9. August 2009

Sardinien – ein echter Geheimtipp

Reisebericht von Nina Heuser (nina.heuser at gmx.de)
FROSCH Reiseziel Sportclub Le Quattro Lune – Sardinien

Ich muss sagen, die Insel hat mich wirklich überrascht! Ende Juli, und doch leere Strände. Hitze, und doch viel Grün. Karibische Strände, hohe Berge, blaues Wasser…. Und dazu noch leckeres italienisches Essen, was will man mehr?

Das Hotel: Le Quattro Lune
Das Hotel wartet auf die Gäste mit einem großen Pool, um den sich die Hotelzimmer in einem zweistöckigen Gebäude ansammeln. In einem separaten Gebäude befindet sich Rezeption, Restaurant und Supermarkt.
Die Anlage ist sehr gepflegt, schön bepflanzt und grün.
Die Zimmer der Kategorie A haben Meerblick bzw. Blick auf den Pool aus der 1. Etage. Die Kategorie B ist im Erdgeschoss, während Kategorie C hinten raus geht, teilweise kein Fenster hat und auch keinen schönen Ausblick.

blick-aufs-meer

Blick vom Hotel zum Meer

zimmer-kat-a

Blick aus dem Zimmer Kat. A

Im Gegensatz zu den FAQs auf der Internetseite benötigt man im Hotel durchaus ein Adapter: in die Steckdose passen nur die schmalen Stecker, nicht aber die runden.
Es gibt einen täglichen Hotelservice, die Zimmer sind wirklich sehr sauber.
Das Essen im Hotel war frisch. Das Frühstücksbuffet ist eher einfach: 1-2 Sorten Wurst und Käse, Marmelade, Müsli und manchmal Obst.
Abends gibt es ein dreigängiges Wahlmenü, d.h. es stehen drei Vor- und drei Hauptspeisen zur Auswahl. Der Nachtisch war meistens Obst oder viel zu süßer Kuchen – so ein leckeres Tiramisu oder Panna Cotta hat leider gefehlt.
Im Hotel wohnen mehr Frosch-Gäste als andere italienische Gäste. Dennoch gibt es drei-vier absolut nette italienische Animateure, die sich über jeden Kontakt zu Fröschen freuen.
Ca. 500 m entfernt vom Hotel gibt es einen Strand, der im Gegensatz zu den meisten anderen Stränden der Umgebung recht voll ist. Dafür gibt es kostenlose Sonnenschirme und Liegen.

strand

Ausflüge & Teamer
Wir waren eine Woche im Hotel – in der Zeit bekommt man natürlich nicht alle Ausflüge mit, da sie im zweiwöchentlichen Wechsel angeboten werden. Es gibt drei Teamer im Hotel, die sich Mühe geben. Das Programm besteht hauptsächlich aus Bike-Touren. Es gab nur eine Wanderung, aber ca. vier Sportkurse und eine Wellness-Stunde. Zusätzlich werden Ausflüge vom Partner Keya angeboten.
Zu empfehlen ist der Besuch in der Cala Luna! Die Buchten kann man nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichen.

Abendprogramm
Sagen wir mal so: ich kenne Destis von Frosch, in denen mehr los ist. Das Örtchen gibt nicht so viel touristische Infrastruktur her und ist eher beschaulich. Einige Bars warten jedoch auf Gäste. Einen Abend besuchten die Frösche zusammen die Bar, in der ein Deutscher arbeitet und leckere Cocktails zaubert. Es gab den obligatorischen Begrüßungs- und Farewell-Abend sowie einen wirklich tollen Chill-Out-Abend mit Fackeln und Rotwein am Strand. In Korfu beispielsweise finden sich alle Frösche automatisch in der Bar, im Quattro Lune gibt es leider keinen so zentralen Punkt. Die zwei Parties finden in der Disco statt – da ist allerdings dann fast keiner drin, da die Klimaanlage den Raum auf 20 Grad runter kühlte. Die Frösche standen dann vor der Tür rum.

Fazit
Sardinien ist ein tolles Ziel – die Insel ist sehr schön. Das Hotel ist eine Bereicherung für das Programm von Frosch Reisen. Das Ziel ist ideal für alle, die es gerne auch etwas ruhiger haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere