27. Januar 2010

SC Parkhotel in Bad Hofgastein vom 08.01.10-17.01.10

Reisebericht von Uwe Mischke (umischke at aol.com)
FROSCH Reiseziel Sportclub Parkhotel in Bad Hofgastein, Österreich

Los ging es am Freitagabend ab Essen. Da der Bus  erst ab hier startete begann die Fahrt pünktlich um 21.00 Uhr. Im kombinierten Reise- und Schlafbus waren die ersten Schlafplätze  schon aufgebaut und eine gute Stunde hinter Köln wurde der  Rest der Schlafplätze vorbereitet. Ich hatte zum ersten Mal einen Schlafplatz gebucht und muss sagen ich werde es immer wieder  tun. Ich habe trotz des in den Medien angedrohten Unwetters Daisy gut und bis zur Grenze geschlafen, was bestimmt auch an der hervorragenden Fahrweise der Busfahrer der Fa. Willms lag. Mit nur 20 Minuten Verspätung, trotz der widrigen Verhältnisse, kamen wir in Bad Hofgastein an und wurden im Bus vom  Reiseleiter  Sven kurz begrüßt und mit den wichtigsten Informationen versorgt. Der Bus fährt bis vors Haus wodurch das Ausladen und tragen der Koffer nur  kurze  Wege in Anspruch nahm.

IMG00332

Danach ging es zum Frühstück welches keine Wünsche offen ließ. Wer wollte konnte  sich einen Voucher  für den Skipass geben lassen damit er direkt Samstag auf die Piste konnte. Die Skibushaltestelle liegt nur ca. 80 m vom Haus entfernt und  nach einer 1-minütigen Fahrt erreicht  man die Standseilbahn zur Schlossalm. Hier ist der Einstieg in ein schönes und weitläufiges Skigebiet. Leider war die Sicht  am ersten Tag nicht so gut doch dies sollte sich ändern. Neuschnee gab es in der ganzen Woche auch nur ca. 5 cm, aber die Pisten waren dank der Beschneiung in einem guten Zustand.

Nachmittags konnten die Zimmer bezogen werden. Wir hatten ein großes Doppelzimmer gebucht und waren sehr angetan. Viel Platz im Zimmer, ein großes Bad und vor allem einen großen Schrank und auch genug Möglichkeiten die Skisachen aufzuhängen

Abends gab es den üblichen Begrüßungstrunk und die Teamer stellten sich vor. Was uns dann zum Essen gereicht wurde übertraf  die Erwartung. Koch Ralf  griff die Figur eines jeden an und es gab nicht einmal auch nur einen Punkt der Kritik. Hierfür vergebe  ich gerne einen Extrastern. Lars von der Bar tat dann seins dazu damit wir nicht vertrocknen mussten und auch hier war die Auswahl reichlich wie von Frosch gewohnt.

IMG00351

IMG00352

Sonntags die erste von vier geführten Skitouren,  welche ich nur empfehlen kann. Wir wurden in 2 Gruppen eingeteilt die einen die auch gucken wollten und die anderen die das Ziel hatten das ganze Skigebiet zu sehen. Da  war ich dabei und muss sagen dass unser Teamer Tim das auch geschafft hat. Kurzer Hinweis auf den Verlauf der Pisten und wichtige Infos und dann kam der Kommentar „ ich steh in ca. 1500 m an der linken Pistenseite und warte auf euch“ und schon ging es ab. Alle Touren waren lohnenswert da man so das Gebiet voll erkunden konnte. Es gibt im gesamten Skigebiet schöne Hütten auf denen man die Mittagspause gut und gemütlich verbringen kann.

Nach solchen Tagen war die Freude auf die Sauna groß. In der Sauna finden ca. 5 Personen Platz und es gibt nur 4 Liegen.  Das  wechselnde Lichtspiel  im Duschraum  hat eine beruhigende Wirkung. Da nur wenige von uns die Sauna nutzten war der Platz ausreichend.

Abends wurde auch immer  ein kleines Programm das man aus anderen Froschreisen kennt angeboten. Nur eins war neu. Wir sollten die deutsche Übersetzung für österreichische Begriffe finden. Die Begriffe die genannt wurden darf ich hier nicht erwähnen (Jugendschutzgesetz)  aber dafür eine Übersetzung – Mundharmonika-. Unser Tisch trug den eindeutigen Sieg davon und wurde mit einer Runde Obstler belohnt.

IMG00361

Auch der Hüttenabend war eine nette Abwechslung. Als Fackelzug bergauf und dann sich an  Kässpätzle, Rippchen mit Knödel oder Pommes mit Würstchen schadlos halten. Auf den Weg nach Hause sind wir dann noch in ein nettes kleines Bistro eingefallen. In Hofgastein findet man für jeden Geschmack eine nette Lokalität, doch in Bad Gastein ist das Silver Bullet der Tipp den man sich nicht entgehen lasen darf.

Wer auch mal sein Glück beim Eisstockschiessen versuchen wollte bekam an einem Abend auch die Möglichkeit. Unter  Flutlicht auf der Bahn des örtlichen Vereins traten 2 Mannschaften gegeneinander an. Gespielt wurde wie beim Boggia auf ein Schweinchen und es wurde abwechselnd gelacht und geflucht da sich nach fast jedem Wurf die Führung änderte.

Neu in diesem Jahr ist die kostenlose Gasteincard wodurch man im Dorf einige Vergünstigungen bekommt. Z.B. Fango und Massage für 15 € oder Skiservice für 16 €.

Leider geht eine solche Woche viel zu schnell vorbei und so traten wir am Samstagabend pünktlich die Rückfahrt  an und erreichten sicher und zufrieden um 4.30 unser Ziel Essen.

Fazit: Ein tolles Haus geführt von zuvorkommenden Teamern. Exzellentes und abwechslungsreiches Essen. Ein großes und interessantes Skigebiet. Rundum alles was man für einen  erholsamen Urlaub braucht.

Uwe Mischke

IMG00371

IMG00378

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.