6. August 2012

Sommer auf Paros & Santorin – Wunderbar!!! (27.Juni – 11.Juli 2012)

Reisebericht von Ellen
FROSCH Reiseziel Paros – Wanderreise: Die Griechische Inselwelt der Kykladen

Nachdem ich schon einige FROSCH Sportclubs besucht und auch sonst viele Wanderreisen unternommen habe, stand für mich relativ schnell fest, dass ich diesen Sommer auf den Kykladen wandern möchte.

Alle Bedenken im Vorfeld bezüglich wandern im griechischen Hochsommer und wirtschaftliche Lage in Griechenland, habe ich einfach über Bord geworfen. Wie sich herausstellte, war dieses eine gute Entscheidung!

Der Reiseverlauf ist sehr detailliert auf der Buchungsseite hinterlegt, deshalb möchte ich hier nur auf Wesentliches eingehen.

Die Reise startete und endete auf Santorin, einer sehr interessanten und imposanten Vulkaninsel, dessen Vulkan gerade wieder erwacht. Besonders schön sind hier die Architektur der Häuser und die Sonnenuntergänge, die wir vom Hotel aus, direkt am Kraterrand, bewundern konnten.

Das Hotel liegt am Rande des beschaulichen Weindorfs Megalochori. Bis zum Kraterrand sind es nur wenige Schritte und sowohl der Hafen, als auch der Flughafen sind schnell erreicht. Das Hotel hat alles, was man so benötigt, vor allem der Pool lud vor oder nach den Aktivitäten zu verweilen ein…

Das Abendessen fand in einer kleinen, wunderschönen Taverne im Ort statt, in der das Essen ausgezeichnet war.

Der Bootsausflug zu den Vulkaninseln war ein schöner Einstieg in die Reise und die Caldera Wanderung am Ende der Reise ein imposanter Abschluss.

Am 3. Tag ging es mit der Fähre nach Paros. Allein diese Überfahrt war schon wunderschön, wie eine kleine Kreuzfahrt durch die Inselwelt der Kykladen.

Bei Ankunft im Hotel waren wir gleich begeistert von der schönen Lage direkt am Meer, dem tollen Pool und einer Bar, von der wir die die schönsten Sonnenuntergänge genießen durften.

Die Zimmer haben natürlich auch Meerblick und das Meeresrauschen ist allgegenwärtig.

Auf Paros wechselten Wandertage mit wanderfreien Tagen ab. Die Wanderungen sind nicht so schwer, da es allerdings Hochsommer war, benötigte man leichte Kleidung, Sonnenschutz und viel, viel Wasser.

Das Wasser wurde von Irene, unserer Reiseleiterin, gestellt, die es sogar ermöglichte, dass man es mit Ingwer, Zitrone und schmackhaften Kräuter anreichern konnte. Außerdem überraschte sie uns auch regelmäßig bei der Wanderpause mit kleinen Leckereien wie beispielsweise Aprikosen, Gurken und Olivenbrot.

 

Nach dem Wandern stand immer eine Einkehr in einer netten Taverne auf dem Programm.

Anschließend ging es zum Baden an einen tollen Strand.

Der Ablauf der Wanderungen war von Irene so angelegt, dass man an den freien Tagen genügend Ideen hatte was man unternehmen konnte.

Den Yoga Kurs und den Bootsausflug nach Delos/ Mykonos habe ich mitgemacht. Beides überaus interessant.

Außerdem ist der öffentliche Transport auf der Insel gut. Die Bushaltestelle liegt vor der Tür. Man konnte per Bus wunderschöne Badebuchten erreichen oder nach Parikia oder Naoussa fahren. Diese beiden Städte eigenen sich nebenbei gesagt auch sehr gut zum shoppen. Nicht zuletzt konnte man mit der Fähre nach Antiparos übersetzten. Der Anleger liegt 3min vom Hotel entfernt und die Fähre verkehrt regelmäßig  halbstündig bis in die Nacht.

Ein absolutes Highlight war für mich die Bootstour in den Sonnenuntergang bei chilliger Musik, Drinks, Fingerfood und sehr netter Crew.

Abschließend kann ich sagen, dass diese Reise eine sehr gelungene Mischung aus Wandern und Relaxen ist, bei der aber auch genügend Zeit zur eigenen Gestaltung bleibt.

Außerdem gibt es keinen Grund dieses Jahr nicht nach Griechenland zu reisen. Alles hat wunderbar funktioniert und die Gastfreundschaft der Griechen war ungebrochen!!!

Deswegen bin ich auch einfach spontan eine Woche länger geblieben und war anschließend tiefenentspannt.

Meinen größten Dank muss ich aber Irene aussprechen, die mit Ihrer guten Organisation und Ihrer Art auf die Leute einzugehen, einen großen Anteil am Gelingen dieser Reise hatte.

Was bleibt, ist die Erinnerung an eine wunderschöne Reise mit absolut spektakulären Sonnenuntergängen!!!

2 Gedanken zu „Sommer auf Paros & Santorin – Wunderbar!!! (27.Juni – 11.Juli 2012)

  1. Barbara

    Hallo Ellen,

    Dein Bericht klingt super!

    Sag mal, wie war das denn mit dem Wind – es heißt der Meltemi erreicht im Hochsommer bis 7Bft. Das ist ja für Kiter und Surfer sicher super, aber nur zum Baden oder Tauchen doch ziemlich viel – man sieht ja auch die Wellen auf Deinen Fotos. Wie war das für Euch? Seid Ihr am Strand „paniert“ worden?

    1000 Dank für Deine Antwort.

    Viele Grüße
    Barbara

  2. Ellen

    Hallo Barbara,
    schön, dass Dir mein Bericht gefällt. Er ist auf jeden Fall autentisch!
    Ja, es stimmt, der Meltemi bringt Wind von bis zu 7Bft. Das ist aber nicht so schlimm. Zum Wandern ist das sehr angenehm und macht auch sonst die sommerlichen Temperaturen auf Paros erträglich. Es gibt viele schöne Strände auf Paros, die gut erreichbar sind und man kann dem Wind ausweichen, da er ja oft aus dem Norden kommt.
    Seitdem war ich schon oft wieder auf Paros zu jeder Jahreszeit. Im Sommer finde ich es am Schönsten. Ich kann die Reise absolut wiederempfehlen.
    Beste Grüße
    Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere