26. Februar 2011

Reisebericht Dolomiten-Fassatal 28.01.-06.02.2011

Reisebericht von Birgit Heinze (vajana at web.de)
FROSCH Reiseziel Hotel Val de Costa
in den Dolomiten, Italien

Ein Jahr ist vergangen, nun liegt schon meine 2. Froschreise hinter mir . Wehmütig blicke ich zurück auf einen abermals wunderschönen Urlaub in Italien. Diesmal wusste ich ja bei Antritt der Reise ,was auf mich zukam ,umso positiver war ich über die angenehme Busfahrt, die gut organisiert war, überrascht.

Morgens kamen wir um halb 10 in Alba an, und Dank Elli und Team konnten wir nach einem Stärkungsfrühstück im Hotel Maria Theresa gleich auf die Piste. Dort erwartete uns strahlender Sonnenschein und wolkenloser Himmel, wie auch die nächsten 7 Tage.

Von Müdigkeit keine Spur mehr , die Kälte machte uns topfit.

Die Dolomiten sind eine einzigartige Landschaft, bestehend aus 1200 km Piste und herrlichen Panoramaabfahrten. Dieses Wintersportgebiet bietet für jeden etwas, je nach Geschmack und Fahrkönnen. Mein Lieblingsgebiet ist Arabba, an den Füßen des Sellastocks und der Pordoi-u.Campolongo-Pässe. Von hier geht es zum höchsten Berg der Dolomiten , der Marmolada (3342m). Die rasante Abfahrt ist immer wieder ein Erlebnis.

Ebenso interessant ist die Sellaronda ,die man je nach Farbe (grün oder orange) im Uhrzeigersinn oder entgegengesetzt fahren kann.

Sehr wildromantisch ist die lange Piste vom Lagazuoi; mit der Gondel fährt man senkrechte 2700 m hinauf und es erwartet einen eine herrliche Abfahrt entlang steiler Felswände und gefrorener Wasserfälle.

Nach der 2. Saison Fassatal kenne ich die zahlreichen Gebiete,die Natur- Genuss pur bieten, besser. (Seiser Alm, Rosengarten ,Marmolada ,Grödnertal etc.)  V.a .weil Dani ein super Skiguide ist. Immer freundlich und geduldig erklärte sie die Routen und verschönerte sie mit ihren Anekdoten über die Berge ,die der Sage nach von kämpfenden Zwergen, wilden Frauen und stolzen Helden bewohnt wurden.

Schnee fiel die Woche nicht, zumindest nicht vom Himmel,  die Italiener machen jedoch selbst alle Talabfahrten durch Kunstschnee möglich .Dies geschieht mit den zig Schneekanonen, die mit Wasserkraft funktionieren.

Das Team vor Ort war spitzenmäßig ,man merkte allen ihren Spaß am Umgang mit den Gästen an. Unermüdlich waren die Skiguides auch in der Organisation nach dem Skifahren, jeden Abend stand etwas anderes auf dem Plan (Fackelwanderung, Apres-Skiparty, Snowtube).

Die Küche war wieder erstklassig!!!!!!!!!Besser geht es nicht.(s.u.)

Im Hotel Val de Costa startete ich  den Tag mit einem herrlichen Frühstück in der gemütlichen Stube, nach dem langen Skitag entspannte ich im sehr schönen Wellnessbereich mit Sauna ,Aromadusche und mehr…und abends träumte ich im meinem kuscheligen Zimmer vom nächsten Frosch-Urlaub.

Alles in Allem war es wieder ein gelungener Urlaub mit vielen neuen Erfahrungen.

Nächstes Jahr plane ich einen Urlaub nach Champery, der mir wärmstens empfohlen wurde.

Bis dahin mus ich mir jedoch eine neue Skihose kaufen-Dank guter Küche.

2 Gedanken zu „Reisebericht Dolomiten-Fassatal 28.01.-06.02.2011

  1. Dominik

    Hallo, das sind sehr schöne Bilder, muss ich schon sagen. Da vergisst man fast, wie kalt es sein muss! 🙂 Viele Grüße, Dominik

  2. Ingrid

    Tolle Bilder…….
    bin selbst schon viele Male in Colfosco gewesen…..
    immer wieder schön….
    freu mich schon auf das nächste Mal !!!!!
    Viele Grüße
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere