24. März 2008

Sarti im September 2007

Reisebericht von Daniela Merz (daniela_merz at gmx.de)
FROSCH Reiseziel Sportclub Hotel Pontos, Sarti – Griechenland

Nachdem ich bereits 2003 mit den Fröschen einen tollen Urlaub auf Korfu verbracht hatte und nur Gutes von Sarti gehört hatte, fiel mir bei meinem Entschluss, wieder mal mit den Fröschen in den Urlaub zu fahren, die Entscheidung für Sarti nicht schwer. … und um es schon gleich vorab zu sagen: Meine Erwartungen, die durch einen perfekten Urlaub auf Korfu schon relativ hoch gesteckt waren, wurden nicht enttäuscht!

Obwohl es bereits Ende September und damit schon fast Saisonende war, waren die Temperaturen tagsüber angenehm warm – lediglich abends wurde es schon etwas kühler.

Sarti

Der Ort
Kulturell ist in Sarti zwar nicht so viel geboten, wer jedoch einen lustigen Urlaub mit Sport, Strand, Meer und Party erleben möchte, ist hier garantiert richtig aufgehoben.
Der Ort ist vom Hotel aus zu Fuss oder mit dem Fahrrad in wenigen Minuten erreichbar. Neben einigen Supermärkten, Bäckereien, Cafes, Tavernen und Discos gibt es diverse Souvenirläden, Arzt und Apotheke.

Das Hotel
Das Hotel Pontos liegt in einer gepflegten Anlage mit Swimming Pool, Open Air Bar, einem überdachten Restaurantbereich, der Fitnesswiese, einem Schildkrötengehege und in unmittelbarer Nähe zum Wasser – man musste nur einmal durch die Dünen um ans Meer zu gelangen.
Die Zimmer sind einfach ausgestattet, meist mit Balkon, z.T. mit tollem Ausblick, und es wird täglich saubergemacht. Ich hatte ein halbes Doppelzimmer in einem 4er-Appartment gebucht, welches wir letztlich nur zu zweit bewohnten und somit jede ein Zimmer für sich alleine hatte.
Das Essen war abwechslungsreich, reichlich und lecker, das Küchen- und Servicepersonal immer freundlich, gut gelaunt und stets auf Zack!

Sarti

Die Mitreisenden
Wir waren eine bunt gemischte Gruppe im Alter von ca. 20 bis ca. 50 Jahren, wobei die Mitt-Dreißiger wohl am stärksten vertreten waren. Die ersten Mitreisenden lernte ich bereits auf der Busfahrt vom Flughafen zum Sportclub kennen und schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es auf jeden Fall ein sehr lustiger und spaßiger Urlaub werden wird.

Das (Land-)Sportprogramm
Am ersten Tag stand Schnupperwandern und Schnupperbiken auf dem Programm, wobei man schon mal die nähere Umgebung des Sportclubs erkunden und anschließend gleich auch den ersten Urlaubsfrappee kosten konnte. Im Laufe der Woche wurden verschiedene Wanderungen und Mountainbiketouren unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades angeboten, zu denen bereits in den anderen Berichten viel gesagt wurde – ebenso zu dem täglichen Fitnessprogramm auf der Fitnesswiese. Daher will ich hierzu gar nicht mehr viel sagen, außer dass es ein klasse abwechslungsreiches Angebot war!

Das Wassersportprogramm
Positiv zu erwähnen ist auch das Angebot der Surfstation, die Ellen und Uwe mit viel Engagement und Leidenschaft führen. Das Angebot reicht von Surfen und Katamaransegeln bis hin zur Powerhour mit Banane, Ringo und Slider.
Und auf besondere Nachfrage wird sogar die Möglichkeit geboten – sofern Windverhältnisse und Zeitplan es zulassen – Wasserski zu fahren! Dieses Angebot haben wir auch gleich genutzt und uns – im Schlepptau von Uwes Boot auf zwei Brettern aufs Wasser zu wagen – war schon ein ganz besonderes Erlebnis.
Eine weiteres Highlight meines Urlaubs war, von den Katamaranseglern mitgenommen zu werden … und es war schon sehr beeindruckend, zu erleben, welche Geschwindigkeiten man mit dem Katamaran erreichen kann!
Gesurft habe ich selbst zwar nicht, aber nach einer Woche zuschauen hat es mir dann doch mächtig in den Beinen gejuckt und ich habe das sichere Gefühl bekommen dass man als Surfanfänger in Sarti bestens aufgehoben ist.

Sarti

Das Abendprogramm
Neben Welcome- und Abschiedsparty fand sich immer wieder Gelegenheit verschiedene andere Parties zu feiern oder auch mal nach Sarti-City loszupilgern. In Sarti selbst ist – zumindest in der Nachsaison – abends nicht so viel geboten. Was man sich aber nicht entgehen lassen sollte ist ein Besuch in “George’s Pub”. In dem rustikal gemütlichen Pub, dekoriert mit Nummernschildern aus aller Herren Länder, reichlich Kitsch und wahrscheinlich schon etliche Jahre alten Spinnweben herrscht ausgelassene Partystimmung. George selbst – wohl schon so um die 70 bis 80 – legt auf und holt ab und zu auch mal seine Trompete raus und legt ein Solo auf die Bühne.

Die Teamer
Die Teamer hatten sich alle sehr viel Mühe gegeben – ob beim Mountainbiken, beim Wandern, beim Fitness oder dem Abendprogramm – es war immer was geboten und es wurde nie langweilig!

Fazit
Ein toller Urlaub mit netten Leuten und viel Spaß â€“ für Sportfreaks wie mich war jede Menge geboten, doch auch wer nur relaxt am Strand liegen wollte, kam voll auf seine Kosten. Ich kann Sarti nur empfehlen! Und war für sich spricht: ein Mitreisender war bereits zum 5. Mal mit Frosch in Sarti!

Sarti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.