Kreta

25. Mai 2018

Reisebericht Kreta im Mai | Sportclub Hotel Dimitra

Reisebericht von Marion – Mai 2018
FROSCH Reiseziel Sportclub Hotel Dimitra auf Kreta, Griechenland.

Nach Absprache mit einer Froschfreundin, welche ich auf meiner Mallorcareise kennengelernt hatte, verabredeten wir uns für diesen Mai auf Kreta.

Die Anreise

Die Anreise fand glücklicherweise sehr früh statt. Um ca. 11 Uhr landete ich bereits auf dem kleinen Flughafen in Chania. Zur Abholung wurde ich von Petra erwartet. Auch 2 weitere Frösche standen schon vor Ort. Eine knappe Stunde später trafen wir dann bei schönstem Sonnenschein in Almyrida am Hotel Dimitra ein und wurden dort von Teamerin Aika begrüßt und eingewiesen. Die Zimmer konnten wir bereits sofort beziehen. Schon im Eingangsbereich traf ich dann zufällig meine Froschfreundin.

Der Sportclub

Das Hotel und die Zimmer sind schlicht und zweckmäßig eingerichtet. Die Zimmer sind schön sauber und angenehm gefliest. Fast alle haben einen kleinen Balkon mit der Möglichkeit, Wäsche zu trocknen. Am Pool gibt es eine schöne Bar und daneben auch „Frank“, den Kühlschrank mit einer guten Auswahl an Getränken. Frank steht rund um die Uhr bereit.

Los geht’s!

Nach Bezug des Zimmers ging ich dann sofort auf Erkundung in den kleinen Ort und an den nur 100 m entfernt liegenden Strand. Dort traf ich weitere Frösche und wir stärkten uns zunächst in einer Taverne mit einem griechischen Salat und im Anschluss mit einem leckeren Eis an der lokalen, guten Eisdiele. Außerdem versorgten wir uns gleich mit einem Wasservorrat. Vor dem Abendbrot machte ich noch eine kleine Biketour mit 2 weiteren Fröschen in die nähere Umgebung. Beim Abendbrot trafen wir dann alle bisher angereisten Frösche und begannen damit, Namen zu lernen.

Das Buffet zum Abendbrot bot alles, was das Froschherz begehrt: eine täglich wechselnde Suppe, Salate, Tsatsiki, Oliven, Feta, kleines warmes Buffet. Auch die Teamer Aika (Leitung), Andre (Bike), Steffi (Wandern) und Hendrik (Bar) stellten sich vor.

Sonntag

Nach der ersten Nacht startete ich die Woche mit einem Workout im Garten mit Andre (HIIT-Training Oberkörper/Rumpf). Dann trafen alle Frösche sich zum Frühstück. Das Buffet war gut bestückt: 2 Sorten Brot, Käse, Wurst, Marmelade, Honig, Nougatcreme, Obstplatte, Säfte, Möglichkeit, Orangensaft selber zu pressen. Für die Müslifraktion standen verschiedene Cerealien und endlich mal Flocken ohne Rosinen mit Milch, Joghurt, Nüssen, Saaten und Trockenobst zur Verfügung. Sehr positiv fand ich auch die großen Kaffeebecher. Das Essen fand immer auf der Hotelterrasse am Pool statt.

Nach dem Frühstück startete dann die Vorstellung der Teamer. Im Anschluss gab Aika die Einführung in SUP und Paddeln, Andre machte die Bike-Einweisung. Als nächster Programmpunkt folgte für mich eine tolle Biketour zum Leuchtturm mit Abstecher zu den Salzterrassen und einer Grotte. Auch ein kleiner Trail konnte gefahren werden. Erste wundervolle Eindrücke von der Landschaft waren so möglich. Und Andre erwies sich als erfahrener und engagierter Guide. Zum Abschluss der Tour trafen wir die Wanderer in einer Taverne in Plaka zu einer gemeinsamen Stärkung. Wer wollte, konnte noch an einem Techniktraining bei Andre teilnehmen und leckere Waffeln – von Hendrik und Aika zubereitet – essen. Abends gab es wieder ein leckeres Buffet von Köchin Maria.

Montag

Montag musste dann die geplante Hike & Bike-Tour zur Diktamos Schlucht wegen starken Regens am Vormittag ausfallen. Andre bot aber umgehend ein tolles Ersatzprogramm an. Zunächst gab es einen „Schrauberkurs“ in der Bikestation, gefolgt von einem Workout (HIIT-Training für den gesamten Körper). Am frühen Nachmittag bot Andre eine Biketour an. Ich machte aber nur einen gemütlichen Spaziergang durch den Ort und legte mich dann an den Pool. Nach dem wieder leckeren Abendbrot ließen wir den Tag beim „griechischen Abend“ ausklingen.

Dienstag

Der Dienstag startete wieder mit Aktiv & Fit mit Andre. Dieses Mal standen die Beine im Fokus. Nach dem Frühstück startete die Biketour nach Kefalas, wo wir einen kleinen Stopp zu frischem O-Saft bzw. Frappé machten. Um 17 Uhr starteten wir dann im Bus nach Rethymnon. Die kleine Stadt brachte Aika uns in einer kleinen Führung näher. Nach einer guten Stunde Freizeit trafen wir uns im „Lemon Tree“. Dort gab es dann wirklich gutes Essen. Je nach Wunsch futterten wir uns durch Fisch-, kretisches oder vegetarisches Menü.

Mittwoch

Am Mittwoch starteten wir nach dem Frühstück dann zur Tour in die Diktamos Schlucht. Per Bus ging es zum Einstieg. Dann ging es teils auf 2 Füßen – aber auch reichlich auf allen Vieren durch die Schlucht. Das war ein wirklich spaßiges Abenteuer. So machen Wanderungen auch mir als Biker Spaß. Die Schlucht ist wundervoll mit großen Gesteinsbrocken und tollen Pflanzen – wie Dschungel light. Die Klettertour endete in einer Taverne, wo es leckere lokale Spezialitäten zur Stärkung gab. Außerdem kam Petra und lieferte einige Bikes. Wer wollte, konnte mit dem Bus zurück. Aber diejenigen haben eine tolle Biketour mit tollen Aussichten und einer tollen Abfahrt nach Stylos verpasst. Nach dem wohlverdienten Abendessen gab es noch ein äußerst lustiges Tischtennisturnier.

Biketour am Mittwoch

Biketour am Mittwoch

Einfacher Trail beim Biken am Mittwoch

Einfacher Trail beim Biken am Mittwoch

Bike-Gruppe bei der Tour am Mittwoch

Bike-Gruppe bei der Tour am Mittwoch

Biketour Altera mit Blick auf die Bucht von Almyrida.

Biketour Altera mit Blick auf die Bucht von Almyrida.

Donnerstag

Donnerstag ging es ganz früh los. Nach 1,5 h Bustour standen wir am Eingang der berühmten Samaria-Schlucht. Nach dem Abstieg durch die gesamte und sehr beeindruckende Schlucht traf sich die Gruppe wieder unten im Ort. Wanderguide Steffi hielt Ihre Schäfchen ganz entspannt im Griff.

Samaria Schlucht

Samaria Schlucht

Einige Stunden später nach Durchwandern der Schlucht folgten die nötige Abkühlung der Füße im Meer und eine kleine Stärkung in einer Taverne. Dann ging es per Schiff ein Stück die Küste entlang und wieder mit dem Bus zurück zum Hotel, wo wir um kurz nach acht sehr müde zum Abendessen eintrafen. Krönender Abschluss war der Chillout-Abend.

Freitag

Der Freitag lieferte nochmal volles Programm. Nach Aktiv & Fit mit Andre – dieses Mal Oberkörper im Fokus – und dem Frühstück auf der Terrasse ging es für mich auf die Biketour nach Aptera zu eine Burgruine mit wunderschönem Ausblick, der Möglichkeit zur Besichtigung einer Ausgrabungsstätte und einer schnittigen Abfahrt nach Tavernenstopp. Dabei gab es Optionen für alle: Rampen, Serpentinen rauf und Schotter oder entspannte Straße runter. Alternativ gab es eine SUP/Kanu-Tour mit Aika und eine Wanderung mit Steffi. Nachmittags verwöhnte uns Maria mit selbstgebackenem Kuchen und Steffi mit etwas Wellness. Der Farewell-Abend wurde mit einem Barbecue gefeiert. Nach Musikraten, Tanz und leckeren Drinks ging es ins Bett.

Landschaft bei Biketour Freitag

Landschaft bei Biketour Freitag

Tschüss, Kreta! Abreisetag

Da ich eine späte Abreise (Abholung 16 Uhr) hatte, konnte ich den Abreisetag noch zu einer Biketour in Eigenregie zu einem sehenswerten Steindorf bei Kaliyves nutzen. Das Dorf kann für einen Verzehr von 2,50 Euro in der dazugehörigen Taverne besichtigt werden. Um 16 Uhr ging es dann zum Flughafen nach Heraklion (2h Fahrt). Dieser ist wirklich ein Abenteuer: sehr überfüllt und etwas chaotisch.

Steindorf am Abreisetag

Insgesamt war dieses eine meiner schönsten Froschreisen (von 8). Die Gruppe war einfach super harmonisch und entspannt, die Teamer klasse und engagiert, das Hotel gut gelegen und sauber. Das Essen war sehr gut – aber nicht übertrieben: diese Reise würde ich mal wieder machen.

Diktamos Schlucht

Diktamos Schlucht

Diktamos Schlucht

Diktamos Schlucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.