11. Juni 2008

Ostern im Zillertal

Reisebericht von Dagmar Lingel (D.Lingel at web.de)
FROSCH Reiseziel Sporthotel Schwarzer Adler, Zillertal – Österreich

Nachdem ich nun schon ein erfahrener „Sommerfrosch“ bin, habe ich mich in diesem Jahr vom 15.03.08 – 22.03.08 mit den Fröschen ins Zillertal in den Schnee gewagt.
Meine drei Reisebegleiterinnen, die ich im Sommerurlaub von Frosch kennen gelernt habe, traf ich in Essen am Busbahnhof. Von dort aus startete unser Abenteuer mit Sekt und jeder Menge guter Laune.
Misstrauisch beäugte ich die Bussitze, denn schließlich hatten wir den „Schlafbus“ gebucht. Nach mehreren Zwischenstopps, wurden, während eines etwas längeren Aufenthaltes an einer Raststätte, die Sitze umgebaut zu Liegeflächen. Schade war, dass diese Aktion leider erst relativ spät – nämlich gegen 2 Uhr – stattfand. Da hatte man schon die erste Schlafrunde sitzend hinter sich gebracht. Auch wenn es insgesamt angenehmer war zu liegen, so stellten sich die Betten doch als eine recht enge, bzw. wacklige Angelegenheit heraus. Die Leute, die oben lagen, hatten definitiv die besseren Karten….
Im Zillertal angekommen, gab es im unten Tal keinen Schnee, dafür aber Sonne!

Zillertal

Nach der Begrüßung durch die Teamer im Hotel „Schwarzer Adler“ gab es erst mal ein stärkendes Frühstück im Bistro nebenan und wer wollte, durfte auch schon gleich auf die Piste. Für den ersten halben Tag ist der „Hausberg“ völlig ausreichend.
Wer nicht unbedingt einen Skikurs braucht, sollte auch wirklich keinen buchen. Es stellte sich nämlich heraus, dass die Froschleute teilweise in anderen Skigebieten fuhren, als die Leute, die an dem Skikurs teilnahmen. Somit hatte man leider mittags keine Gelegenheit, sich in den Hütten zu treffen.
Außerdem hatten wir das Glück, wirklich absolut begeisterte Skifahrer als Teamer zu haben – ein dickes Lob an Kirsten und Burkhard! Die beiden haben fast täglich neue geführte Touren angeboten und haben sich auf das Können der Teilnehmer eingestellt.

Zillertal

Das Skigebiet ist riesig und abwechslungsreich und doch ist die Welt so klein – wir haben tatsächlich Leute aus dem Sommerurlaub getroffen! Tja, die Frösche unter sich…

Zillertal

Vom Wetter her hatten wir leider nicht so sehr viel Glück: Es war oft nebelig und es schneite fast täglich – dafür war die Schneequalität natürlich super!

Zillertal

Ein paar Worte zum Hotel: Relativ zentral gelegen, mit etwas Anstieg (der Bus fährt dort nicht hoch – seine Skiklamotten muss man schon dorthin schleppen), dafür gibt man sich dort sehr viel Mühe mit dem Essen, das war echt toll! Leider ist es kein ausschließliches Froschhotel. Das heißt, es gibt dort noch andere Hotelgäste und die Gruppe der Froschleute ist somit relativ klein – wir waren ca. 20 Leute. Das Hotel bietet einen sehr schönen Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool aber ohne Schwimmbad.
Zum Abendprogramm gehörten ausgedachte Spiele, eine Fackelwanderung und ein spezielles Highlight : unsere Sketchaufführung –„ die Besteigung des Matterhorns“. Regie führte Burkhard, unser Teamer, der das Stück geschrieben hatte. War `ne echt witzige Aktion für alle Mitwirkenden, sowie für das geniale Publikum!

Zillertal

Danke nochmals an Kirsten und Burkhard, die dazu beigetragen haben, dass wir eine super schöne Woche hatten!!!!

Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere