2. Oktober 2013

Sportclub Tyrol, Kitzbühel ( Kurztrip: 21.8.2013 – 24.8.2013)

Reisebericht von Katrin
FROSCH Reiseziel Sportclub Tyrol, Kitzbühel

Da wir nach einer selbst organisierten Hüttentour noch eine halbe Woche zu füllen hatten, haben wir uns für eine Kurzwoche (Mi.-Sa.) im Sportclub Tyrol, in Kitzbühel entschieden.

Als wir ankamen wurden wir freundlichen von Hausleiter David begrüßt. Unser Zimmer (Kat. B) war zweckmäßig, jedoch etwas zusammengewürfelt, eingerichtet. Das Haus ist nicht mehr das jüngste, macht aber trotzdem einen ordentlichen Eindruck und hat im Keller sogar eine kleine Sauna.

CIMG0034

Wer es nicht ganz so ruhig mag, wird sich hier wohlfühlen. In Kitzbühel ist man nicht in einem kleinen urigen Bergdorf, sondern in der Urlaubsmetropole der ÔÇ×Reichen und SchönenÔÇť. Dies sieht man unter anderem an den entsprechenden Mode- und┬á Automarken. Wer sich neu einkleiden möchte und genügend Geld mitbringt, wird in Kitzbühel sicherlich fündig werden. Die Fußgängerzone ist nur 2 min. vom Haus entfernt und auch die Bergbahnen und der Badesee sind schnell zu Fuß oder per Rad erreichbar. Im Sommer finden abends regelmäßig kostenlose Konzerte in der Fußgängerzone statt, welche gut besucht wurden.
Einige Gäste empfanden das regelmäßige Läuten der Kirchenglocken insbesondere am frühen Morgen als störend, uns hat es weniger ausgemacht.

Am Abend lernten wir dann die anderen Gäste kennen. Viele waren schon seit Samstag da, einige waren wie wir, erst am Mittwoch angereist. Der Altersdurchschnitt schien etwas höher zu sein als bei unseren letzten Froschreisen.
Sowohl das Frühstück, als auch das Abendessen welches ausschließlich aus Bio- und/oder regionalen Produkten zubereitet wurden, haben hervorragend geschmeckt, und ließen keinerlei Wünsche offen. An einem Abend wurde gegrillt und draußen gegessen.

CIMG0026

 

CIMG0013

Das Wochenprogramm bestand aus Biketouren und Wanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Alle Touren waren gut organisiert und die Teamer achteten darauf, dass alle mithalten konnten. Ambitionierte Radfahrer konnten außerdem die Bikewoche buchen. Diese kam bei den Teilnehmern gut an. Wir haben sowohl eine Radtour, als auch eine Wanderung mitmachen können. Für mehr blieb in der Kurzwoche leider keine Zeit.
Besonders gut gefallen hat uns die Wanderung von der Wochenbrunner Alm, über den Jubiläumssteig zum Ellmauer Tor. Der Jubiläumssteig ist ein einfacher Klettersteig, den man auch ohne Klettersteigausrüstung begehen kann – schwindelfrei sollte man allerdings sein!
Toll war außerdem der Schwarzsee, in dem man sich nach dem Sportprogramm abkühlen konnte.
Das Abendprogramm bestand unter anderem aus einem Vortrag von Kim (der Köchin), über ihre Erlebnisse als Flugzeugschlepperin, welchem die Frösche gespannt lauschten. Außerdem gab es einen Fair-Well-Abend mit Fotowettbewerb. Die Stimmung in der Bar hätte insgesamt jedoch etwas größer sein können.

Fazit: Wie schon erwähnt: Wer kein abgeschiedenes Bergdorf sucht, wird sich im Sportclub Tyrol wohlfühlen. Kitzbühel und die Umgebung bietet eine große Auswahl an Sportangeboten. Da es in Kitzbühel verschiedene┬á An- und Abreisetage gibt, findet die Gruppe nicht ganz so gut zusammen wie in anderen Sportclubs. Dafür bietet er jedoch den Vorteil, dass man auch nur für ein paar Tage Bergluft schnuppern kann.

CIMG0022

Ein Gedanke zu „Sportclub Tyrol, Kitzbühel ( Kurztrip: 21.8.2013 – 24.8.2013)

  1. Ute

    Sieh an, sieh an!!! David ich bin stolz auf dich! Hast doch tatsächlich das Ellmauer Tor im Wilden Kaiser ins Programm aufgenommen….und was ist mit der MTB Tour zum Champions league Sieger?
    Für weitere Tips sollte ich dann wohl im Juni 14 wiederkommen! ­čśë

    Bergheil von Ute aus München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere