18. Juni 2007

Saalbach-Hinterglemm vom 09.-16.12.06 … doch wo ist der Schnee?

Reisebericht von Anita Schrahn (aschrahn at web.de)
FROSCH Reiseziel Sportclub Zwölferkogel in Saalbach-Hinterglemm, Österreich

Endlich sollte es losgehen, die Fortsetzung und das Wiedersehen in Saalbach-Hinterglemm von unserer Truppe aus Korfu. Doch ein kleines bisschen war die Freude getrübt, denn immer und immer wieder die zweifelnde Frage: Wo ist der Schnee?? Skiurlaub und AprĂ©s-Ski ohne Schnee – das geht doch gar nicht! Doch Glaube kann Berge versetzen und die Hoffnung stirbt zum Schluss. Und so machte sich ein Teil der Truppe Samstagmorgen auf den Weg nach Österreich; mit im Gepäck ein großer Koffer Schnee-Hoffnung. Doch dann die ernüchternde Nachricht morgens um 10 h von Anja die bereits aus Berlin angereist war: Es regnet in Saalbach…:-( Ok, die Fahrt ging weiter und die Hoffnung wurde von Minute zu Minute begraben…doch dann mittags die erneute Nachricht: Es schneit in Saalbach…4 Stunden später: es schneit immer noch…die Hoffnung wuchs…

Am späten Abend angekommen erwartete uns eine traumhafte Winterlandschaft – welch eine Freude…nun konnte der Urlaub doch in vollen Zügen beginnen. Da der Schnee für die Pisten vor Ort noch nicht ausreichte bot das Hotel eine geniale Lösung: wir erhielten für die ersten Tage einen Skipass für den Gletscher in Kaprun und einen kostenlosen Bus-Shuttle dorthin.

Das Skigebiet in Kaprun ließ das Skiläufer-Herz höher schlagen…kilometerlange schneeüberflutete Pisten und strahlender Sonnenschein – was will man (frau) mehr. Unterdessen ließ man in Saalbach nichts unversucht, dass Skigebiet auch in Schwung zu kriegen…rund um die Uhr liefen die Schneekanonen und jeden Morgen konnte man immer mehr die langsam wachsenden Schneeberge und Schneepisten vom Balkon aus bestaunen.

Saalbach-Hinterglemm

Nach 3 Tagen war es dann endlich soweit: der Zwölferkogel war bereit…für all die jecken und schneebegeisterten Skifahrer. Ebenfalls absolut genial war die Lage von unserem Hotel „Zwölferkogel“. Raus aus der Tür, ein paar Schritte zu Fuß und schon war man an der Talstation.

Auch wenn man nicht jeden Fleck vom Skigebiet u. a. den Westgipfel nutzen konnte…es war trotzdem traumhaft. Und manchmal tat es auch einfach nur gut, sich oben auf dem Berg im Liegestuhl die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen.

Saalbach-Hinterglemm

Mein persönliches Highlight bei diesem Frosch-Urlaub war zweifelsohne der Paraglide-Tandem-Sprung mit unserem Hausleiter Sven. Trotz meiner extrem Höhenangst war ich vom ersten Tag an, an dem Sven diese Attraktion angeboten hat, total angetan von diesem Gedanken…zum einen weil die Möglichkeit so etwas zu tun auf einmal so extrem zum Greifen nahe war und zum anderen das Gefühl zu haben auch einfach mal über seine persönlichen Grenzen gehen zu können! Die Angst war zwar bis zum Schluss ständiger Begleiter, aber der Reiz an der Sache und das Kribbeln im Bauch war tausendmal größer. Und so habe ich mich dann am letzten Tag spontan zu diesem Schritt entschieden. Die Zeit bis zum Absprung, die Fahrt in der Gondel bis zum Zwölferkogel hoch kamen mir wie eine Ewigkeit vor doch oben angekommen war ich so gefesselt von der Vorstellung und dann ging auch alles ganz schnell. Der Wind stand zu diesem Zeitpunkt sehr günstig so dass wir nur zwei Schritte laufen mussten und dann waren wir schon in der Luft und ich habe nur gedacht: GEIL!!! Es ist einfach ein unglaubliches und unbeschreibliches Gefühl…dieses Eins-Sein mit dem Himmel, das Gleiten durch die Luft…diese Schwerelosigkeit. In den wenigen Minuten (ca. 10 Min.) vergisst man wirklich alles, man schaltet total ab, bewundert die traumhafte Landschaft, alles kommt einem so leicht vor und, ja, man hat das Gefühl zu schweben. Und deswegen kann ich nur jedem empfehlen, sich dieses Erlebnis auf keinen Fall entgehen zu lassen – es ist wirklich traumhaft!

Saalbach-Hinterglemm

Zur Unterkunft kann ich sagen, das es zwar ein sehr einfaches aber trotz allem ein sehr gepflegtes Haus/Hotel war, vor allem sehr kuschelig warm 🙂

Der absolute Kracher schlechthin war das Essen von Köchin Steffi: jeden Morgen ein sehr reichhaltiges, abwechslungsreiches Frühstücksbuffet – was man als fleißiger Skifahrer ja auch braucht – und sogar mit der Option sich für den Tag Proviant zu machen und mitzunehmen (das fand ich richtig klasse) und jeden Abend ein 3-Gänge-Menü vom Feinsten. An dieser Stelle wirklich ein großes Lob an die Küche – es war einfach nur lecker lecker lecker und hat mit Sicherheit mindestens einen Stern verdient.

Was das Tages- und Abendprogramm anging, hatte dies auch für jeden Geschmack einiges zu bieten. Angefangen bei gut geplanten Skikursen/Touren…einem vom Hotel organisierten Après-Ski-Abend mit Lagerfeuer, Chill-Out-Musik und heißem Kakao und Glühwein über einem Hüttenabend mit anschließender Fackelwanderung in der Nacht, tausenden von Sternen und Sternschnuppen…einer organisierten Schnapsprobe im Ort…einem Kickerturnier im Haus…Partys im Partykeller oder auch bei einem gemütlichen Beisammensein an der Hausbar mit vielen verschiedenen leckeren Cocktails und guter Musik einfach abschalten und sich wohlfühlen. Und wer über den Tag noch nicht genug Energie verbrannt hatte konnte sich nebenbei bei einer netten Partie Wettnageln die Kräfte aus dem Leib schlagen und sich ärgern, dass der Nagel nicht ins Holz ging.

Alles in Allem muss ich schon sagen, war es mal wieder – trotz des anfänglichen Schneemangels – ein unvergesslicher Klasse-Urlaub mit ganz viel Freude, Spaß, eine tolle Unterkunft mit tollen Teamern, netten Leuten und jeder Menge Aktivitäten. Wiederholung ist garantiert!

Saalbach-Hinterglemm

Und zu guter Letzt schicke ich noch gaaanz viele liebe Grüße an alle die mich kennen, insbesondere an den harten Kern der Truppe die da wären: Anja, Sibylle, Carsten, Jo, Susanne & Jane!

Ich freue mich schon riesig auf unser Wiedersehen und unseren nächsten gemeinsamen Urlaub in Italien – Kampanien!

A presto in Italia & un bacio

Anita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.