27. August 2010

Urlaubsbericht Frosch Urlaub Kreta 2010

Reisebericht von Markus Kreutz [markuskreutz at kabelmail.de]
FROSCH Reiseziel Sportclub Dimitra in Almirida, Kreta

Am 19. Mai 2010 war es mal wieder soweit. Urlaub mit Froschreisen.

Diesmal ging es nach Kreta in den Club Dimitra und aus unserer Polytruppe trafen wir uns mit 4 Leuten.

So trafen wir vier uns am Flughafen und nach einem guten Abendessen, feierten wir unser Wiedersehen an der Poolbar und machten erste Bekanntschaft mit Corinna unserer guten Seele an der Bar.

Insgesamt muss man sagen, dass das Hotel wirklich eines der besten ist, das ich bei vier Froschreisen kennen gelernt habe. Jedoch muss man anscheinend sagen, dass das wohl ohne die Teamer von Frosch nicht so ausgesehen hätte.

Am nächsten Morgen lernten wir unseren Mountainbike-Guide Schoko kennen. Nach kurzer Einweisung ging es dann in die Einführungsrunde zum Steingarten von Koumos. Hier machten wir eine Pause und schauten uns das Werk eines Griechen an, der die Anlage angeblich in 10 Jahren aufgebaut hat. (Wer es glaubt wird selig)

Nach der Rückfahrt stärkten wir uns erst mal im Maki´s mit einem guten Essen. Ich sage nur „Faire Preise und volle Teller“.

Am Abend besuchten wir wieder die Poolbar, jedoch muss man sagen, das bei einer Frosch Destination, in der auch Bike- und Wanderwochen angeboten werden kein Gruppengefühl und keine Partystimmung aufkommt, und wir ab 22.30 meist nur noch mit den Frosch Angestellten an der Bar standen und Spaß hatten.

Am Freitag „fietzten“ wir mit Schoko zur Festung nach Aptera. Erstmals musste man sich mit einigen Höhenmetern auseinandersetzen bevor wir auf ca. 210m Höhe an der Festung ankamen.

Auf der Rückfahrt erfrischten wir uns in einer kleinen Taverne in Stilos. Und nach ca. 3 Stunden waren wir wieder im Hotel und erholten uns am Pool.

Am Samstag stand die Kombitour (Wandern durch die Diktamos Schlucht, und Biken über Malaxa zurück zum Hotel) auf dem Programm. Trotz bedecktem Himmels kraxelten wir mit Schocko und Rolf. Die Wandertour war schon recht anspruchsvoll, da es einige kleine Klettereinlagen gab. Jedoch gab es hier schon den ersten Regenschauer.

Nach circa 2 ½ Stunden kamen wir in Katochori an und stärkten uns in einer Taverne.

Als wir dann aufbrachen und bergauf nach Malaxa fuhren, erwischte uns ein richtiger Regenschauer so dass innerhalb von ein bis 2 Minuten die Straßen regelrecht überflutet wurden. Gott sei Dank klarte der Himmel wieder auf, und wir konnten die Abfahrt aus 450 Höhenmeter ohne Probleme zurück zum Hotel meistern.

Am Sonntag folgte dann die Radtour zur Taverne „Adlernest. Hierbei fuhren wir über Stylos zum schwersten Anstieg der Woche. Es ging e über mehrere Rampen rauf nach Samonas. Oben machten wir in der Taverne eine Rast.

Danach ging es wieder Stück für Stück nach unten, wobei leider einer unserer ehem. Polyfrösche stürzte und sich 3 Rippen  brach -So endete dieser diese Tour leider etwas tragisch.

Am Montag  war somit ein Besuch im hiesigen Krankenhaus von Chania angesagt, und den Rest des Tages verbrachte der Rest unserer Truppe am Pool.

Nach dem Schock vom Sonntag bin ich dann am Dienstag mal mit Sarah und Rolf gewandert. Die Tour ging gemütlich über einige Schotterpisten nach Vamos. Hier machten wir einen gemütlichen Stop und wanderten anschließend wieder zurück ins Hotel.

Als Fazit kann ich über Kreta berichten: Gutes Hotel, motivierte und guteTeamer, kein wirkliches Froschgefühl (lag allerdings eher an den Wander- und Bikewochen), sehr gutes Essen (danke Floh) und ideales Wetter zum Biken.

Außerdem grüße ich alle Teamer (Schoko, Corinna, Sarah, Floh und alle anderen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere