Bike-Guide

2. Mai 2018

Was macht eigentlich ein Bike-Guide bei Frosch?

Du bist ein Teamplayer, kommunikativ und fit im Bereich Biken? Na dann, let’s go biking!

Das kannst Du bei uns als Bike-Guide jeden Tag, mit tollen Menschen und in den schönsten Urlaubsgebieten Europas. Für jeden Fahrrad-Fan ist etwas dabei!

Das klingt erstmal super – aber so genau kannst Du Dir noch nicht vorstellen, was Dich erwartet?

Kein Problem! Unsere Bike-Experten haben für unseren Blog Rede und Antwort gestanden und beantworten die häufigsten Fragen unserer Bewerber. Für wen das schon kalter Kaffee ist, der kann sich gerne direkt hier bewerben.

Bike-Guide, was genau meinen wir eigentlich damit?

Unser Bike-Guide ist für die Planung und Durchführung der Bike-Touren verantwortlich. Er begleitet und betreut unsere Gäste auf den Touren, die von Länge und Schwierigkeit variieren.

Darüber hinaus kümmert er sich aber nicht nur um Plattfüße während einer Tour, sondern auch um die Pflege und Wartung der Bikes. Ein gut gepflegter Bike-Stall ist der Stolz jedes Bike-Guides und das Herzstück unserer Frosch Sportclubs.

Außerdem ist unser Bike-Guide für die Organisation und Durchführung von Ausflügen und des sportlichen Rahmenprogramms am Nachmittag (Volleyball, Kubb, Stretching, Aqua-Fun, etc) sowie für die Gestaltung des Abendprogramms zuständig.

Welche Kompetenzen sollte man als Bike-Guide mitbringen?

Vor allem viel Freude und Begeisterung für’s Radfahren bzw. für den Radsport. Je nach Ziel ist auch das technische Geschick und Fahrsicherheit mit dem Bike gefragt (z.B. in den Alpen). Handwerkliches Geschick bzw. Erfahrung beim Bike-Schrauben ist natürlich auch super, aber dafür gibt es ja unsere Workshops vor Saisonstart. So muss niemand unvorbereitet in den Job starten!
Und nicht zu vergessen: Freude am Umgang mit Menschen! Als Bike-Guide ist man nicht nur Reiseführer auf den Touren sondern auch Ansprechpartner für unsere Gäste und arbeitet eng mit dem ganzen Team zusammen. Teamplayer zu sein, ist also das A und O!

Wie wird man Bike-Guide? Gibt es eine Ausbildung zum Bike-Guide?

Frosch Bike-Guide kann man im Grunde ja schon durch seine Bewerbung werden 😉 Für Neueinsteiger ist vor dem Einsatz die Teilnahme an unserem Sport-Guide-Workshop verpflichtend, da man dort ja die wichtigen Inhalte fürs Guiden, Schrauben etc. vermittelt bekommt.

Grundsätzlich gibt es aber auch tatsächlich Ausbildungen zum Bike-Guide, z.B. hier. Diese Guides müssen unseren eigenen Workshop aber trotzdem mit besuchen.

Wo werden Bike-Guides eingesetzt?

Wir bieten in allen Zielgebieten Touren an. Je nach Einsatzort erwarten einen Bike-Guide bei uns dabei ganz unterschiedliche Herausforderungen. Das sportliche Niveau reicht von einfach bis moderat in unseren Sportclubs, bis hin zu recht sportlich bei unseren Bike-Intensivwochen.

Bei Boot & Bike-Reisen in Kroatien stehen z.B. die Landschaft und kulturelle Highlights im Vordergrund, die Touren sind technisch durchschnittlich anspruchsvoll. Wer dagegen in den Alpen die Bikewochen begleitet, wird ordentlich ins Schwitzen geraten.

Wie sieht denn das Leben in einer Destination so aus?

Du verbringst mehrere Wochen bis zu ein paar Monaten in „Deiner“ Destination. Während dieser Zeit wächst das Team fast wie eine Familie zusammen. Man ist viel draußen und kann die Zeit in der Urlaubsregion so richtig ausnutzen. Natürlich wird viel Sport getrieben und insgesamt ist man fast rund um die Uhr aktiv.

Man unternimmt unglaublich viel gemeinsam – aber arbeitet natürlich auch viel! Die Arbeit im Team macht aber Spaß und wird mit Sicherheit so schnell nicht langweilig. Die Stimmung ist immer gut, das liegt nicht zuletzt daran, dass unsere Gäste ja im Urlaub sind und einfach schon viel gute Laune verbreiten. Und zudem hat man ja immer noch einen freien Tag pro Woche, den man so nutzen kann, wie man möchte.

Und so ein typischer Tag?

Sowas lässt sich natürlich nur ganz grob sagen.

Mit einem gemeinsamen Frühstück zusammen mit den Gästen, starten wir in den Tag.
Dann trifft man sich zur Bike-Tour und der Bike-Guide erklärt den Tourenverlauf und achtet darauf, dass auch alle Teilnehmer die wichtigsten Dinge dabei haben. Die Dauer der Bike-Touren ist dann ganz unterschiedlich – je nach Tour und Zielgebiet dauern sie im Schnitt zwischen 2 und 5 Stunden.

Danach ist in der Regel erstmal ein wenig Erholungszeit angesagt, bevor es in das Nachmittagsprogramm geht. Das Abendessen wird dann wieder gemeinsam eingenommen und das Abendprogramm ist ganz unterschiedlich.

Woher kennt man denn die Strecken der Touren?

Wir stellen GPS Geräte zur Verfügung. Ebenso gibt es einen Zugang über Gpsies – hier sind die Tracks gespeichert. Diese werden dann regelmäßig durch die Guides „upgedatet“. Außerdem ist man als Teamer natürlich schon vor Saisonstart in der Destination und hat so genügend Zeit, die Umgebung und die Strecken auf eigene Faust zu erkunden.

Wir haben Dir noch nicht alle Fragen beantworten können? Dann schreib uns gern eine Mail.

Genau darauf hättest Du diesen Sommer Lust? Wir suchen noch in einigen Destinationen Unterstützung! Hier findest Du alle Infos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.