29. September 2009

Kampanien August 2009 – Zu schade zum Nur-Baden

Reisebericht von Andrea Fluse (AFluse at gmx.de)
FROSCH Reiseziel Sportclub „Il Tempio“ in Kampanien

Kampanien im August ist Italien in Reinkultur. Und wunderbar heiß! Nachdem der Sommer in Bayern dieses Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen war, war es wunderbar den Strand gleich vor der Tür zu haben und sich um Kleidungsstücke wie Pullover und Hosen keine Gedanken machen zu müssen.

Das Hotel liegt gleich am Strand, übrigens ungefähr dem saubersten Strandabschnitt des Ortes, was man leicht bemerkt wenn man den Strand mal etwas abläuft. Am Strand vom Il Tempio ist das Wasser sehr klar und sauber. Einzig nervig beim Schwimmen kann sein dass sich Surfer schon im Badebereich auf die Bretter begeben (was sie eigentlich nicht sollen) und dadurch für ein etwas angespanntes Schwimmvergnügen sorgen.

Kampanien0008

Die Zimmerkategorien sind unterteilt in Zimmer die gleich zum Hotel gehören und den „Zimmern im ersten Stock“, welche eher Anbauten sind und etwas einfacher. Bei einem weiteren Besuch würde ich lieber ein bißchen mehr Geld ausgeben und die Hotelzimmer wählen, diese geben doch mehr das Gefühl von richtigem Hotelurlaub.

Die Lage des Hotels ist sehr gut, der Ort ist in ca 20 Minuten zu Fuß zu erreichen, der Hafen ca 30 Minuten entfernt, ein Supermarkt schon nach ca 10 Minuten.

Das Reiseziel Kampanien ist vor allem sehr schön wenn man auch „etwas sehen“ will- Voraussetzung ist dass man die etwas längeren Transferzeiten nicht scheut. Die Agentur Blue Soul bietet verschiedene größere Ausfüge an (Extrakosten ca 20-40 Euro), ansonsten sind aber auch die Wanderungen und Radtouren die von Frosch selber angeboten werden gut um die nähere Umgebung kennen zu lernen.
Am ersten Tag gibt es von Blue Soul angeboten ein Schnupper-Surfen, ein Schnupper-Katameran-Segeln und ein Schnupper-Tauchen. Dies soll dazu dienen festzustellen ob einem eine dieser Sportarten liegt und ob man einen Kurs dazu buchen möchte. Das finde ich eine sehr gute Sache da man sich nicht gleich festlegen muss sondern ohne Druck alles ausprobieren kann. Über die Qualität der Kurse selber kann ich nichts sagen, habe an keinem teilgenommen.

Kampanien0002

Von den weiteren Blue-Soul Ausflügen war die Wanderung von Ravello nach Amalfi wohl sehr schön und auch der Ausflug nach Pompeji, der Vesuvbesuch der vorher stattfindet hatte wohl weniger gut gefallen, den kann man sich wohl sparen.
Grundsätzlich kann man solche Ausflüge auch alleine mit dem Zug machen. Hier kann man den kostenpflichtigen aber günstigen Transferdienst von Blue Soul nutzen sich zum Bahnhof fahren zu lassen, Zugfahren selber ist in Italien sehr günstig. So kommt man für 9,60 Euro hin und zurück nach Pompeji, der Zug hält gleich neben der Ausgrabungsstätte. Auch wenn man sonst nicht auf „alte Steine“ steht, Pompeji ist etwas sehr Besonderes, da hier nicht nur vereinzelte Säulen rum stehen sondern man eine richtige Stadt erkennen kann und so das Leben der Menschen im Jahre 79 n Ch sehr gut nachvollziehen kann. Dieser Ausflug hat jeden beeindruckt, selbst ein der Hitze (Schatten gibt es dort nur spärlich), da vergehen die Stunden schnell.

Kampanien0150

Mein persönliches Highlight war der Ausflug nach Capri. Dieser wird nicht organisiert, deshalb hier etwas ausführlicher: Nach Capri kommt man mit dem Schnellboot vom Hafen aus, rechtzeitiges Kaufen der Karten kann sinnvoll sein. Bei dem Schnellboot kann man nicht Draussen sitzen, Mitnehmen von Jacken ist für den extrem klimatisierten Innenraum fast notwendig.
Die Fahrt dauert zwei Stunden und ist unspektakulär. Dafür aber Capri! Am besten gleich im Hafen (vor dem Ausgang rechts) an der Touristeninformation einen Stadtplan besorgen für die Übersicht!
Wer keine Angst hat vor hohen Wellen kann gleich im Hafen eine kleine Bootstour rund um die Insel buchen (ca 14 Euro). Hier wird man mit einem kleinen Boot entlang der Küste gefahren, kann beeindruckende Felsformationen sehen und auch die prunkvollen Häuser entlang der Inselküste bewundern. Achtung, die Einfahrt in die blaue Grotte ist hier nicht im Preis inbegriffen, die Touren sind extra (10,50 Euro). Als ich dort war war die blaue Grotte wegen Wasserverschmutzung sowieso gesperrt.

Kampanien0034

Weiter gehts am besten mit der Bahn in den Ort hoch. Hierzu gibt es wenn man aus dem Hafen raus kommt gleich auf der rechten Seite Ticketschalter, eine Fahrt kostet (2009) 1,40 Euro und lohnt sich bevor man den ganzen Weg hoch läuft, da kann man die Kraft besser einsetzen, und zwar bei einer sehr schönen Wanderung. Dise ist auf dem Stadtplan mit Nummer 1 ausgewiesen und einer Gehzeit von 1,5 Stunden, man sollte aber locker 2,5 Stunden einplanen. Auf dieser Tour sieht man die schönsten Kütstenbilder überhaput, und für eine Ortsbesichtigung bleibt danach immer noch Zeit.
Statt Wegweisern gibt es auf Capri Kacheln in Hauswänden. Diesen folgt man zunächste durch kleine Ortsgassen Richtung Arc naturale, einen natürlichen Felsloch.

Kampanien0070

Der Weg dorthin ist schon sehr schön.

Kampanien0055

Nachdem man von dort die Aussicht genossen hat geht man zunächst ein Stück zurück, durch das Cafe hindurch und direkt dahinter links die Stufen hinab (übersieht man sehr leicht und auf dem Plan nicht gut zu erkennen).
Es geht sehr sehr viele Stufen hinab (aber nicht wieder hoch am Ende, man kann sich entspannen) und durch einen Wald mit wirklich schönen Aussichten dann bis zum Hotel Tragara. Wieder im Ort angekommen ist immer noch Zeit bis zur Abfahrt des Schiffes ein Eis zu essen, sich die teuren Hotels anzusehen oder zu kucken ob wirklich nur der Teufel Prada trägt.

Kampanien0094

Wem die angebotenen Ausflüge nicht reichen kann sich auch ein Moped leihen bei Blue Soul und damit selber die Gegend erkunden. Hier hat mir vor allem das Örtchen Pisciotta gefallen, ein ursprüngliches Bergdorf ca 15 km entfernt.

Kampanien0104

Fazit: Auch wenn die Transferzeiten mit ca 2 Stunden immer recht lang sind-Kampanien ist nur zum Baden zu schade. Es gibt so viele lohnenswerte Ausflugsziele in der Gegend, de sollte man nicht versäumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.