Archiv der Kategorie: Samos

3. Juli 2017

Wandern, Yoga und (Blüten-) Meer

Samos stand schon lange als Frosch-Reiseziel auf meiner Wunschliste. Auch Yoga wollte ich schon immer einmal ausprobieren – und wo könnte dies schöner sein, als auf einer grünen Insel am Mittelmeer? Umso mehr freute ich mich, dass ich diese Gelegenheit bekam und war sehr gespannt, was mich erwarten würde!

Meditation am Strand von Agios Konstantinos

20. Oktober 2016

Insel Samos – zum ersten Mal mit Frosch unterwegs

Meine Reise nach Samos war meine erste Reise mit Frosch. Nach einer Woche und vielen neuen Eindrücken weiß ich, es hat sich gelohnt. Es war genau der richtige Ort, die richtige Reise, um vor dem deutschen Winter nochmal Sonne zu tanken. Samos ist wunderschön. Klein, überschaubar, kein Trubel. Wer Erholung sucht, ist hier richtig.

20161017_135935

13. Oktober 2015

Zu Besuch bei Mario im Helen Yolanda

Der Abflug morgens kurz vor 6 Uhr in Düsseldorf war nicht gerade urlaubsgerecht. Doch schon im Anflug auf die achtgrößte, griechische Insel wurden wir mit Sonnenschein und einer herlichen Aussicht belohnt. Und das Ende September. Am späten Vormittag waren wir im Hotel. Yvonne begrüßte uns im Hotel mit einem freundlichen „Jassu“ und zeigte uns Neuen den Weg zum Zimmer und zum nahegelegnen Strand Lemonakia Beach in einer wunderschönen Bucht gelegen.

Bild-1

2. Juli 2014

Morgäään…

…ja, bald ist es wieder soweit! Moni und ich freuen uns schon wieder auf das allmorgendliche Ritual, wenn Majo (Mario) morgens nach dem Frühstück die Tagesinstruktionen für die Mountainbiker gibt: „Denkt dran: Werkzeug mitnehmen, Notrufnummer speichern, zwei Liter Wasser mitnehmen. Selbstverständlich selbständig trinken. Keine Trekkingsandalen. Helm aufsetzen, nicht nur beim Biken – nur Griechen fahren ohne Helm. Die werden nämlich schon als Rollerfahrer geboren. Zuerst presst die Mutti den Roller raus und dann das Kind!!“

Eisdiele

1. August 2013

Samos oder ein Traum in türkisblau

Unsere Ankunft auf der Insel war gegen 15Uhr. Wir kamen aus dem verregneten Deutschland und als wir aus dem Flugzeug stiegen, empfingen uns die heiße griechische Nachmittagssonne und das wunderbare Blau des Wassers. Schon auf der Busfahrt zum Hotel (ca. 40 min.) gab es eine Menge zu entdecken. Kaum angekommen, schwangen wir uns erleichtert in die Flip Flops und die leichten Sommerkleider. Ein kurzer Spaziergang durch das malerische Kokkari, eine friches Bad im kühlen Blau und dann ein entspannter Sonnenstuhl im „CafĂ© del Mar“, in der Hand einen eiskalten FrappĂ©: Wir waren im Urlaub angekommen […]

IMG_6106

4. Juli 2013

Samos Juni 2013 – „leider geil“

Wem die Überschrift suspekt vorkommt, der hat Mario offensichtlich noch nicht kennengelernt. Obwohl das Samos-Urgestein bereits im10. (!) Jahr im Auftrag von Frosch auf der Insel Samos untwegs ist. Vor 6 Jahren hatte ich bereits zum ersten Mal die Gelegenheit, Mario und die Insel zu „genießen“.

K800_IMG_4633

29. November 2012

Mit Frosch auf Samos

Die Waage muss kaputt sein. Ich kann doch nicht zwei Kilo zugenommen haben, ich komme doch aus einem Sport-Urlaub!? Das muss Marios Schuld sein. Unser Genuss-Reiseführer, der sich gern wohlig den Bauch reibt („Pure Seele!“) preist vor jeder bevorstehenden Aktivität vor allem die kulinarischen Spezialitäten unterwegs an. Die beste Eisdiele, der leckerste Kuchen, Mörder-Sandwiches, gigantische Vorspeisenteller – Mario weiß wo! Und was hab ich jetzt davon? Einen Bauch, der anfängt dem seinen Konkurrenz zu machen, da helfen auch die schönsten Wanderungen und Radtouren nichts!

2. November 2012

Reisebericht Samos Ende August 2012. Wälder, Berge und das blaue Meer

Einem Tipp meiner Kollegin folgend, habe ich zusammen mit zwei Freundinnen 14 Tage Samos gebucht. Unser Doppelzimmer sollte im Erdgeschoss liegen…strategisch geplant: kurze Wege in den Pool, zum Essen und wieder zurück ins Zimmer…ohne lästiges Hoteldurchqueren…auf Skiatos hatte sich das bewährt!
Als ich als letzte im Hotel Helene Yolanda ankam, war aus dem Erdgeschoss wegen Schimmelbefall das 2. OG mit Dachterrasse geworden. Ein wirklicher Glücksfall, denn der Ausblick von dort ist einfach toll!! Die riesige Terrasse, auf der es am Nachmittag bereits etwas Schatten gibt, teilt man sich mit drei weiteren Zimmern. Vor den Terrassentüren gibt es Fliegengitter, so dass man bei offener Tür schlafen kann, ohne nachts von Mücken ausgesaugt zu werden. Das ist wirklich super!