18. April 2012

Teenie-Bericht Familienreise Korsika, Porto Pollo, 20.08.- 03.09.2011

Reisebericht von Heike Hertle [heikehertle at yahoo.de]
FROSCH Reiseziel Familienreise Korsika – Sportcamp Valinco

Statt mit dem Flugzeug zu fliegen, sind wir mit dem eigenen Auto gefahren (und Fähre), weil Mama meinte, dass man ja vieeeeel mehr mitnehmen könnte, wie z.B das eigene Radl. Ein Vorteil sollte auch sein, dass wir auf Korsika mit dem Auto rumfahren könnten.

Da wir aus Bayern kommen, mussten wir „nur“ sechs Stunden bis nach Florenz fahren (wo wir für zwei Tage blieben), noch mal eineinhalb Stunden zum Fährhafen Livorno, ewige vier stunden auf der Fähre, und noch mal vier Stunden vom Hafen Bastia (Korsika) bis zum Camp. Im nachhinein sind wir uns aber einig gewesen, dass das Auto unnötig war (wir haben es einmal gebraucht).

Bis auf die Eigenanreise war der Urlaub aber echt super! Also ich habe, da es ja eh ein Jugendurlaub war, viele nette Leute kennen gelernt, es war nämlich auch nicht so, dass lauter kleine Kinder da waren, sondern es waren nur welche in meinem Alter (13). da (und deren Eltern!). Da es auch ziemlich viele waren, war es eigentlich auch ausgeschlossen, dass man keine Freunde findet.

Die Ausflüge waren auch cool (habe aber bloß an zwei teilgenommen……), darunter auch die Cupabia Bucht, die echt toll ist.

Freunde von uns sind auch zum Flusswandern gegangen, und fanden das auch klasse.

Es gab natürlich noch viel viel mehr Auswahl an Ausflügen.

Das Jugendprogramm war auch echt okay, manchmal habe ich teilgenommen und manchmal eben nicht. Besonders gut fand ich das Felsstrandwandern + Klippenspringen (wo das Wasser schön und klar war, sodass man auch prima schnorcheln gehen konnte!) und das Muschelketten basteln ;-). Am Ende der zweiten Woche, gab es einen Korsischen Dreikampf! Der bestand aus:

  1. Olivenkern-weitspucken (wo ich eine riesige Schwäche hatte)
  2. Ringewerfen
  3. SUP  (da war ich so gut, dass der Teamer mich fast vom Board geschmissen hätte :-P)

Da hatte eigentlich jeder irgendetwas drauf.

Der „SPAR-Strand“, neben dem SPAR-Supermarkt, ist auch schön (da gibt es aber leider keine Muscheln), und überhaupt nicht weit weg vom Camp. Dort sind wir jeden Tag geschnorchelt, wirklich aufregende Sachen hat man nicht gesehen, aber uns hat es getaugt. Vor allem waren wir oft auf der Jetski-Insel die draußen auf dem Wasser schwimmt, so etwa 100 Meter vom Ufer entfernt.

Vom Essen, waren die Erwachsenen sehr begeistert. Wir Kinder fanden es nicht immer sooo köstlich…. Es gab eigentlich täglich irgendetwas mit Gemüse, ja, Gemüse kann toll sein aber ich glaube, nicht alle Jugendlichen/ Kinder können das jeden Tag sehen bzw. essen. Aber der Nachtisch war eigentlich immer ziemlich lecker.

Als „drumherum-Programm“ haben wir jeden Abend Tischtennis gespielt, was echt Spaß gemacht hat.

Ich habe auch einen Fortgeschrittenen Surfkurs gemacht (habe auf Korfu einen Schein gemacht). Mit dem Surflehrer konnte ich mich zwar nicht anfreunden, aber der Kurs war total gut. Waren dreimal zwei Stunden, in denen wir nicht immer gesurft sind, sondern auch geschnorchelt oder von Klippen gesprungen (Steininsel) sind.  Zuerst fand ich das doof, aber es war auch besser so, denn das Surfen war echt anstrengend und zum Schnorcheln war es da eh toll.

Am letzten Tag haben wir das Allercoolste gemacht, was es da gab! Bei der Wassersportstation (die ja nicht von FROSCH geleitet wird) konnte man für 24 € (das wurde dann auf drei oder mehr aufgeteilt, je nachdem wie viele mitfahren) auf so einem Kissen, das an das Boot angebunden war, so wie bei einem Bananaboat, liegen und wurde mit einem Affenzahn hinter eben diesem Boot hergezogen. Das war der Wahnsinn!!! Das hat so einen Spaß gemacht, auch wenn man sagt, die Verletzungsgefahr wäre groß, aber wir hatten ja Schwimmwesten an 😀

Insgesamt war´s ein toller Urlaub und ideal für Teenies! Würde ich jederzeit wieder machen aber nächsten Sommer geht´s erst mal nach Thassos…

Alina, 14 Jahre

Ein Gedanke zu „Teenie-Bericht Familienreise Korsika, Porto Pollo, 20.08.- 03.09.2011

  1. Lena

    Meine Freundin und ich sehen das ein wenig anders. Wie waren diesen Urlaub auch auf Korsika (Porto Pollo) mit Froschreisen und es war einfach hammer hammer geil . Die tägliche Vorspeise war super ( vielleicht ein wenig viel Ziegenkäse mit Feigenmarmelade aber sonst echt spitze! Das Programm war auch super und abwechslungsreich…. die Teamer haben uns auch mega gefallen ( Marius und Lena ganz besonders! )
    Wir fanden das dies der beste Urlaub war den wir je hatten, da wir uns auch im Camp kennengelernt haben.
    Ganz liebe Grüße, L und S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere