14. August 2009

Patara – Urlaub auf dem Land mit Strand

Reisebericht von Boris von Wisotzky (mobilia at t-online.de)
FROSCH Reiseziel Sporthotel Xanthos, Patara – Türkei

Bevor es mit dem Reisebericht „Patara“ losgeht sei erwähnt, dass wir (Mutter, Vater, Tochter 10 Jahre alt) bereits im letzten Jahr (2008) unseren Sommerurlaub in Patara, im Hotel Xanthos verbracht haben. Unsere Begeisterung war so groß, so dass wir uns einig waren, erneut Patara im Sommer 2009 bei Frosch zu buchen. Erstaunlich ist, dass es bislang noch keinen Reisebericht von dieser tollen Frosch- Destination gibt. Dies wird hiermit nachgeholt:

Das Dorf Patara

Patara ist ein kleines Dorf am Fuße des Taurusgebirge, in dem die Uhren zum Stillstand gekommen sind. Eigentlich heißt Patara nicht Patara, sondern Gelemis. Patara war vielmehr eine alte Hafenstadt, deren Ruinen heute viele Geschichtsinterssierte und Hobbyarchäologen anziehen. So bleiben wir doch einfach, wie auch die Einheimischen, bei dem Namen Patara. Keine Sorge, es folgt an dieser Stelle kein Exkurs zur Historie der alten Stadt Patara. Wen es interessieren sollte, der kann dies auch googeln. In Patara selbst gibt es einige Restaurants, Bars mit Musikunterhaltung, Supermärkte, Friseure, die für Männer auch noch die klassische Nassrasur mit dem Rasiermesser inkl. Rückenmassage anbieten, Hotels und Pensionen. Natürlich gibt es auch den obligatorischen Masseur, da diese Art des körperlichen Wohlbefindens in der Türkei Tradition hat. Um einen Eindruck von der Hauptgeschäftsstrasse von Patara zu bekommen, sei angemerkt, dass man diese in ca. 4-5 Fußminuten abgeschritten hat. Dies zeigt die Dimension des Ortes Patara auf. Die Menschen, die in Patara leben und arbeiten sind sehr freundlich und zuvorkommend. Die Verständigung erfolgt in Deutsch und/ oder Englisch, soweit man der türkischen Sprache nicht mächtig ist.

Patara1-013

Das Hotel und der Service

Das Hotel Xanthos ist ein Kleinod der Ruhe und der Beschaulichkeit. Es liegt auf einer Anhöhe und bietet einen schönen Blick auf das Tal und das Dorf Patara. Das 2-stöckige Haus verfügt lediglich über 18 ausreichend große Zimmer (ca. 22 qm), die in der Katalogsprache als zweckmäßig eingerichtet dargestellt würden. Dies bedeutet: Bett, Stuhl,Tisch und Schrank. Selbstverständlich verfügen alle Zimmer über eine Klimaanlage, die mittels einer Fernbedienung individuell gesteuert werden kann und einen kleinen Balkon. Das mit einem Fenster versehende Bad ist ebenfalls zweckmäßig, d.h. Dusche, WC, Waschbecken. Mehr braucht man für einen Urlaub wirklich nicht, wenn die Prioritäten nicht auf Junior-Suite, Jacuzzi und SPA-Center liegen. Wer dies bevorzugt, ist im Hotel Xanthos falsch und sollte eines der vielen (seelenlosen) 5 Sterne-Hotels in der Türkei buchen, was wir natürlich auch schon einmal gemacht haben. Der Garten des Hotels ist parkähnlich, subtropisch und sehr gepflegt. Neben einem schönen Swimming-Pool mit abgetrennten Kinderbecken, laden Sonnenliegen nebst Sonnenschirmen und auch Hängematten zum Verweilen ein. Daneben gibt es noch einen Tennishartplatz (Beton), auf dem natürlich auch Fußball gespielt werden kann. Kinder schätzen das weitläufige Hotelgelände, da dort auch kleine freilebende Landschildkröten leben und zum Erforschen und zum Füttern einladen. Es gibt noch einen beschatteten Gartenpavillon, der gerne von den Frosch-Kinderteamern für die Kinder zum Malen, Basteln usw. genutzt wird. Das Frühstück und das Abendessen werden übrigens im Freien unter einer Bedachung eingenommen. An der Poolbar nebst Sitzmöglichkeiten, werden bis 15.00 Uhr warme und kalte Speisen wie z.B. Hamburger, Omelette und Salate angeboten. Getränke sind beinahe rund um die Uhr bestellbar, wobei der alkoholfreie Kinder-Cocktail sich zum heimlichen Star der Poolbar entwickelt hat. Natürlich gibt es auch Eis. Die Preise sind sehr moderat.

Patara-741

Der Service ist grandios. Das Hotelpersonal, angeführt von einem Ehepaar, Atac und Akgonca (er leitet und sie kocht = eine tolle Kombination, die bestimmt viele von zu Hause kennen) ist sehr freundlich, zuvorkommend und flexibel. Es kommt vielmehr einem freundschaftlichen Miteinander gleich, als einer sterilen Gast-Hotelpersonalbeziehung. Um Missverständnissen vorzubeugen, kommt in diesem Hotel keineswegs eine Jugendherbergs- oder Hüttenstimmung auf, sondern es ist die Leichtigkeit des Südens gepaart mit der Feinsinnigkeit des Hotelmanagements. Das Frühstück und das Abendessen ist abwechslungsreich und gewährt Einblicke in die türkische Küche. Hierzu gehört auch ein Gartengrill, auf dem frischer Fisch, Hähnchen oder Fleischbällchen zubereitet werden. Es ist davon auszugehen, dass bei diesem Angebot keiner hungrig die Hotelanlage verlässt. Einmal in der Woche gibt es kein Essen in der Hotelanlage, sondern die Gäste werden mit einem Bus zu einem Forellenhof im Taurusgebirge, der sich in einer Höhe von 1.100 m befindet, gebracht. Das Abendessen ist kostenfrei und ersetzt das Essen im Hotel. Lediglich die Getränke müssen bezahlt werden, so wie es auch im Hotel der Fall wäre. Das Essen im Forellenhof ist sehr gut und auch abwechslungsreich. Es gibt, wie originell natürlich gegrillte Forelle, Hähnchenfleisch oder Fleischbällchen. Man hat also die Qual der Wahl. Wer 2 Wochen das Frosch-Hotel Xanthos bucht, sitzt sogar zweimal auf der schönen Terrasse des Forellenhofes und genießt das Essen, die schöne Stimmungen und den tollen Blick auf das entfernte Meer. Da dieses Forellenrestaurant auf ca. 1.100 m Höhe liegt, empfiehlt es sich auch bei noch so heißen Temperaturen im Tal aufgrund der Gebirgstemperaturen eine leichte Jacke oder einen Pulli mitzunehmen (kein Scherz).

Der Strand

Die Prospektbeschreibungen sind ja unglaublich, denn der Strand von Patara wird immer wieder in verschiedenen Reiseführern als der „schönste Strand Europas“ beschrieben. Nun, ob es wirklich der schönste Strand Europas ist, bleibt jedem selbst überlassen. Tatsache ist, dass der Strand wirklich kilometerlang ist, wobei unerheblich ist, ob es nun 14 Kilometer oder 18 Kilometer sind. Der Strand ist auch für Kinder geeignet, da sich der Strand flach ins Meer erstreckt. Soweit Wind und Wellen vorherrschen, was nur selten der Fall ist, sollte natürlich auf auch Kinder besonders Acht gegeben werden. Der Strand ist feinsandig und bietet auch die Möglichkeiten Sonnenliegen und Sonnenschirme mieten (z.B. 2x Sonnenliegen und 1x Sonnenschirm ca. € 5,- für den Tag). Auch gibt es ein Beach-Volleyball-Feld. Wer Hunger und Durst bekommt, kann diesen in dem rustikalen Strandrestaurant- / Bar stillen. Auch dort ist das Personal sehr freundlich. Bestellungen können dort in englisch, deutsch und natürlich in türkisch aufgegeben werden. Am Ende des Strandes mündet der kühle Gebirgsfluß Xanthos Fluss, der heute eigentlich Esen Cay heißt, in das Meer, so dass sich das kalte Flusswasser mit dem warmen Meerwasser vermischt. Im direkten Mündungsbereich sollte nicht geschwommen werden, da sich dort Strömungen bilden könnten. Geht einfach ein paar Meter in Richtung Patara wieder den Strand entlang und ihr erlebt das tolle Badegefühl ebenso. Der Strand ist praktisch eingerahmt von den Ausläufern des Taurusgebrige und bietet somit einen sehenswerten Kontrast. Nur ein Bruchteil des Strandes ist überhaupt bewirtschaftet. Der übrige Teil des Strandes scheint endlos und ist den Freiheitsliebenden, Naturliebhabern und Meeresschildkröten, die hier zur Eiablage Jahr für Jahr anlanden, vorbehalten. Dieses Ereignis und nicht zuletzt die archäologischen Schätze von Patara, haben Patara und den Strand zu einem ausgewiesenen Naturschutzgebiet werden lassen. Nur diese Tatsache haben bislang verhindert, dass in Patara, als auch in Strandnähe, die allen bekannten „Hotelprachtbauten“ stehen. Dies bestätigte mir auch der Bürgermeister von Patara, der selbst eine Pension und ein Hotel in Patara betreibt. Er lernte deutsch mit seinen Gästen und in der Abendschule. Er bestätigte, dass es in Patara seit Jahren einen Baustopp gebe. Eigener Kommentar: Und das ist auch gut so! Es gibt am Strand wüstenähnliche große Wanderdünen, von denen man einen unvergesslichen Blick auf das Meer und den Sonnenuntergang hat. Die scheint auf der Hotelleitung des Hotel Xanthos nicht entgangen zu sein. So bietet Frosch mit dem Hotel zusammen eine „Sunsetwanderung“, die eher einen Spaziergang darstellt zu einer diesen grandiosen Wanderdünen an. Auf der Düne wird man schon vom Hotelpersonal mit (kostenpflichtigen) Getränken erwartet. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl von der Düne aus den Sonnenuntergang zu beobachten und dabei ein Glas Wein, die Freundin, die Ehefrau oder Sonstiges im Arm zu halten. Nun, wir wollen ja nicht zu romantisch auftragen. Wer ganz genau hinschaut, kann kurz vor dem Versinken der Sonne bei klarer Sicht auch noch die Konturen der Insel Rhodos sehen. Die Frosch-Teamer werden Euch schon noch dieses wunderbare Schauspiel hinweisen. Für die Kinder und auch Erwachsene, ist es ein echter Spaß, sich die Düne einmal oder gar mehrmals herunterrollen zu lassen. Der Hotelbus bringt dann wieder alle Frösche zum Abendessen ins Hotel zurück. Dies ist ein unvergessliches Ereignis. Der Strand ist ca. 2 km von dem Hotel Xanthos entfernt. Man könnte annehmen, dass dies der „Wehrmutstropfen“ wäre, aber mitnichten. Entweder man nimmt den gratis Hotelbus, der zu einer bestimmten Zeit einmal am Tag den Strand-Bring- und Abholservice anbietet oder man ruft ein Taxi oder man nimmt in Patara den Dolmus oder ein Frosch-Mountainbike (MTB) von der Bike-Station oder man geht zu Fuß. Mithin ist eben alles möglich. Für die noch Türkeiunerfahrenen: Dolmus = Kleinbus, der wie ein Linienbus verkehrt. Preis von Patara zum Strand Erwachsene € 0,75 und Kinder die Hälfte oder manchmal auch umsonst. Der Dolmus verbindet praktisch alle Städte und Dörfer miteinander. Schilder in der Windschutzscheibe, weisen auf das Ziel hin. Alle Dolmusfahrer sprechen zumindest genügend englisch, um einem der rechten Weg zum richtigen Bus zu weisen; also keine Angst. Da der Weg zum Strand durch die sehenswerten Ausgrabungsstätten von Patara führt, ist eine Wochenkarte für den Strand und für die Besichtigung der Ausgrabungen(vergleichbar mit der in anderen Ländern üblichen Kurtaxe) von ca. € 2,50 für 1 Woche zu kaufen. Kinder sind gratis.

Patara-585

Der Sport

Alle die uns kennen stellten uns die Frage, kann man denn in der Türkei bei den hohen Temperaturen im Sommer Sport treiben? „Yes, we can“, denn wir beginnen ja nicht mit der körperlichen Ertüchtigung um die Mittagszeit. Also, die sportlichen Aktivitäten werden grundsätzlich am Vormittag angeboten, bevor sich die Sonne so richtig breit macht.

Mountenbiking
Es gibt, wie bei Frosch-Reisen gewohnt, hochwertige Mountainbikes (MTB), die durch den MTB-Frosch-Teamer hervorragend eingestellt und gewartet werden. Wenn irgendjemand sein MTB-Ziel nicht erreichen sollte, dann liegt es bestimmt nicht an den MTB´s, sondern am Fahrer- bzw. Fahrerin. Es gibt übrigens auch MTB´s für Kinder. Eins muß klar gesagt werden: Es gibt in diesem Reisegebiet MTB-Touren, die nichts für Ungeübte oder Anfänger sind. Wir befinden uns schließlich am Rande des Taurus-Gebrige und nicht in Holland. Der MTB-Frosch-Teamer kennt natürlich alle Strecken und taxiert jeden Frosch bei der sog. Schnuppertour, die wirklich für alle Frösche machbar ist. So liegt es dann am diplomatischen Geschick des MTB-Frosch-Teamer, Dir mitzuteilen, dass bestimme Touren nicht ganz so „Dein Ding“ seien. Egal, denn es gibt auch noch viele anderen Touren, die dann „Dein Ding“ sind. Der MTB-Frosch-Teamer ist immer dabei, lässt keinen hängen und baut das Schlusslicht der Truppe auf. Auf ausdrücklichen und unmißverständlichen Wunsch, übernimmt der Frosch-Guide auch die damalige Aufgabe von Udo Bölz, der seinerzeit Jan Ulrich einen Berg bei der Tour de France mit den legendären Worten „Fahr Du Sau“, förmlich den Berg heraufbrüllte. Dies ist natürlich nur dann notwendig, soweit sich mehrere unsichtbare Schweinehunde auf Deinem MTB breit gemacht haben und Du Dir die Frage nach dem Sinn dieser MTB-Tour stellst und an den schönen Pool vom Hotel Xanthos und an die kühlen Getränke der Poolbar denkst. Es geht also immer was! Abgesehen von verschiedenen Schwierigkeitsgraden der Touren, die der Frosch-Guide genaustens kennt, gibt es grandiose Ausblicke, Quellen und Brunnen zum Auffüllen der Wasserflaschen, nette Lokalitäten für das leibliche Wohl, schattige und sonnige Auf- und Abfahrten auf der Straße und natürlich im Gelände. Mit anderen Worten: Es ist für alle etwas dabei, egal welche „Fahrstufe“ der Betreffende aufweist. Der MTB-Frosch- Teamer vermittelt allen Teilnehmern das Gefühl nicht das „letzte Rad am Wagen gewesen zu sein“. Also nur Mut, denn bei dieser Anleitung macht MTB-Fahren in der Gruppe auch ungeübten MTB-Fröschen wirklich Spaß. Jeder kann mitfahren, muß aber nicht. Eine schöne Tour stellt auch die Fahrt zu der Ausgrabungsstätte in Xanthos dar. Oben auf einem Hügel, kann man noch die gut erhaltene Stadt Xanthos mit ihrem Amphitheater besichtigen. Beeindruckend ist, welche konstruktiven Meisterleistungen in dieser Zeit ohne Maschinen und Hebewerkzeugen vollbracht worden sind.
Bonbon: Fast nach jeder Tour wartet dann zum Abschluß noch der Hotelberg auf die Frösche und fordert seinen Frosch bzw. Fröschin. Wer dazu keine Lust mehr hat, schiebt einfach und hatte auch ein tolles MTB-Erlebnis und springt (nach dem Abduschen!) in den Hotel-Pool.

Patara-574

Wandern
Wie bei den MTB-Fahrern, gibt es auch eine kleine,  harmlose Schnupperwanderung, im Zuge dessen die individuelle Wanderlust überprüft wird. Der Wander-Frosch-Teamer hat verschiedene Wanderungen im Programm, die mal mehr und mal weniger von den Teilnehmern abverlangen. Der Frosch-Wander-Teamer macht aber stets vor der Wanderung auf bestimmte Anforderungen aufmerksam. Auch beim Wandern gilt: Schön wenn Du dabei bist, Du musst aber nicht! Die Wanderungen gehen meist vom Hotel Xanthos aus. Dabei werden u.a. archäologische Höhepunkte, wie z.B. ein fast vollständig erhaltenes Aquädukt und die gut erhaltene Stadt Patara mit dem Amphitheater erwandert. Natürlich kann auch der kilometerlange Strand erwandert werden. Wer dies hin und zurück bewerkstellig, hat auch ca. 30 bis 35 Wanderkilometer im Sand hinter sich gebracht. Schön ist, dass manche Wanderungen parallel mit den Moutainbikern starten und sich diesen Gruppen, dann z.B. in einem abgelegen Restaurant mit einem fantastischen Blick über die Bucht von Kalkan treffen. Das Essen war übrigens auch ein Volltreffer.
Bei einer Wanderung, wurden wir mit dem Kleinbus zur Geisterstadt Kayaköy in der Nähe von Fethiye gefahren. Dort angekommen erkundeten wir die einst von Griechen bewohnte Stadt, die nach einem Erdbeben verlassen wurde. Der Anblick ist „ schaurigschön“ und somit auch für Kinder sehr interessant.

Patara-776
Von dort wanderten wir einen Hügel hinauf. Den Weg mussten wir uns erarbeiten, weil er als solcher nur durch die Markierungen zu erkennen war und es in Verbindung mit der Hitze bergauf ganz schön anstrengend war. Dass machte es aber, insbesondere für die drei mit uns wandern-den Jungs, die zwischen 6 und 9 Jahren alt waren, sehr spannend. Oben angekommen, führte der Weg teils schattig, mal aufwärts, mal abwärts und bescherte uns wunderbare Aussichten aufs Meer und auf einen der meist fotografierten Strände: Ölüdeniz ( soll zu den schönsten Buchten der Türkei gehören ).Dort hatten wir die Möglichkeit im türkisblauen Wasser zu baden. Nach dieser Erfrischung, fuhren wir mit dem Bus nach Fethiye. Dort stärkten wir uns in einem Restaurant mit türkischer Pita und einem Humpen(das Glas sah wirklich aus wie ein Bierhumpen) superfrischem Ayran (mit Schaumkrone).So waren wir bestens gestärkt für eine kleine Shoppingtour durch die schöne Altstadt von Fethiye. Wer dies nicht wollte, konnte sich in einem ehrwürdigen Hammam (türkisches Dampfbad) verwöhnen lassen. Für die Transferleistungen für diesen wunderschönen Tag wurden pro Person € 25,- berechnet, was aber sehr lohnend war.

Die Kinderbetreuung:

Die Kinderbetreuung ist auf die Sport- und Ausflugsprogramme abgestimmt. So hat jede Familie die Chance an den Sport-Programmen teilzunehmen, auch wenn die Kinder unwillig sind. Der Kinder-Teamer hat in diesem Jahr wieder ganz Arbeit geleistet. Er war in der Lage zu den Kindern in kurzer Zeit eine persönliche Beziehung aufzubauen, die es ihm ermöglichte, die Kinder zu verschiedenen Aktivitäten zu motivieren. Hier zu zählten: „Hotelralley“, „Poololympiade“, Malen und Basteln, Wasserball, Singen, Hörspielstunde und natürlich Strandbesuche.
Der Kinder-Teamer hatte stets alles im Griff und war bestens vorbereitet und vor allem hatte er selbst Spaß bei der Sache, was die Kinder spürten.

Das Ausflugsprogramm:

Ein Highlight ist die Schluchtwanderung in der Schlucht Saklikent. Dieser Programmpunkt ist bereits im Reisepreis enthalten. Ein Schauspiel, was jeder einfach gesehen haben muß. Dabei handelt es sich es um eine Schluchtwanderung gegen die Fließrichtung eines kleinen Flusses mit einigen Klettereinlagen. Am Ende dieser Wanderung, die auch für Kinder gut machbar ist, wartet dann ein kleiner Wasserfall. Für diese Wanderung wären Wasserschuhe bzw. wasserfeste Trekkingsandalen von Vorteil. Wer diese nicht bzw. vergessen hat, kann sich vor Ort auch Wasserschuhe ausleihen. Im Anschluß an die Erkundung dieser Schlucht, haben wir ein gemeinsames (kostenpflichtiges) Mittagessen in einem typischen türkischen Restaurant eingenommen. Die Lage des Restaurant ist schon allein ein Besuch wert, da man dort  im Grunde „über dem Wasser“ sitzt.

Patara-417

Zudem gibt es auch noch eine Kanutour auf dem Fluß Esen Cay (= Xanthos Fluß), die bereits ebenfalls im Reisepreis enthalten ist. Diese Tour wir von den einheimischen Kanuguides geleitet. Die Frosch-Teamer sind natürlich auch dabei. Es werden ca. 16 km mit dem Kanu (2 und wenige 3-Sitzer) flussabwärts zurückgelegt. Dabei gibt es Wasser-schildkröten in freier Wildbahn zu bewundern. Ebenso Weidevieh, dass sich ganz nah an den Fluß herangetraut hat. Der Fluß weist auch einige harmlose „Stromschnellen“ auf, die ein wenig die Flussfahrt, zu einem kleinen Abendheuer werden lassen; aber keine Angst, denn alles ist machbar und die Profi-Guides sind immer in der Nähe und helfen, wenn es dann nicht mehr so läuft, wie man sich das selbst vorgestellt hat.

Patara-606

Zudem wird eine Fahrt Fahrt nach Kalkan by night für € 5,- angeboten. Hier hat man dann die Möglichkeit zu shoppen oder sich in eine der vielen Bars oder Restaurants an der Hafenpromenade zu setzen. Da sich Kalkan bei englischen Touristen großer Beliebtheit erfreut, ist es wenig verwunderlich, dass viele Preise in englischen Pfund ausgewiesen werden.

Zudem wird noch ein kostenpflichter Ausflug für € 25,- nach Fethiye und    angeboten. Dieser Ausflug beinhaltet die Besichtigung der „Geisterstadt“, eine Wanderung von ca. 3 Stunden, einen möglichen (kostenpflichen) Hammamaufenthalt und eine kostenpflichtiges Mittagessen.

Auch ist ein Ausflug zum großen Markt nach Fehtiye empfehlenswert. Dieser Markt ist sehr groß und hat die Atmossphäre eines orientalischen Bazars. Dort gibt es nichts, was es nicht gibt. Natürlich wird auch bis zum Letzten gefeilscht, was einfach zu diesem Marktbesuch dazugehört. Jedermann ist erstaunt, wie günstig Markenware, wie z.B. Textilien, Lederwaren usw. sind. Dies liegt daran, dass es sich bei ausnahmslos allen Markenwaren um „originale Kopien mit 3 Jahren Garantie“ handelt, wie mir ein „seriöser“ Händler auf einem Markt versicherte. Wem Fethiye zu weit ist (ca. 1 Busstunde), kann auch kleinere Märkte z.B. in Kalkan (ca. 20 Busminuten) besuchen. Eure Frosch-Teamer werden Euch darüber informieren.

Patara-456

Wer mal richtig ausspannen und faul sein will, kann auch die Bucht von Kalkan auf einem Boot erkunden. Die Kosten hierfür betragen ca. € 25,- für Erwachsene und für Kinder die Hälfte. Es werden verschiedene Buchten angesteuert, in denen man schnorcheln und schwimmen kann. Es gibt eine Menge an Seeigeln und sogar Fische zu sehen. An Bord gibt es auch ein Mittagessen, was keine Wünsche offen lässt und Tee und Kuchen, was alles im Preis inkludiert ist. Getränke müssen extra bezahlt werden.

Patara-541

Fazit:

Wer einen Ort ohne Massentourismus, dafür mit ländlichen Charme, ein schönes Hotel, einen endlosen Strand, Erholung pur, viele Sehenswürdigleiten und ein tolles Sportprogramm (MTB u. Wandern) sucht, der sollte sich mit Frosch-Reisen nach Patara in das Hotel Xanthos entführen lassen!

Boris von Wisotzky/ 10.08.2009

2 Gedanken zu „Patara – Urlaub auf dem Land mit Strand

  1. Karsten aus Berlin

    Hallo,

    ich habe mit meiner Freundin im August/September 2009 14 Tage in Patara verbracht und war ähnlich angetan von Land, Leuten, dem kleinen Hotel mit 18 Zimmern, die angenehm, einfach und sauber Aufenthalt eingerichtet sind. Besonders zu erwähnen sind die stets servicebereiten und freundlichen Bertreiber mit ihren kleinen Crew, die stets hilfsbereit und verfügbar sind und eine familiäre Athmosphäre verbreiten. Die Köchin sei besonders zu erwähnen, sie hat internationale Erfahrung und macht einen exelenten Job

    … und last but not least der Frosch-Tourguide Ümit und seine Kollegin Irina. Beide haben uns sehr gut betreut, freundlich, hilfsbereit und mit hohem persönlichen Einsatz, wenn mal etwas außer der Reihe nötig ist oder jemand ein Wehwechen hatte.

    Dies war meine erste Frosch Reise, bei meiner Freundin die Dritte. Eine wundervolle Destination wer Mountain Biken, Wandern, Beaching in ruhiger Athmosphäre an einem langen Sandstrand mag, der nur an einer Seite etwas belebt ist und ansonsten jede menge Platz, wo man fast keinen Menschen findet, bietet. BerlinNaturgenuss pur, egal ab bei den zahlreichen Ausflügen oder gleich hinter dem Hotel am Ortsrand.

    Vielen Dank der Hotelfamilie und Ümit und Irina, den Tourguides,
    Das war bestimmt nicht unser letzter Sportwochen-Aufenthalt in Patara.

    Karsten und Sibylle aus Berlin

  2. san

    Die Urlauber müssen sich auch auf alle Fälle den Burgberg ansehen. Der hat allerlei Sehenswürdigkeiten aufzuweisen. Man kann die Moschee besichtigen, ferner das historische Stadtzentrum. Auch die Karawanserei ist perfekt. Und nicht zu vergessen die Tropfsteinhöhlen, die spannend sind und dazu eine Abkühlung bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.