2. Juli 2014

Toskana – La dolce vita –

Reisebericht von Katrin
FROSCH Reiseziel Sportclub Fattoria San Antonio in Montaione, Italien

Nachdem wir letztes Jahr mit Frosch auf Mallorca waren, haben wir uns in diesem Jahr für eine Woche Pfingsturlaub in der Toskana entschieden.

Angereist sind wir von Frankfurt Hahn mit Ryanair. Um alle Vorurteile auszuräumen: Ja, wir hatten reservierte Sitzplätze, wir durften 20 kg Gepäck mitnehmen und sicher angekommen sind wir auch! Lediglich auf einen Snack, den man bei der kurzen Flugzeit aber auch nicht braucht, und viele andere Fluggesellschaften auch nur gegen Bezahlung anbieten, mussten wir verzichten.
Nachdem wir in Pisa gelandet waren stand schon ein Herr mit einem Frosch Schild bereit, der uns und einige weitere Froschgäste die kurz vorher gelandet waren, zur „Villa da Filicaja“ brachte.

Dort angekommen wurden wir von Dany (Hausleitung und Wanderguide) freundlich empfangen und bekamen unsere Zimmer zugewiesen. Wir hatten ein Zimmer im Casa San Antonio der Kat. A gebucht. Das Zimmer war zwar einfach eingerichtet aber vollkommen in Ordnung. Dazu gehörte eine kleine Küche, was zum Getränke lagern sehr praktisch war.
Der Sportclub liegt etwas außerhalb von Montaione, einem kleinen Ort, in dem es einige kleinere Geschäfte, Bars, Restaurants und eine super leckere Eisdiele gibt. Er ist zu Fuß in ca. 20 Minuten und mit dem Rad in ca. 5 Minuten zu erreichen.

CIMG0081

CIMG0297

Am ersten Abend wurden wir von Koch Tobi, wie auch an 4 weiteren Tagen, wundervoll und reichhaltig bekocht! Da das Wetter gut war konnten wir immer draußen auf der Terasse essen. Man beschnupperte die anderen Gäste und es fanden die typischen Gespräche darüber statt, wer, wann und wohin schon einmal mit Frosch verreist war.

CIMG0286

CIMG0087

In der folgenden Woche wurden vom Team ein tolles und abwechslungsreiches Programm angeboten. Dies bestand aus Mountainbiketouren, Wanderungen und Ausflüge nach Florenz, San Gimignano und Volterra. Für diejenigen die 2 Wochen blieben wurden in der folgenden Woche andere Städte angeboten. Nach Florenz ging es mit einer deutschen Stadtführerin, die uns an der Villa abholte und die Fahrt mit Bus und Zug, sowie die Stadtführung bestens organisierte. Wer lieber auf eigene Faust nach Florenz oder Siena fahren wollte bekam von den Teamern beste Infos über Bus und Zugfahrzeiten.
Die Biketouren und Wanderungen waren bestens organisiert und es war für alle Ansprüche etwas dabei. Oft trafen sich Radfahren und Wanderer unterwegs an einer Bar, frei nach dem Motto unseres Radguides: Wanderer sind auch Menschen!

CIMG0193

CIMG0138

Des weiteren gab es eine Weinprobe mit dem Grafen (auf den besonders die weiblichen Gäste sehr gespannt waren), einen Quiz Abend, eine kleine Führung durch die Pferdekoppeln, Nordic Walking und ein gemeinsames auswärtiges Essen. Dies war freiwillig und musste zusätzlich bezahlt werden (20 Euro für mehrere Gänge inkl. Wein und Wasser war aber absolut ok), da die Küche 2 Abenden im Sportclub geschlossen bleibt. An dem anderen Abend haben wir uns Pizza bestellt, andere sind in den Ort gegangen oder haben eingekauft und selber ein Buffet gezaubert.
Am letzten Abend wurde gegrillt und es gab natürlich auch eine Abschiedsparty auf der Terrasse.

CIMG0087

CIMG0279

CIMG0129

Insgesamt kann ich sagen, dass die Toskana auf jeden Fall eine Reise wert ist. Den Sportclub kann man absolut weiter empfehlen. Die Teamer sind sehr engagiert und es wird ein tolles Programm mit einer guten Mischung aus Sport, Kultur und Entspannung geboten. Ich habe schon viele Frosch Urlaube mitgemacht und dieser gehört sicherlich zu einem der besten!

Vielen Dank ans Team!

CIMG0149

2 Gedanken zu „Toskana – La dolce vita –

  1. Nina

    Vielen Dank für deinen Bericht! Ich fahre kommendes Wochenende in die Toskana und bin schon sehr gespannt!

  2. Klaus

    Ich kann alle Schilderungen nur bestätigen. War dieses Jahr zum 5. Mal dort. Allein das ist doch schon eine Empfehlung 🙂
    Besonders hervorzuheben ist die gelungene Mischung von Sport, Stadtbesichtigungen, exzellentem Essen – im Sommer meist draußen – und Trinken. Hier sind insbesondere die jede Woche angebotenen 2 Weinproben (1 X vor Ort mit dem „Grafen“, 1 Mal in der Nähe von San Gimignano in traumhafter Umgebung) zu erwähnen. Es handelt sich nicht um ein Party-Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.