18. Januar 2010

Korfu statt Kürbis – eine Oktoberwoche auf der Insel (17.10.- 24.10.09)

Reisebericht von Ingrid Hagemann [ingridhagemann at t-online.de]
FROSCH Reiseziel Sportclub Korfu – Hotel San Georgio, Korfu – Griechenland

Eigentlich war es schon ganz schön spät für einen Urlaub in Griechenland – am 17. Oktober brach die letzte Frosch-Woche vor der Winterpause auf Korfu an. Während hierzulande bereits herbstliche Kürbisse auf den Märkten leuchteten, wurde auf der griechischen Insel zu meiner Freude immer noch etwas Sommer gespielt – zumindest tagsüber!

korfu-1

Gleich nach der frühen Ankunft im Hotel San Georgio im Südwesten der Insel lockte die Sonne uns an den Pool, an dem man sich wunderbar entspannen konnte von der Anreise – dabei natürlich immer einen verstohlenen Blick werfend auf ankommende Frösche, die sich nach und nach am Zielort einfanden. Natürlich – wie immer – wieder jede Menge Lehrerinnen und Lehrer (Herbstferien!). Ich bin selber eine – da ich aber nie dieses „Lehrerausflugs-Gefühl“ mit laminierten Wanderwegbeschreibungen bei meinen bisherigen Frosch-Reisen hatte, war ich optimistisch, dass es auch dieses Mal wieder gut gehen wird.

Das Hotel „San Georgio“ liegt in einem großzügig angelegten Garten mit altem Baumbestand, einem großen Pool und einem Beachvolleyballfeld. Der  Tennisplatz kann sich sehen lassen. Während die Pflege solcher Plätze in anderen Hotelanlagen oft zu wünschen übrig lässt, ist dieser Kunstrasenplatz mit Granulat top in Ordnung und gut bespielbar. Wer häufiger dort Tennis spielen möchte,  sollte vielleicht doch einen eigenen Schläger und Bälle mitbringen.

Unser Hotelzimmer war in Ordnung – super ist der Balkon mit dem Blick in den fantastischen Garten. Nicht ganz so fantastisch war allerdings der room-service, aber „Schwamm drüber“ (den sollte man evtl. manchmal selbst in die Hand nehmen zur Badreinigung).

Das Frühstück wurde im Hotel eingenommen – das Abendessen in der legendären Mango-Bar direkt am Meer, die sogar in verschiedenen Reiseführern als „highlight“  angepriesen wird. Während es tagsüber noch sommerlich warm war, fühlte sich manch einer abends in der Mango-Bar schon eher an Apres-Ski-Partys erinnert.

Tops und Flipflops waren tabu – statt dessen Fleece-Pullover  all over! Das tat jedoch der guten Party-Stimmung keinen Abbruch – Warmtanzen erwies sich als gutes Mittel gegen kalte Füße. Und die farewell-Party stand dann tatsächlich unter dem Motto „Apres-Ski“ – am Nachmittag wurden am Pool für die Deko eifrig Schneesterne gebastelt.

In der Woche konnte jeder nach seinen Vorstellungen und Vorlieben die Insel kennen lernen – in sportlich ambitionierter Form bei anspruchsvollen mountainbike-Touren, bei Wanderungen von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad oder mit dem Mietwagen auf eigene Faust. Die Insel ist landschaftlich sehr abwechslungsreich – vor allem gibt es fantastische Ausblicke an beeindruckenden Steilküsten.

korfu-2

Erstaunlich grün präsentierte sie sich nach einem langen heißen Sommer, woran nicht zuletzt die unendlich vielen immergrünen Olivenbäume ihren Anteil haben. Auf den Touren und Wanderungen gab es immer wieder Postkartenmotive „in echt“, die jeder mit Griechenland verbindet.

korfu-3

Das Angebot der Teamer war klasse. Besonderes Lob gilt der Flexibilität der Leute vor Ort:  aufgrund von Regen und Sturm an den beiden letzten Tagen wurden z.B. Fitness-Aktionen kurzerhand in die Hotelhalle verlegt – Gesellschaftsspiele bei Kaffee und Kuchen fanden plötzlich großen Anklang!

Ein Ausflug in die Inselhauptstadt Kérkira ist unbedingt empfehlenswert und gehört zum Frosch-Wochenprogramm dazu. Unzählige Geschäfte, Straßencafés und Tavernen bieten Interessantes und Unterhaltsames – ganz im Gegensatz zu unserem Urlaubsort Agios Geòrgios, der jetzt am Saisonende eher einer Geisterstadt glich. Das ausgesprochen nette „Cafè Harley“ an der Uferstraße jedoch hatte noch geöffnet – hier trafen sich die letzten Korfu-Urlauber des Jahres immer wieder gerne auf der Terrasse, von der man einen guten Blick auf das Meer hat.

korfu-4

Insgesamt war es wieder eine gelungene Frosch-Woche – der nächste Urlaub ist bereits eingeloggt. Es geht in die Schweizer Berge zum Skifahren…..Die erwähnte Apres-Ski-Party war da bereits ein kleiner Vorgeschmack!

Ein Gedanke zu „Korfu statt Kürbis – eine Oktoberwoche auf der Insel (17.10.- 24.10.09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere