24. August 2005

Irland Activity Urlaub vom 06.-13. August 2005

Reisebericht von Ute Schwabe (info at naturstein-schwabe.de)
FROSCH Reiseziel Connemara – Aktivreise Irland

Meine Schwester Ulrike und ich sind am Samstag aus Irland wieder gekommen und es war ein fantastischer Urlaub. Jeder Zeit wieder!!

Samstag früh um 7:00 Uhr sind wir vom Flughafen Köln/Bonn mit HLX abgeflogen, ca. 2 Std. Flugzeit und sind in Shannon (mit Zeitverschiebung) um 8 Uhr morgens angekommen. Vorher hieß es, dass wir erst gegen 15 Uhr einen Transfer bekommen und ich war schon etwas angenervt, dort nun 7 Std. abzuhängen. Doch es kam ganz anders. Durch eine glückliche Fügung mussten wir nur bis ca. 12:30 Uhr warten bis unser Transfer nach Toumakeady losging. Haben aber direkt am Flughafen die ersten Mitreisenden kennen gelernt und viel Spaß gehabt. Viel Kaffee getrunken und dummes Zeug gelabert.
Ca. 3 Stunden hat dann noch die Busfahrt zum Ziel gedauert.
Ankunft Lough Mask. Nach einer sehr netten Begrüßung mit Kaffee und Plätzchen wurden uns die Unterkünfte gezeigt. Wir hatten ein sehr schönes, großes und helles Appartement in einem Bed & Breakfast Haus (Kategorie A). Die anderen wohnten im Hostel gegenüber. (Kategorie B). Das Abendessen war an diesem Tag nicht inbegriffen, aber der Koch vor Ort hat uns ein köstliches irisches Abendessen mit „Irish Stew“ + Vorspeise und Nachspeise serviert. (ca. 11 EUR und sehr lecker!!). Noch ein wenig die Gegend erkundet und dann sind wir müde ins Bett.

Irland

Hostel

Irland

Blick aus unserer Unterkunft

Sonntag haben wir erst mal unsere Gruppe + Guide Katrin kennen gelernt. Insgesamt waren wir 16 Leute + Guide Katrin. 3 Paare, der Rest Frauen!
Es gab insgesamt 2 Gruppen zu 16 Leuten. Doch Kontakt hatten wir eigentlich nur mit unserer Gruppe.
Wir sind dann gegen 9.30 Uhr zum Kanufahren aufgebrochen und haben auf dem riesigen See Lough Mask ca. 4 Std. verpaddelt – mit kurzem Zwischenstop auf einer Insel und Mittagspicknick auf dem Wasser. War richtig klasse, ein wenig anstrengend und viel viel Spaß!
Anschließend sind wir gemeinsam zum Coffee Shop geradelt und leckeren Apple Pie gegessen (insgesamt ca. 25 km). Die Fahrräder waren so Treckingräder mit 21 Gängen und sehr gut zu fahren und standen uns für die ganze Woche zur Verfügung.
Abendessen wurde dann gemeinsam in der Gruppe eingenommen. Wir haben im Hostel gegessen (3 Gänge) und es war immer sehr lecker. Dem Koch Alex ein sehr großes Lob.

Irland

Montag startete um ca. 9.30 Uhr unsere große Wandertour. Ca. 6 Std. waren wir unterwegs – quer durchs Moor und rauf auf den Berg (ca. 500 Höhenmeter). Das war schon sehr anstrengend. Aus unserer Gruppe waren alle ziemlich fit und sind relativ schnell da hoch gelaufen. Ich brauchte etwas länger, was aber auch kein Problem war. Katrin, unser Guide, hat mich unterstütz und mir Tipps gegeben und ich war dann so ca. 10 Minuten nach den anderen auch oben. Der Ausblick war einfach nur gigantisch!!
Der Abstieg ging dann recht schnell. Abends waren wir dann natürlich etwas kaputt, aber glücklich.
Die Teamer hatten einen Grillabend vorbereitet. Wir konnten draußen sitzen, haben lecker gegessen und beim anschließenden Zusammensitzen wurde viel erzählt und gelacht.

Irland

Dienstag haben wir eine Städtefahrt gemacht. Wir sind nach Galway gefahren, eine kleine Studentenstadt. Hatten dort Zeit zu bummeln und Sightseeing. Abends sind wir gemeinsam essen gegangen und haben dann die Pubs dort etwas unsicher gemacht. Überall Live Musik und gute Laune.

Irland

Mittwoch war der Ausflug nach Inischbufin…eine Insel mit 40 min. Fährüberfahrt. Landschaftlich wunderschön. Dort haben wir eine 4 stündige Wanderung gemacht und konnten uns gar nicht satt sehen. Immer wieder hörte man, wie schön es doch sei….die Landschaft herrlich….sogar Seehunde haben einige gesehen…..

Donnerstag haben wir einen Tagesausflug „Island Hopping auf Achill Island“ mit Zwischenstop in Westport mit vielen verschiedenen Zielen (Besichtigung eines Friedhofes, Mittagspause an der Steilwand, die tote Stadt) gemacht. Das bedeutete aber auch viel Bus fahren und das war anstrengend. Die Straßen in Irland sind sehr schmal und sehr sehr holperig und man wird kräftig durchgeschüttelt. Aber wir konnten uns auch etwas am Strand erholen (leider der einzige Tag, an dem es etwas nieselig war).

Irland

Freitag stand dann endlich unsere Radtour (ca. 57 km) auf dem Plan. Wir sind nach Cong gefahren, eine kleines Dorf. Die Tour hin und zurück führte ständig Berg hoch und Berg runter (unter anderem mussten wir einen recht langen ansteigenden Pass herauf). Das war schon anstrengend, aber es hat sich sehr gelohnt und auch viel Spaß gemacht. In Cong haben wir uns einen Steinkreis angeschaut und das teuerste Hotel Irlands (die Gartenanlage), im dem vor 4 Jahren Pierce Brosnan geheiratet hat. Auch etwas Zeit für die Erholung blieb uns. Ein guter Coffee Shop mit leckerem Milchkaffee. Das haben wir genossen.

Irland
Irland

Samstag ging es dann schon recht früh (4 Uhr in der Früh) zum Flughafen zurück. Ein paar aus unserer Gruppe sind noch da geblieben, hatten eine Anschlusswoche gebucht.

Fazit dieser Reise: Irland ist eine Reise wert. Landschaftlich wunderschön!
Unsere Gruppe war klasse, es gab sofort ein „Wir Gefühl“, und ein ganz dickes Lob an unseren Guide Katrin, die mit ihrer guten Laune und ihrem guten Organisationstalent immer und überall geholfen hat.

Was auch besonders zu bemerken ist, dass sich die Guides total um uns bemüht haben. Hatte jemand mal einen Wunsch, eine Beschwerde oder sonst ein Anliegen wurde dieses wirklich sofort und prompt versucht zu lösen, zu organisieren oder abzuhelfen. Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt. Und da kann ich bestimmt für unsere ganze Gruppe sprechen.

Und! Glück mit dem Wetter hatten wir. Sonne…viel Sonne und noch mehr Sonne! Einige haben sich gleich zu Anfang einen Sonnenbrand geholt…….und das in Irland. Die Regenjacke haben wir überall mitgeschleppt und nie gebraucht.
Wenn Engel reisen……

Ich kann so eine Reise wirklich jedem empfehlen….klar ist es anstrengend, aber es macht soviel Spaß!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.