5. Oktober 2007

Mit Boot & Bike im Süden Kroatiens unterwegs

Reisebericht von Sabine Gruber (sabine251 at freenet.de)
FROSCH Reiseziel Süddalmatien – Unterwegs mit Boot & Bike, Kroatien

Eine feine Sache. Ich war zuerst sehr skeptisch, auf Grund von Wettervorhersagen, Platzmangel auf dem Boot und zu strapazierende Bike Touren, mein Gedanke war: “was mache ich wenn alles nur „Jan Ullrichs“ an Bord sind, man ist ja schließlich im Urlaub. Aber ich kann schon mal vorweg sagen, es war klasse.

Der Hinflug ab Köln lief planmäßig, Landung in Dubrovnik, Überfahrt zur Insel Mjlet war nicht mehr möglich, wegen Sturm. Wir wurden in einem Hotel in Dubrovnik untergebracht.

Leider haben wir die Altstadt von Dubrovnik nicht mehr geschafft, aber wenn Ihr jemals diese Tour machen solltet, macht einen Ausflug dorthin. Es ist wunderschön.

Boot und Bike Kroatien

Na ja, wir haben einen gemütlichen Abend an der Hotelbar verbracht, es gab hinterher kein kaltes Bier mehr, aber zumindest kannte man nun schon mal den größten Teil der Bootstruppe.

Am anderen Morgen konnten wir die Überfahrt nach Mjlet antreten, das Meer war immer noch sehr unruhig und so konnten wir mit dem Tragflächenboot rüber fahren, wären wir mit dem ursprünglichen geplanten Transferboot gefahren, ich wäre nie auf die “ MS Kneza“ gegangen. Aber mit diesem „großen“ Boot war alles halb so schlimm, obwohl die Gruppe immer ruhiger wurde. Endlich an Land, wurden wir mit Bussen an den Nationalparks vorbei nach Pomena gefahren. Da wartete dann schon die MS Kneza.

Boot und Bike Kroatien

Schnell noch ein bisschen Geld gewechselt, Kabinenverteilung und dann ging es endlich los. Die “ MS Kneza“ ist wirklich ein uriges gemütliches Schiff, wer allerdings einen Luxusliner erwartet ist hier fehl am Platz. Ich kann die Oberdeckkabine nur empfehlen. 2 Betten, ein kleines Regal und ein Waschbecken und einen Balkon (gesamte Oberdeck, Tür auf und man steht im freien, herrlich!) Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, es hat irgendwie Charme, sehr gemütlich. Leider konnten wir auf diesem Boot nicht lange bleiben. Wir sind in Seenot geraten, der Seegang war wohl etwas zu heftig für dieses betagte Schiff.

Boot und Bike Kroatien

Die „Kneza“ hatte einen Motorschaden, wir mussten abgeschleppt werden (endlich bin ich im Urlaub mal abgeschleppt worden J)

Boot und Bike Kroatien

Eine wirklich spannende Sache, bei etwas stürmischer See (einige konnten das Abendessen nicht mehr genießen) mussten wir SOS funken, Motorschaden und auf Hilfe aus dem nächsten Hafen warten. Hilfsbereite Leute haben uns dann in den nächsten Hafen geschleppt, wenn ich jemals so ein schönes Schiff besitzen sollte, weiß ich nicht, ob ich bei so einem Seegang dann auch noch ein anderes Schiff abschleppen würde. Hut ab, für diese Hilfsbereitschaft.

So, am anderen Tag war es dann endlich so weit. Fahrräder und Helme abladen, Zuteilung der Fahrräder, alles einstellen, noch ein bisschen Proviant, Getränke …

Boot und Bike Kroatien

Abfahrt: Eine Einteilung in die Gruppen erfolgt heute noch nicht, wir sind alle gemeinsam losgefahren, da sich die Teamer auf Grund des etwas schlechten Wetters für eine kleine Fahrradtour mit anschließendem Cafe Aufenthalt entschlossen haben. Was auch gut war, es hat leider zwischendurch immer schon mal geregnet.

Im Hafen Jelsa warten wir auf unser neues Schiff, die Cicero. Leider konnte die Kneza nicht kurzfristig repariert werden. Die Cicero, ein etwas größeres und komfortables Schiff, wesentlich länger als die Kneza, was sich bei den bereits gebuchten Hafenliegeplätzen das ein oder andere Mal als sehr schwierig erwiesen hat. Ein großes Sonnendeck, Liegestühle, Kabinen mit Bad, jede Menge Platz. Alles sehr schön, aber die Kneza haben wir immer wieder vermisst.

Boot und Bike Kroatien

Auf diesem Bild wird einem erstmal bewusst wie klein die Kneza ist, kein Wunder, dass wir die Leute auf der Cicero suchen mussten 😉 .
Die Kneza haben wir erst an unserem letzten Urlaubstag wieder gesehen. Sie fährt wieder !!!!

So nach diesen ganzen Turbulenzen sind wir dann auch mal am nächsten Tag Fahrrad gefahren. Wie gesagt, wir hatten 2 Gruppen , wir haben uns dann in den Pausenzeiten immer getroffen, zwar mit kleinen zeitlichen Verzögerungen , aber immerhin.

Boot und Bike Kroatien

Auf der Insel Hvar starten wir von Jelsa unsere Biketour vorbei an abgeschiedenen Dörfern, Tourismus was ist das? Traumhaft schöne, unvergleichbare Landschaften mit schönen, traditionsreiche Küstenorten. Dann die Überfahrt zur Insel Brac und Übernachtung in Pucisca. Also ich kann immer nur wieder diese Tour jedem empfehlen, die Landschaft ist traumhaft schön. Von Pucisce biken wir überwiegend direkt an der schönen Küste entlang bis zu dem idyllischen Sutivan. Überfahrt nach Hvar und Übernachtung in Stari Grad.

Boot und Bike Kroatien

Von Stari Grad zum Ort Hvar. Lavendelinsel wird sie genannt – zu Recht: lilafarbener Lavendel, sprießt aus der hügeligen Landschaft. Anschließend genießen wir von der spanischen Festung einen traumhaften Blick, schöne Altstadt. „Bilderbuchstädtchen“ , stimmt. Die Frosch Beschreibung hat nicht übertrieben. ein bisschen „Hüftgold“ (Noch ein lecker Eis, ) und dann geht’s schon wieder ab zum Schiff. Da die Cicero in dem Hafen nicht lange liegen darf, ist Eile geboten. Kaum sind die Fahrräder wieder verladen geht es sofort weiter.

Boot und Bike Kroatien

Auf geht’s zur Insel Korcula.
Eine sehr schöne Stadt, alte Gässchen, schöne Restaurants und Cocktail Bar`s in einem alten Turm. Echt kultig. Da kann Mallorca nicht mithalten. Nach Korcula werde ich auf jeden Fall noch einmal fahren, in der Kürze der Zeit hat man leider viel zu wenig gesehen. Korcula und Dubrovnik haben mir auf dieser Tour sehr gut gefallen. Am nächsten Tag hatten wir hier leider kein schönes Wetter, im Regen wollten wir nicht mehr fahren, zumindest der größte Teil der Gruppe und so sind wir auf dem Schiff geblieben. Leider, wie sich hinterher herausstellte, die Straßen haben sehr schnell abgetrocknet und wir hätten gut fahren können. Na ja, zu spät, das nächste Mal ist man schlauer, wie heißt es so schön, es gibt kein schlechtes Wetter.

Tja, jetzt bin ich auch schon am Ende von meinem Bericht angekommen, langsam mussten wir uns dann auf den Rückweg zu der Insel Mljet machen. Einige von uns haben noch die Verlängerungswoche in dem Hotel gebucht, für uns war die Reise hier zu Ende. Auf Grund eines späten Heimflug`s konnten wir uns noch einen kleinen Überblick von der schönen Landschaft auf der Insel Mjlet verschaffen und dann ging es wieder ab zum Flughafen, noch mal einen Blick auf Dubrovnik und schon wieder zu Hause.

Boot und Bike Kroatien

Alles wieder vorbei. Leider. Trotz meiner Bedenken bezüglich Kondition und Platzmangel und und und ….es war ein sehr schöner Urlaub, eine Woche ist viel zu kurz. Aber ich werde wieder nach Kroatien fahren. Ein sehr schönes abwechslungsreiches Land und sehr nette Leute.

Boot und Bike Kroatien

Ein großes Lob von dieser Stelle auch noch mal an Marija (ich hoffe der Name ist richtig geschrieben) die gute Seele von der MS Kneza. Vielen Dank für das leckere „Kinderbier“, den netten Service und die schönen Geschichten über Kroatien.

7 Gedanken zu „Mit Boot & Bike im Süden Kroatiens unterwegs

  1. MB Kneža

    Vielen Dank fuer den tollen Bericht und die schoenen Worte ueber die Kneža!!!
    Liebste Gruesse von dem Kapitaen und der Crew!!!
    Man sieht sich (hoffentlich) wieder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Tina

    Hi Sabine, es war wirklich eine feine Sache, ich kann Dir nur zustimmen! Kroatien ist supertoll….jederzeit wieder!

    Lieben Gruß an alle, die dabei waren, vielleicht sehen wir uns ja mal wieder bei den „Fröschen“…

  3. Jessi

    Hey,

    ich habe mal eine Frage bezüglich der Touren? Ich möchte gerne im Mai eine Woche diese Reise machen. Wie sind die Fahrräder? Und kann man Touren evtl verlängern?

    lg
    Jessi

  4. Timo Frosch Büro

    @ Jessi:

    Hallo Jessi,

    in der Sommersaison 2008 werden wir nur noch Mountainbikes der Marken Scott oder Ghost mit Federgabeln verwenden, die „roten“ Bikes wird es nicht mehr geben.

    Die einzelnen Tages-Touren bieten häufig die Möglichkeit, bei Bedarf nochmals einige Kilometer dranzuhängen, je nach Lust und Laune der Teilnehmer.

    Ansonsten kannst Du die eine Woche auf dem Boot auch mit einem Aufenthalt in unserem Sporthotel Odisej auf der Insel Mljet oder mit einem einwöchigen Segeltörn kombinieren.

    Unser Verkaufsteam berät Dich gerne unter 0251 – 92788 10.

    Beste Grüße,

    Timo

  5. Nicole

    Hallo ,
    auch ich war vom 24.05. bis 01.06.08 auf der Süddalmatien-Tour. Wir hatten absolut geniales Wetter, supertolle Touren ( die Schnelleren konnten mit einem Guide vorweg preschen, die Langsameren waren mit dem zweiten Guide weiter hinten- jeder wie er kann – kein Leistungsdruck, desweiteren wahlweise Asphalt oder Schotter an manchen Abfahrten), die Landschaft war sensationell und die Crew der Kneza war absolut top. Ich hatte ne Menge Spass und habe seltenst eine so toll organisierte Aktiv-Reise erlebt. Ich möchte den Kapitän und die Crew und auch Flo, den Guide von ganzem Herzen grüßen – Bernd und ich überlegen die Tour nächstes Jahr wieder zu machen 🙂
    Wir haben natürlich an Euren Frosch Sportreisen Gefallen gefunden und werden jetzt Ende Juli/ Anfang August mit in Crans Montana an den Start gehen . Ich freue mich schon sehr
    Nicole

  6. Ali

    Hallo,
    Ich wollte diese Tour im August mitmachen und wollte wissen das Klima im August so ist?
    Ist es nicht zu heiß? Und wie ist es mit der Luftfeuchtigkeit?
    Also kurz gesagt, muss mann ein Radprofi sein um im August mitfahren zu können oder reicht durchschnittliche Fitness aus?
    Beste Grüße,

    Ali

  7. Timo Beitragsautor

    Hallo Ali,
    der August ist natürlich auch in Kroatien der wärmste Monat, daher beginnen unsere Boot&Bike- Touren auch erst ab dem 22.08.10.

    Sollte es tatsächlich sehr warm sein, starten unsere Touren einfach etwas früher am Morgen, um der Mittagshitze zu entgehen.

    Ein Radprofi musst Du im übrigen auf keiner unserer Frosch-Reisen sein, wir bieten immer Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.
    Aus diesem Grund gibt es auch 2 Guides an Bord, einer für die sportlich-schnellen Gäste und einer für die etwas gemütlicheren Genießer, so dass in zwei Gruppen gefahren werden kann. Eine normale bzw. durchschnittliche Fitness reicht völlig aus. Nach den Touren wartet dann die totale Entspannung an Bord, auf dem Sonnendeck, bei den Badestopps in einsamen Buchten …

    Die Tour auf jeden Fall sehr empfehlenswert und die Natur der Inseln einfach großartig!

    Beste Grüße aus dem Frosch-Büro,

    Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.