27. März 2013

Korfu – einfach eine geniale Woche (30.6. – 7.7.2012)

Reisebericht von Meik
Reiseziel Sportclub Korfu in Agios Georgios, Griechenland

Ich war auf der Suche nach einem Urlaub in netter Gesellschaft mit schönem Wetter, einem tollen Strand und der Möglichkeit etwas zu unternehmen, sowie zu relaxen. Bekannte brachten mich auf die Idee, mich bei Frosch Sportreisen umzuschauen. Nach einigen Runden im Internet war Korfu dann gebucht.

Ende Juni war es soweit. Die Maschine ab Frankfurt startete früh am Morgen. Der Flug war angenehm und der Busfahrer am Flughafen Korfu schnell gefunden. Ich fahre nicht gerne Bus, daher waren die 1,5 Stunden Fahrt vom Flughafen zum Hotel nicht ganz so mein Ding. Nur hier bekam ich bereits einen ersten Eindruck, wie schön und vor allem grün die Insel ist. Davon war ich bei solch einem Klima nicht ausgegangen.

DSC_0600_DxO_Email

Die Begrüßung im Hotel war sehr herzlich und ich hatte gleich das Gefühl, willkommen zu sein. Wir bekamen sogar die Möglichkeit, hinten an der Poolbar ein spätes Frühstück einzunehmen. Dann ging es auf die Zimmer, die sauber und geräumig genug ausgestattet waren. Kurz ausgepackt, machte ich mich auf den Weg in den nächsten Supermarkt, um das Nötigste zu besorgen – vor allen Dingen einen Anti-Mücken-Stecker. Der tat in dieser Woche wirklich gute Dienste, und ich blieb vor den meisten Stichen geschützt. Meine Bedenken, dass ich kein Griechisch spreche, verflogen sofort, als die freundliche Dame an der Kasse zu verstehen gab, dass sie ein wenig Deutsch spricht. In den Bars, Restaurants und der Open-Air-Disko kommt man ansonsten mit Englisch gut klar.

DSC_0645_DxO_Email

Der erste Tag war noch kein Programm. Also machte ich mich auf zum Meer. Was für ein Strand! Ganz lang gezogen in einer Art Bucht und am Ende war die Frosch-Station mit 3 großen Zelten inkl. Liegestühlen. Am Wechseltag ist hier selten jemand, und somit hatte ich diesen Strandabschnitt fast für mich alleine. Spätestens hier hatte ich vergessen, was Stress ist und wie man ihn schreibt.

Abends ging es dann in die Bar gegenüber dem Hotel, an die sich das Restaurant mit Blick auf das Meer anschließt. Das Abendessen war ein Traum und die Atmosphäre sehr gemütlich. Wenn dann noch die Sonne untergeht, kann es kaum schöner sein. Ganz ehrlich dachte ich mir, dass dies nur ein spezielles Willkommens-Diner sei. Da hatte ich mich getäuscht. Der Koch und seine Crew ließen keinen Abend aus, uns mit Leckereien zu verwöhnen. Ok – an 2 Abenden war dies nicht so 😉 Mittwochs wird im Dio (mit allen 3 Häusern zusammen) immer gegrillt und beim Ausflug Richtung Korfu-Stadt kommt man erst abends nach der Essenszeit zurück. Hier hatte unser Koch noch einen drauf gesetzt und der Ausflugsgruppe ein geniales Mittags-Buffet gezaubert, bevor es mit dem Bus in Richtung Stadt ging. Welch ein Service 🙂

DSC_0651_DxO_Email

Der Ausflug war toll. Das Sissi-Anwesen war sehr schön anzusehen. Der Garten und vor allem die Aussicht luden zum Träumen ein. Dann ging es weiter nach Korfu-Stadt. Auf die Festung hatten wir bei der Wärme nicht so große Lust und haben uns direkt am Eingang der Innenstadt in einem Cafe unter Bäumen niedergelassen. Dies war absolut entspannend und wir waren für einen Bummel durch die Stadt gerüstet. Es gibt viele kleine Läden zum Verweilen und fast an jeder Ecke findet man ein neues Motiv zum Fotografieren. Von unserer Teamerin hatten wir einen Restaurant-Tipp bekommen. Ohne den hätten wir diesen romantischen Platz mit seinem gemütlichen Restaurant wahrscheinlich nicht gefunden. Wir wurden herzlich begrüßt und sie suchten sofort Tische und Stühle zusammen, damit wir alle beieinander sitzen konnten. Das Essen war sehr lecker und wir haben dort eine tolle Zeit gehabt. Getragen von der Stimmung ging es zurück zum Bus und unser Fahrer war spitze. Er legte gute Musik auf, wir sangen alle mit und starteten eine kleine „on the road“-Party.

DSC_0765_DxO_Email

Dies ist sowieso ein gutes Stichwort. Ganz oben auf meiner To-Do-Liste stand „Relaxen“. Spätestens am ersten Abend rutschte dieser Punkt auf Platz 2. Irgendwie stimmte die Chemie in der gesamten Gruppe so gut, dass durchweg eine tolle Feierlaune aufkam. Dazu gesellten sich einige chillige Momente – vor allem an der Beach-Bar. Diese gehört nicht zu Frosch, liegt aber auf dem Weg zur Strand-Station und lässt sich an Gemütlichkeit schwer überbieten. Tolle Teppiche liegen aus, man kann es sich in Hängematten gemütlich machen, die Musik ist cool und die Drinks haben eine „angenehme“ Mischung. In einer Nacht – oder besser gesagt Morgen 😉 waren wir so lange dort, dass der Barkeeper irgendwann ging und die Bar unverschlossen zurück ließ. Nein – wir haben die Getränke nicht geplündert. War einfach ein Zeichen des Vertrauens und hat den Wohlfühlfaktor nur noch gesteigert.

Wiederum ein gutes Stichwort. Den Teamern ist ein großes Kompliment zu machen. Wie bereits erwähnt, ging es beim Empfang bereits gut los. Am ersten Morgen nach dem Frühstück stellte sich die Crew vom Hotel vor und wir absolvierten danach die Schnupper-Touren „Wandern“ und „Fahrradtour“. Dort wurden in einer völlig ungezwungen Atmosphäre (wie den ganzen Urlaub lang) die Möglichkeiten und Abläufe erklärt und wir erhielten einen Überblick der lokalen Gegebenheiten. Bereits hier war zu spüren, dass sich die 3 Häuser untereinander abstimmen und gut kooperieren. Bedeutete für alle Frösche, dass man auch bei den Aktivitäten den anderen Häuser ohne Einschränkungen mitmachen konnte und somit nichts ausfallen musste, da es immer genug Leute gab.

Dieser Spirit war auch am Strand zu merken. Es war einfach eine tolle Frosch-Gruppe und jeder hat auf jeden und seine Klamotten aufgepasst. Herrlich – man konnte ohne Bedenken einfach im Meer baden gehen und den anderen Wasseraktivitäten nachgehen. Es herrschte eine schöne Gruppendynamik und es war absolut ok, dass ich mich eher dem Extrem-Faulenzing widmete, während die meisten recht aktiv waren. Auf dem Wasser gab es eine schwimmende Insel aus Holzbrettern, auf der man sich ausbreiten und sonnen konnte. Ohne irgendwelche Geheimnisse preis zu geben, hieß diese unter uns „Die Insel des Vertrauens“. Warum dies so war ? Fliegt hin und spürt die Magie 😉 Selbst die Bojen waren am Strand im Team integriert 🙂

DSC_0788_DxO_Email

Einmal habe ich mich dann doch in Bewegung gesetzt. Eine Wanderung war als sehr motivreich und schön beschrieben. Es war tierisch heiß und mir tropfte es von der Kappe. Jede Anstrengung auf dieser Tour wurde belohnt. Tolle Aussichten, romantische Olivenhaine, ein kleines verträumtes Dorf, eine Ruine an einer traumhaften Küste und nicht zu vergessen – das „Festmahl“. Auf der Hälfte der Strecke kamen wir an ein kleines Restaurant mit großer Terrasse. Die Bestellung hatte unsere Teamerin bereits unterwegs telefonisch aufgegeben. Es waren rein vegetarische griechische Gerichte, die nicht nur aufgrund der Anstrengung so gut schmeckten. Am liebsten wäre ich dort einfach sitzen geblieben. Nur dann hätte ich noch so manch tolles Motiv verpasst.

DSC_0581_DxO_Email

Was soll ich Euch noch erzählen, um glaubhaft zu machen, dass dies ein guter Ort ist, seinen Urlaub zu verbringen? Die erfahrenen Frösche haben mich gewarnt, dass die Messlatte für alle anderen Frosch-Lokationen nun hoch liegt. Da ich mich aktuell mitten in der Urlaubssuche für dieses Jahr befinde, merke ich, was sie meinten. Die Mischung aus sportlichem Angebot, Ausflügen, Lokalitäten vor Ort, Strand und Größe der gesamten Gruppe über die Häuser verteilt, bieten ein breites Spektrum, um sich den Urlaub so zu gestalten, wie man es in dem Moment mag.

DSC_0841_DxO_Email

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Teamern und Fröschen noch einmal für diese tolle Woche bedanken. Ich durfte viele liebe Menschen kennenlernen und eine Menge Spaß haben. Auch dieses wird mir bei der aktuellen Urlaubssuche wieder bewusst. Nach fast einem Jahr bestehen noch einige Kontakte und es ist super, wenn die anderen Frösche ihre Erfahrungen mit mir teilen.

In diesem Sinne hoffe ich, dass Euch der Bericht gefallen und weitergeholfen hat. Wenn Ihr Fragen zu Korfu habt, hinterlasst bitte einen Kommentar oder Ihr findet mich unter „My Frosch“.

Einen schönen Urlaub – wo immer Ihr ihn verbringt 🙂

Kaulquappe Meik

 

9 Gedanken zu „Korfu – einfach eine geniale Woche (30.6. – 7.7.2012)

  1. Michael

    Hi Meik,
    Dein Bericht spricht mir aus dem Herzen, war schon ca 15 mal auf Korfu.
    Habe Quasi auch den Virus in mir.
    Dieses Jahr bin ich auch wieder da.
    Gruss Michael

  2. Meik

    Hallo Michael,

    freut mich, dass Du meine Erfahrungen teilst und Dir der Bericht gefallen hat. In der Zwischenzeit ist aus meiner Urlaubsplanung eine Buchung geworden. Ende Juni geht es für 2 Wochen in die Toskana. Bin mal gespannt, wie diese Lokation ist. Ein Bericht wird folgen 😉

    LG
    Meik

  3. Claudine Sun K

    Meeiiimeiimeikii, was hat die Muddi dir gesagt: Was auf der Insel des Vertrauens erzählt wird, bleibt auf ihr!!

  4. Michael

    Hi Meik,
    war bereits in der Toskana, geiles Reiseziel.
    Kann Dir gerne ein paar Tipps geben.
    Wie finde ich Dich unter My Frosch ( welcher Name ? )

    Gruss Michael

  5. Anne

    Hallo Meik,

    ich stöbere mich im Moment durch die Froschreisen durch und plane evtl. im September für 10 Tage nach Korfu zu fahren.
    Dein Reisebericht klingt sehr vielversprechend und genauso wie ich mir Urlaub vorstelle.

    Wie ist denn der Altersdurchschnitt bei den Froschreisen? Bunt gemischt oder gibt es eine Tendenz?

    Viele Grüße
    Anne

  6. Sarah

    Hi Meik,

    habe gestern meinen Frosch-Urlaub auf Korfu gebucht und freu mich riesig drauf.
    In knapp 2 Wochen gehts los und nachdem ich heute deinen Bericht gelesen habe ist die Vorfreude noch viel viel größer und ich würde am liebsten sofort in den Flieger springen!

    Grüße
    Sarah

  7. Andrea

    Hallo Meik,

    ich mach mich nächsten Dienstag auf nach Korfu. Bin dann echt mal gespannt, und nach Deinem Bericht freue ich mich umso mehr darauf 😉
    @Sarah: Wir werden uns dann sicherlich auch über den Weg laufen. Bin noch bis zum 21.09.13 vor Ort. Auf eine tolle Reise mit gaaaanz viel Spaß!

    Liebe Grüßle
    Andrea

  8. Meik

    Hallo Anne,
    hallo Sandra,

    ich freue mich, wenn Euch der Bericht gefallen hat.
    Die Gruppe war komplett gemischt. Dies spielte keine Rolle, da die Interessen recht ähnlich waren und wir uns gemeinsam an den Erlebnissen erfreut haben. Ausserdem ist das Angebot und die Anzahl der Teilnehmer aufgrund der 3 Häuser so groß, dass man am Tag immer etwas und andere Frösche findet, um sich die Zeit angenehm zu vertreiben.
    Ich habe nur erfahren, dass in diesem Jahr die Strandbar nicht geöffnet ist. Eventuell hat sich dies im September wieder geändert. Aber auch ohne diese wird Euch bestimmt nicht langweilig 😉

    In wünsche Euch eine tolle Zeit und einen guten Flug 🙂

    LG
    Meik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.