29. Dezember 2006

Reisebericht Korfu (14-21.10.2006)

Zum Frosch Reiseziel Sportclub Korfu, Griechenland

Ja, und jetzt sitze ich schon wieder, Geschäft und Alltagsleben, eine Woche ist seit meinem Rückflug vergangen, und ich muss sagen es war eine echt tolle Reise.
Als ich am Samstagmorgen noch meinen Koffer gepackt hatte, war ich noch gar nicht in Urlaubsstimmung. Die ganze Woche Stress im Geschäft und dann nur der Gedanke, jetzt nichts vergessen. Dann ist auch noch der Zug zum Flughafen ausgefallen, aber zum Glück habe ich den Flug noch bekommen, auch wenn auch etwas knapp war. Jetzt war ich echt urlaubsreif.

Korfu

Da ich dann erst spät Abends ankam, konnte ich mir leider nicht so ein richtiges Bild von der Umgebung machen, allerdings habe ich gleich noch einen Spaziergang gemacht, bin zum Meer runter und das Wasser mit den Füssen geprüft und mich dann noch in eine Bar mit einem anderen Jungen, der auch spät ankam, gesetzt und nen Cocktail getrunken. Und so langsam kam die Urlaubsstimmung auf.

Am nächsten Morgen ging es dann mit ner kleinen Rundtour los. Schnell hatte ich mich mit ein paar Mädels befreundet, was sich später als ne super Truppe rausstellte. Am Nachmittag ging es an den Stand, das Wetter war warm, aber nicht heiss. Man merkte dass es Nachsaison war. Aber dafür hatten wir fast den ganzen Strand für uns. Ich und drei von unseren Mädels probierten gleich mal das Schnuppersurfen aus. War echt total lustig (zu empfehlen!). Danach haben wir noch etwas Volleyball gespielt und schon war der erste Tag vorbei. Das Abendessen war lecker, vor allem die Vorspeisen. Danach wurde noch etwas gefeiert.

Am nächsten Tag war die erste Radtour angesagt. Das Wetter war sehr schön und die Tour gemütlich. Danach ging es natürlich wieder an Strand. Heute Stand ein Schnupperkurs Katamaransegeln an, was allerdings auf Grund der schlechten Windverhältnisse eine sehr gemütliche Tour wurde. Am Abend haben wir die Teamer noch überredet einen Marangue/Salsa Kurs anzubieten, wir mussten alle unsere Überredungskünste walten lassen, aber haben es letztendlich doch geschafft. Es hat sehr viel Spass gemacht, wäre schön wenn das öfters angeboten werden würde!!! Leider kam danach nicht mehr viel passende Musik, dass man dann üben könnte, aber der Kurs war auf jeden Fall gut. Gerne wieder!

Am Mittwoch machten wir alle zusammen „Korfu by night“ mit, bei der sich unserer Mädchchentruppe dann auch noch 3 Männer anschlossen, also im Endeffekt unsere 8er Truppe, die echt genial und lustig war. Um 11 Uhr kamen wir wieder am Hotel an. Dann gab es noch eine Fackelwanderung. Nachts war es allerdings schon ziemlich kalt (brrr). Aber es hat sich gelohnt. Ein kleiner Ouzo gab es auch noch für jeden.
Das Wetter schlug dann leider etwas um und wurde etwas kälter, was uns dann am Donnerstag auf die Idee brachte eine Lulumba-Privat-Pary zu machen. Wie gesagt, eine total lustige, crazy Truppe ;-).
Wie gesagt, eine lustige und vielfältige Reise. Die Leute waren super, das Essen war gut, das Hotel einfach aber sauber und das Wetter für Oktober auch noch gut.

Korfu

Ein kleiner Kritikpunkt muss ich allerdings noch anführen, wir waren der Meinung, dass es etwas an der Initiative der Teamer gefehlt hat, hatten es von vergangenen Reisen anders gekannt, allerdings kann es auch sein, dass sie einfach zu Ende der Saison kein Elan mehr hatten, was auch zu verstehen ist. Man hat es auch schon sehr gemerkt, dass die Saison bald vorbei ist, z.B. auch am Eisvorrat und der –auswahl. Aber das hat uns nicht davon abgehalten, einen super Urlaub zu verbringen.

Am letzten Tag hat es mir leider noch den Magen rumgedreht, ich hatte gedacht ich bleibe davon verschont. Bei einigen war es schon ein paar Tage zuvor. Denke mal es lag vielleicht am Crushed Eis im Cocktail? Aber auch nur ne Vermutung? Naja, es war ja glücklicherweise am letzten und nicht am ersten Tag. An diesem sind dann leider auch schon die meisten morgens abgereist, ich allerdings erst abends (und leider wurde man ja schon um 10 Uhr aus den Zimmern geschmissen, obwohl fast keine Leute mehr nachkamen, das fand ich etwas blöd). Habe dann noch mit jemand, der noch einen Jeep gemietet hatte, eine „magenfreundliche“ Spritztour gemacht. Hier und da mal an einem Cafe gehalten und noch ein letztes mal das Meer genossen.

Insgesamt war es eine sehr schöne und abwechslungsreiche Reise. Und ich freue mich auf die nächste Froschreise, vielleicht mit einigen aus der Gruppe, die ich in diesem Urlaub kennen gelernt habe. Das würde bestimmt wieder ein super lustiger Urlaub werden.

Viele Grüsse
Eure Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.