8. Februar 2008

Reisebericht Saalbach Hinterglemm, Hotel Thuiner 5.1.-12.1.

Reisebericht von Nina Heuser
FROSCH Reiseziel Sportclub Thuiner in Saalbach-Hinterglemm, Österreich

Ok, nun bin ich noch keine Woche wieder zurück und würde am liebsten wieder los.
Ein ganz dickes Lob an alle Teamer aus dem Thuiner – die Woche war wirklich spitze.

So ganz wohl war mir bei dem Gedanken noch nicht an die Single-Woche – was wird uns erwarten? Herzchen-Partys oder übriggebliebene Einzelgänger? Nun, wir wurden positiv überrascht: die Mitreisenden waren einfach alle sehr lustig und nett, und ein paar merkwürdige Gestalten gibt es wohl bei jeder Reise (sonst hätte man ja auch nichts zu lachen!). Auch von Verkuppelungsspielen wurden wir verschont – dennoch haben auch die obligatorischen Anbändeleien nicht gefehlt. Die meisten Leute sind wirklich alleine angereist, was das Kennenlernen erleichterte. Die Stimmung bei der Reise war sehr entspannt.

Saalbach-Hinterglemm

Das Hotel Thuiner ist charmant. Die Bar ist neu renoviert, der Empfangsbereich und das Restaurant ganz nett. Die Bar hat auch Abend für Abend einige Gäste aus den anderen Sportclubs angezogen; dort war angeblich nicht so viel los wie im Thuiner.
Wir hatten ein sehr kleines Doppelzimmer (obwohl Kategorie B gebucht), in dem nicht wirklich viel Platz rund ums Bett war. Auch war das Zimmer sehr dunkel; dafür aber das Bad ok und auch die Dusche war anständig. Aber gut, man hält sich bei einem Urlaub mit Frosch ja ohnehin nicht viel im Zimmer auf!

Saalbach-Hinterglemm

Am ersten Tag gab es nach einem kurzen Flug nach Afrika eine Skiguiding Tour in verschiedenen Geschwindigkeitsstufen. Dabei haben sich schon die ersten Grüppchen gebildet, die in den nächsten Tagen zusammen Ski gelaufen sind.

Saalbach-Hinterglemm

Saalbach-HinterglemmDer erste und zweite Tag war wettertechnisch noch verbesserungsbedürftig; jedoch kam die Sonne auch am dritten Tag – prima Wetter für den Rest der Woche. Die Pistenbedingungen waren sehr gut, zwar war alles vereist, aber immerhin lag genug Schnee. Das Hotel Thuiner liegt ca. 200 m vom ersten Schlepplift in Hinterglemm entfernt – so kommt man problemlos in den Skizirkus. Man kann auch mit dem Skibus von der nur 100 m entfernten Skibushaltestelle fahren, wenn man auf der anderen Seite des Skizirkus fahren möchte.

Prima sind die täglichen Mittagstreffpunkte. Da finden sich alle Frösche auf verschiedenen Hütten ein und die gemeinsamen Skigruppen mischen sich teilweise wieder neu. Einmal in der Woche gibt es den „ärztlich verordneten“ gemeinsamen AprĂ©s-Ski am Goastall – wenn 80 Frösche dort auftauchen, wird es partymäßig sicher noch mal ein paar Grad heißer. An dem Abend ist der ein oder andere jedenfalls in Skiklamotten beim Abendessen erschienen…
Höhepunkt der Woche ist sicherlich der Hüttenabend: mit der Gondel hoch zur Hütte, AprĂ©s Ski in der Bar, leckere Tiroler Gröstl und Käsespätzle sowie richtig Party – es wurde auf den Tischen getanzt. Die anschließende Fackelwanderung über die vereiste Piste wurde von so einigen zur Rutschpartie.

Saalbach-Hinterglemm

Nicht so lecker wie auf dem Hüttenabend war das Essen im Hotel selbst – da hat ab und zu schon mal ein bisschen was an Gewürzen gefehlt.
Die Stimmung bei den Abenden im Thuiner war prima. Die Bar war jeden Abend geöffnet, mal gab es einen ruhigen Winter-Chill-Abend, mal gab es AprĂ©s-Ski vorm Haus und Kicker und Billard waren immer im Mittelpunkt. Dabei ein Hinweis für alle Reisenden: Achtung, nie gegen einen Teamer spielen…

Es war mal wieder eine vollkommen gelungene Woche – Urlaub mit Frosch ist empfehlenswert!

Saalbach-Hinterglemm

Ein Gedanke zu „Reisebericht Saalbach Hinterglemm, Hotel Thuiner 5.1.-12.1.

  1. Regina

    Danke für den bericht! Hab grad im Internet nach Erfahrungsberichten für den Sportclub gesucht udn bin hier gelandet. Plane, diesen Winter dort auch hinzufahren! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere