19. Mai 2009

Onu, im Tal der Sonne

Reisebericht von Sabine Gruber (sabine251 at freenet.de)
FROSCH Reiseziel Sportclub Onu in ChampĂ©ry, Portes du Soleil – Schweiz

Das Wetter war sehr durchwachsen. Ein bisschen Sonne, Schneefall, schönen Tiefschnee und gute Sicht, leider wurde es zum Ende der Woche sehr warm, so dass der Schnee sehr nass wurde, aber im großen und ganzen eine tolle Woche.
Ein wirklich geniales Skigebiet, für jeden Geschmack ist etwas dabei, schöne Geländehänge und Carvingpisten und auch die ein oder andere schöne schwarze Piste. In Portes du Soleil findet jeder sein persönliches Skigebiet ! 650 Pistenkilometer, kann man in einer Woche leider nicht alles schaffen. Die Idee, das weitläufige Grenzgebiet zwischen Frankreich und der Schweiz mit Liftanlagen untereinander zu verbinden, wurde vor 40 Jahren von einer Gruppe Freunden geträumt.
So wurden die Portes du Soleil geboren : Zwischen 12 Orten und 2 Länder – Frankreich und die Schweiz – erstreckt sich ein enormes Wintersportgebiet mit 650 km Skipisten.
Dieses Skigebiet ist meiner Meinung nach eines der abwechslungsreichsten in der Welt.
Die Snowboarder kommen hier auch in den zahlreichen Snowparks auf Ihre Kosten.

Ob als Skineuling oder bereits erprobter Skifahrer, entdeckt jeder zauberhafte Landschaften, unzählige traditionelle Berghütten. Einzige Nachteil in diesem Skigebiet sind die relativ alten und unbequemen Liftanlagen, mit mörderischen Sesselliften die für den ein oder anderen blauen Fleck an den Waden sorgen und einen noch lange nach dem Skiurlaub in Erinnerung bleiben.
Avoriaz, zwar ein hässlicher Ort, bietet aber Skifahrern und Snowboardern alle Sensationen des Tiefschneefahrens auf unpräparierten , aber gesicherten Pisten, am Tag, nach gefallenem Neuschnee gefielen mir die Pisten von Crozats, La Frontalière, Brocheaux und La Marmotte sehr gut.
Der Ort lädt nicht zum verweilen ein, aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache.
Hervorragende Carvingpisten findet man in Chatel.
Schöne Pulverschneehänge gab es zu unserer Zeit in Pointe de l’Au, La Combe de Bonnavau.

Leider haben wir in der Woche nicht das gesamte Skigebiet geschafft. Les Gets mussten wir außen vorlassen, wir haben es nur bis Morzine geschafft. Lohnt sich aber auf jeden Fall, Verbindungen auch mit Bus und Bahn möglich, wobei ich den Weg auf Skiern immer vorziehen würde. Mit einem Seitenblick auf den Mont Blanc wird der Sturz in den Hang ein reines Vergnügen.:)
Das Gebiet Nyon und Chamossière hat mir hier sehr gut gefallen.

Forsch bietet Skigebietstouren an, auch in verschiedenen Fahrstärken, sodass man schon einen guten Einblick in das umfangreiche Gebiet erhält. Vor jeder Tour wird erstmal eine spaßige Aufwärmübung absolviert.


Für die Mittagspause wurden immer einen Abend vorher Hütten-Treffpunkte bekanntgegeben. Einige gemütliche Hütten zum pausieren gibt es in Schweiz und Frankreich, allerdings das weiße Haus auf der Schweizer Seite fand ich ganz schrecklich, unfreundliche Bedienung mit ungemütlichen Aufenthaltsraum, würde ich nie wieder hingehen, wirklich nur zum Aufwärmtreffpunkt geeignet.

Auch bezüglich Skikurse waren unsere Teamer sehr flexibel und haben kurzfristig Tiefschnee Stepps und Einzelunterricht angeboten.
Das Onu ist ein sehr schönes Haus mit traumhaften Panoramablick.

Wir hatten ein Zimmer Kat. B, es ist etwas klein, aber völlig ausreichend für eine Woche und sehr sauber. Beim nächsten Mal würde ich die Zimmerkat. A wählen.
Es gibt einen großen Speiseraum und ein angrenzendes Kaminzimmer, was Abends auch zur Disco umfunktioniert wird. Auch von dem Speiseraum und Kaminzimmer hat man einen sehr schönen Blick auf die Berge. Das Haus wurde sehr geschmackvoll renoviert.
Abends wurde immer ein Programm angeboten, wer Lust hatte konnte daran teilnehmen, von Apres Ski, Spieleabend , Kickertunier, Fackelwanderung und Partie war für jeden etwas dabei.
Das Essen war spitze, es hat jeden Tag sehr lecker geschmeckt. Wahnsinn, ich selber kann überhaupt nicht kochen, bewundere immer die Leute die solche Fähigkeiten haben. Von dieser Seite her nochmals ein herzliches Dankeschön an Friedhelm und das ganze Team. Schade das ich jetzt nicht mehr so schön bedient werde.
Es war eine sehr schöne Woche in dem Haus mit sehr engagierten Teamern und netten Gästen.

2 Gedanken zu „Onu, im Tal der Sonne

  1. Karl Jansen

    Hallo Frosch Team und Froschbegeisteter,
    Ich habe am 17.12.2011 das Ski opening im SC ONU genießen dürfen.
    Ein wirklich großes Lob an das tolle Team vom ONU
    Überdurchschnittlich engagiert, Nur das mit der Sonne müßt Ihr noch Üben und gegen den Blizzard ein Tag vor meinem Urlaub könnt Ihr nun wirklich nichts
    Wenn nämlich alle Lifte gelaufen wären hätten wir noch mehr schönen Touren fahren können
    Ich komme bestimmt noch mal wieder bis dann Karl

  2. Sabine Weber

    Hallo Sabine,

    Dein Bericht macht echt Lust. War mit Frosch dieses Jahr auf Sardinien und auch ganz begeistert! Und in Portes du Soleil letzen Winter ohne Frosch. Die Pistenvielfalt ist wirklich genial. Les Gets ist toll für Anfänger und Familien. Und mit den Liften hast du echt recht, die haben ich auch geärgert und ich verstehe nie, wie es Veröffentlichungen gibt, die imer von den modernsten Liften sprechen.

    Viel Spaß im nächsten Schnee
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere