21. Juni 2010

Toskana – alte Städte, Wein, wunderschöne Landschaft. Oder: Kultur, Kulinarik, Natur.

Reisebericht von Andrea Fluse (AFluse at gmx.de)
FROSCH Reiseziel Sportclub Fattoria San Antonio, Montaione – Italien

Das Reiseziel ist vermutlich eins der vielseitigsten im Frosch-Programm.
Das Weingut liegt ca einen Kilometer ausserhalb des Dorfes Montaione, ein netter kleiner Ort der aber alles an Infrastruktur hat. Restaurants, Post, Eisdiele, Supermarkt…. Die Zimmer sind verteilt auf die Villa und die Casas. Die Villa ist ein älteres Gebäude mit dicken Mauern, hier liegt auch der Speisesaal den wir allerdings aufgrund des guten Wetters nicht nutzen sondern auf der Terasse gegessen haben. Die Bäder in dem Gebäude sind teilweise neu, teilweise etwas veraltet. Weitere Zimmer befinden sich in den danebenliegenden Casas.

Insgesamt sind die Zimmer nicht luxoriös aber vollkommen ok. Ein Mückenspray wäre zu unserer Reisezeit allerdings nicht schlecht gewesen, keine Ahnung warum diese Viecher dort waren, ist gar nicht so eine feuchte Umgebung…. Auch andere Insekten sind dort vertreten, da sollte man nicht zu empfindlich sein.

Nach dem Haus weiter zum Team: Das Essen war dank Maritta hervorragend, kann man nicht anders sagen, das Feedback war durchweg begeistert! Danielle die Hausleiterin war auch immer ansprechbar und konnte gute Tipps geben, eine echte Reiseleitung wie man es sich wünscht.

Zu den Aktivitäten: Wem wie mir die Radtouren mit vielen Höhenmetern (einfach nicht zu vermeiden in der Umgebung) zu anstrengend sind kann geführte Wanderungen in die Umgebung unternehmen, zB nach San Giminiano.

Überhaupt sind die Städte das eigentliche Erlebnis (meiner Meinung nach). Florenz, Siena, Lucca, Pisa. Alles gut zu erreichen, pro Woche werden auch zwei Ausflüge organisiert angeboten. Ansonsten mit dem Bus bis Castel Fiorentino und dann mit dem Zug.

Zum Strand ist es weiter und nur mit dem Auto zu erreichen, aber dann nicht unmöglich, besonders schön bei Viareggion, 1,5 Stunden entfernt. Für die anderen Tage reichte auch der hauseigene Pool mit ausreichend Liegen und Gemütlichkeit.

Ich habe aufgrund der kulturellen Vielfalt in diesem Urlaub etwas auf den Sport verzichtet und viel angesehen, dafür ist die Lage des Sportclubs ganz gut. Speziell die Mountainbiker waren aber auch mit ihren täglichen Crash-Touren sehr zufrienden. Und das sehr leckere Abendessen hat alle wieder an einem Tisch vereint, egal wie man den Tag verbracht hat. Somit auch gut zu empfehlen für Paare oder Freunde die auf unterschiedliche Aktivitäten wert legen im Urlaub.

Ein Gedanke zu „Toskana – alte Städte, Wein, wunderschöne Landschaft. Oder: Kultur, Kulinarik, Natur.

  1. Klaus

    Ich fahre Ende August 2010 zum 3. Mal nach Montaione – weil m.E. ob der Vielfalt der Möglichkeiten schönstes Frosch-Ziel. Etwas ruhiger, also für Party-Frösche weniger geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.