, immer gut gelaunt. Echt beeindruckend. Auch das übrige Team trug auf jeden Fall zum gelungenen Gesamteindruck bei. Vielen Dank.

Also ihr merkt schon ich kann diesen Club empfehlen. Probiert es selber aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere